Didier Grams (BMW): Zwei Stürze waren einer zu viel

Von Helmut Ohner
Da war die Welt für Didier Grams noch in Ordnung

Da war die Welt für Didier Grams noch in Ordnung

Das zweite Wochenende der IRRC Superbike in Horice verlief für den Deutschen Didier Grams gar nicht nach Wunsch. Der BMW-Pilot mit Titelambitionen stürzte in beiden Rennen und fiel in der Meisterschaft weit zurück.

Beim Saisonstart der IRRC Superbike im belgischen Chimay erwies sich der Schweizer Kawasaki-Pilot Lukas Maurer als unbesiegbar. Mit seinen zwei zweiten Plätzen konnte Didier Grams aber durchaus zufrieden die Heimreise antreten, vor allem deshalb, weil die Startprobleme an seiner BMW bis zum nächsten Rennwochenende in Tschechien behoben sein sollten.

In Horice wollte der Deutsche Punkte auf Maurer gut machen. Doch bereits im ersten freien Training nahm das Unglück seinen Lauf. Beim Versuch einen langsamen Konkurrenten zu überholen, hakte Grams mit dem linken Arm an einem Begrenzungspflock ein. Ein Sturz konnte zwar vermieden werden, aber weil er starke Schmerzen verspürte, führte ihn der Weg zur Kontrolle ins Krankenhaus nach Jicin.

«Die Befürchtung, dass sich Didier bei der Aktion den Arm gebrochen hat, hat sich gottlob nicht bestätigt», erzählte Vater Jens. «Er ist dann kurz vor dem ersten Zeittraining wieder im Fahrerlager aufgetaucht. Unter diesen Umständen war die drittschnellste Zeit gar nicht so schlecht. Im zweiten Qualifying hat er dann auf die Zähne gebissen und die Pole-Position vor Maurer und David Datzer herausgefahren.»

Trotz der Schmerzen im Arm konnte sich der BMW-Pilot im ersten Rennen umgehend an die Spitze setzen. «Nach zwei Runden hatte Didier bereits zwei Sekunden Vorsprung. Weil im hinteren Feld zwei Fahrer gestürzt waren, wurde abgebrochen. Der Neustart war dann nicht ganz so gut. Hinter Maurer hat er den alten Rundenrekord von Danny Webb um über eine halbe Sekunde verbessert, dann ist er leider gestürzt.»

Grams konnte sein Motorrad zwar wieder in Gang bringen, mehr als der zehnte Rang war für den 38-jährigen Zimmermann allerdings nicht mehr möglich. «Wir rätseln immer noch, warum ihm schlagartig das Vorderrad eingeklappt ist. Keine Ahnung, ob es an der Fahrwerkseinstellung oder dem Reifen gelegen ist. Wenigstens konnte er sechs Punkte retten, die könnten am Ende der Saison noch wichtig sein.»

Im zweiten Lauf bildete sich eine Vierergruppe an der Spitze bestehend aus dem späteren Sieger David Datzer, Lukas Maurer, Didier Grams und dem schnellen Lokalmatador Marek Cervený. In der sechsten Runde musste erneut die rote Fahne geschwenkt werden. Dieses Mal sorgte Grams mit einem spektakulären Abflug in der Stadt für das vorzeitige Ende des Superbike-Rennens.

«In Horice ist es nicht leicht einen Gegner zu überholen. Gerade als Didier Schwung für die nächste Kurve holen wollte, ist ihm wieder das Vorderrad ohne Ankündigung weggerutscht. Das Motorrad ist über die dort befindliche Bordsteinkante gegangen und wurde arg in Mitleidenschaft gezogen. Gabel, Felge, Dashboard sind hinüber. Jetzt müssen wir betteln gehen, um die Maschine bis zur nächsten Veranstaltung wieder aufzubauen.»

Für seine Titelambitionen stellen die zwei Stürze einen argen Dämpfer dar. Auf den sich in blendender Form befindlichen Maurer, der diese Saison mit drei Siegen und einem zweiten Platz mit Abstand die beste Bilanz vorzuweisen hat, fehlen Grams zur Halbzeit bereits 39 Punkte und der Sachse hat bei den Rennen in Hengelo und Frohburg nur noch vier Möglichkeiten, diesen Rückstand aufzuholen.

Ergebnisse IRRC Superbike Horice
Rennen 1:
1. Lukas Maurer (CH), Kawasaki, 6 Runden. 2. Marek Cervený (CZ), 9,686 sec. zur. 3. David Datzer (D), beide BMW, 9,914 sec. 4. Joey Den Besten (NL), Suzuki. 5. Kamil Holan (CZ), Kawasaki. 6. Laurent Hoffmann (B), BMW. Ferner: 10. Didier Grams (D), BMW. 12. Marcel Elsner (D), Yamaha. 13. Johannes Schwimmbeck (D), Kawasaki. 19. Patrick Hoff (D), Suzuki. 23. Andreas Jochum (D), Yamaha.
Rennen 2:
1. Datzer, 4 Runden in 9:08,284 min. 2. Maurer, 0,279 sec. zur. 3. Cervený, +0,727 sec. 4. Holan. 5. Hoffmann. 6. Den Besten. Ferner: 10. Elsner. 14. Schwimmbeck. 20. Hoff. 22. Jochum.
Stand IRRC Superbike (nach 4 von 8 Rennen):
1. Maurer, 85 Punkte. 2. Cervený, 57. 3. Den Besten, 47. 4. Grams, 46. 5. Hoffmann, 37,5. 6. Virgil-Amber Bloemhard (B), 30. Ferner: 8. Datzer, 28,5. 12. Schwimmbeck, 19. 13. Elsner, 16,5. 14. Hoff, 6.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.09., 14:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 18.09., 14:45, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Sa.. 18.09., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.09., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • Sa.. 18.09., 15:10, ServusTV
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • Sa.. 18.09., 15:10, ServusTV Österreich
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • Sa.. 18.09., 15:50, ServusTV
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • Sa.. 18.09., 15:50, ServusTV Österreich
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • Sa.. 18.09., 15:50, National Geographic
    Car S.O.S.
  • Sa.. 18.09., 16:05, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE