Petr Najman siegt, Christian Schmitz landet im Spital

Von Helmut Ohner
Berechtigter Jubel bei Petr Najman

Berechtigter Jubel bei Petr Najman

Bei den Rennen in Chimay erwies sich Pierre Yves Bian als Dominator der Klasse IRRC Supersport. In Horice musste sich der Kawasaki-Pilot zweimal Petr Najman (Triumph) klar geschlagen geben.

Im ersten Rennen der International Road Racing Championship (IRRC) Supersport setzte sich Pierre Yves Bian, der nach den beiden Siegen in Chimay als Gesamtführender nach Horice anreiste, rasch an die erste Stelle. Doch der Franzose durfte sich nur kurz der Führung erfreuen. Noch in der ersten Runde übernahm Petr Najman das Kommando.

Der tschechische Lokalmatador fackelte nicht lange und vergrößerte stetig seinen Abstand zu Bian, der sichtlich noch unter den Nachwirkungen seines Sturzes im Qualifying litt. Im Ziel hatte der Triumph-Fahrer einen Vorsprung von nahezu 4,6 Sekunden. Hinter Bian landete der Niederländer Ilja Caljouw (Yamaha) an der dritten Stelle.

Der zweite Lauf gestaltete sich ähnlich wie der erste. Wieder lautete die Reihenfolge knapp nach dem Start Bian vor Najman. Doch nur drei Runden konnte sich der französische Kawasaki-Fahrer an der Spitze halten. Nach dem erfolgreichen Überholmanöver vergrößerte Najman rasch seinen Vorsprung und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Auch der Tscheche Kamil Holan, der das erste Rennen an der vierten Stelle beendet hatte, schaffte es noch, Bian knapp hinter sich zu lassen. Der Deutsche Wolfgang Schuster (Yamaha) durfte sich nach einem Ausfall in Lauf 1 über einen achten Platz freuen. Sein Landsmann Benjamin Beume landete zweimal auf dem 16. Rang.

Pech hatte Christian Schmitz. Der deutsche Kawasaki-Pilot, der in Chimay mit den Rängen 3 und 4 für die besten Resultate aus deutschsprachiger Sicht gesorgt hatte, kam bereits im ersten Training in der schnellen Bergab-Passage nach Start und Ziel zu Sturz und landete im Krankenhaus.

Ergebnisse IRRC Supersport Horice
Rennen 1:
1. Petr Najman (CZ), Triumph, 9 Runden in 21:00,900 min. 2. Pierre Yves Bian (F), Kawasaki, 4,593 sec. zur. 3. Ilja Caljouw (NL), +4,856 sec. 4. Kamil Holan (CZ). 5. Amalric Blanc (F). 6. Karel Brandtner, alle Yamaha. Ferner: 12. Mauro Poncini (CH). Benjamin Beume (D), beide Yamaha. 26. Robert Rohde (D), Honda.
Rennen 2:
1. Najman, 9 Runden in 21:00,490 min. 2. Holan, 4,078 sec zur. 3. Bian, +4,780 sec. 4. Caljouw. 5. Blanc. 6. Brandtner. Ferner: 8. Wolfgang Schuster (D), Yamaha. 11. Poncini. 16. Beume. 28. Rohde.
Stand IRRC Supersport (nach 4 von 8 Rennen):
1. Bian, 90 Punkte. 2. Caljouw, 72. 3. Najman, 66. 4. Cyril Lecocq (F), 44. 5. Kevin Rigot (F), 38. 6. Blanc, 35. Ferner: 9. Christian Schmitz (D), 29. 15. Beume, 14.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 17:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
4AT