Morizès: Mathieu Trésarrieu weiter auf WM-Titelkurs

Von Rudi Hagen
Mathieu Trésarrieu ist nach seinem GP-Sieg in Moirizès weiter auf WM-Titelkurs

Mathieu Trésarrieu ist nach seinem GP-Sieg in Moirizès weiter auf WM-Titelkurs

Mathieu Trésarrieu gewann in Morizès seinen dritten GP dieser Saison und hat seinen Vorsprung in der WM auf die Konkurrenz weiter vergrößert. Lukas Fienhage wurde Vierter.

Es kam wie erwartet. Mathieu Trésarrieu führte vor seinem Heimpublikum in Morizès (Südfrankreich) schon nach seinen fünf Vorläufen das Feld der 15 Fahrer mit 19 Punkten an. Nur in Heat 8 war der noch amtierende Weltmeister Romano Hummel besser als der Franzose.

Trésarrieu, 36 Jahre alt, wohnhaft im nur 17 Kilometer von Morizès entfernten Monségur, bestätigte seine Superform, die er zuletzt schon beim Grand Prix in Scheeßel zeigte. Im alles entscheidenden Finale setzte er sich gegen den Briten Zach Wajtknecht und Lukas Fienhage vom AC Vechta durch, die Zweiter und Dritter wurden.

Hummel konnte dagegen nicht an seine überragenden Vorstellungen der letzten Wochen vor allem in den offenen Rennen anknüpfen und wurde Vierter. «Bomber» Chris Harris wurde im Finale Letzter und büßte als WM-Zweiter weitere wichtige Punkte auf Trésarrieu ein. Der Brite musste sich genauso wie sein Landsmann Wajtknecht über den Last-Chance-Heat für das Finale qualifizieren.

Jörg Tebbe spielte als Wildcard-Fahrer an diesem Flutlichtabend keine große Rolle. Der Dohrener ergatterte in fünf Vorläufen nur einen einzigen Punkt.

WM-Leader ist weiterhin Mathieu Trésarrieu. Er konnte seinen Vorsprung gegenüber Harris auf jetzt 21 Punkte vergrößern. Auf Hummel beträgt der Abstand 26 und auf Fienhage 28 Zähler. Der nächste GP findet am kommenden Samstag (10. September) im Reiterwaldstadion Vechta statt. Zwei Wochen später, am 25. September, ist der WM-Abschluss im niederländischen Roden.

Ergebnisse Langbahn-GP Morizès (F):

1. Mathieu Trésarrieu (F), 19 Vorlaufpunkte/21 WM-Punkte. 2. Zach Wajtknecht (GB), 13/19. 3. Lukas Fienhage (D), 16/17. 4. Romano Hummel (NL), 16/15. 5. Chris Harris (GB), 10/13. 6. Theo Pijper (NL), 11/11. 7. Hynek Stichauer (CZ), 11/10. 8. Stéphane Trésarrieu (F), 10/9. 9. Julien Cayre (F), 13/8. 10. Mika Meijer (NL), 10/7. 11. Mathias Trésarrieu (F), 8/5. 12. Stanislaw Burza (PL), 7/4. 13. Jacob Bukhave (DK), 4/3. 14. Jörg Tebbe (D), 1/2. 15. Jordan Dubernard (F), 1/1.

Last Chance Heat: 1. Wajtknecht, 2. Harris, 3. Pijper, 4. Stichauer, 5. Cayre.
Consolation Finale: 1. Pijper, 2. Stichauer, 3. S. Trésarrieu, 4. Cayre, 5. Meijer.
Finale: 1. M. Trésarrieu, 2. Wajtknecht, 3. Fienhage, 4. Hummel, 5. Harris.

Langbahn-WM 2022 Stand nach 4 von 6 Rennen:

1. Trésarrieu 78 Punkte
2. Harris 57
3. Hummel 52
4. Fienhage 50
5. Wajtknecht 46
6. Pijper 43
7. Stichauer 33
8. Bukhave 33
9. Kruse Hansen 32
10. Burza 29
11. Malek 20
12. Aarnio 19
13. Meijer 15
14. Tebbe 15
15. Katt 15
16. Shanes 11
17. Cayre 10
18. S. Trésarrieu 9
19. M. Trésarrieu 5
20.. Van der Steen 3
21. Sekulla 2
22. Duberanrd 1
23. Wachs 1
24. Powell 1
25. Bouin 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mo.. 26.09., 00:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 01:35, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo.. 26.09., 02:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 26.09., 03:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.09., 03:50, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 26.09., 05:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
6AT