Herxheim-GP: Michael Härtel sensationell Dritter!

Von Ivo Schützbach
Langbahn-GP
Podest in Herxheim: Dimitri Bergé, Joonas Kylmäkorpi und Michael Härtel (v.l.)

Podest in Herxheim: Dimitri Bergé, Joonas Kylmäkorpi und Michael Härtel (v.l.)

Joonas Kylmäkorpi gewann den Langbahn-Grand-Prix in Herxheim und führt auch die WM an. Für die Sensation sorgten die beiden Youngster Dimitri Bergé (18) und Michael Härtel (17), die aufs Podium fuhren.

Am Vatertag 2014 war es der spätere Weltmeister Erik Riss, der in Herxheim die Fans von den Sitzen riss, dieses Jahr war es der erst 17-jährige Michael Härtel. Der Dingolfinger gewann nach einem Fast-Ausfall von Kylmäkorpi sein Halbfinale und wehrte sich im Finale drei Runden lang heldenhaft gegen den permanent angreifenden Vizeweltmeister Jannick de Jong. Härtel wurde hinter Kylmäkorpi und Bergé Dritter, was einen Podestplatz in seinem ersten Grand Prix bedeutete.

Mathieu Trésarrieu war als Bester ins Finale gegangen, wurde dort aber Letzter, obwohl er als Erster den Startplatz wählen durfte. In der Weltmeisterschaft liegt der Franzose hinter Kylmäkorpi (22) mit 20 Punkten auf dem zweiten Platz, Härtel ist Vierter, Tebbe Sechster und Riss Siebter.

Nach den Halbfinales waren Jörg Tebbe, Erik Riss, Dimitri Bergé und Theo Pijper mit 15 Punkten gleichauf, aufgrund der Majorität der besseren Plätze bekam Bergé den letzten Platz – der Franzose gewann als Einziger der vier drei Läufe.

Ergebnisse Langbahn-GP Herxheim/D:

Vorläufe:
1. Mathieu Trésarrieu (F), 17 Punkte
2. Joonas Kylmäkorpi (FIN), 16
3. Dimitri Bergé (F), 14
4. Theo Pijper (NL), 14
5. Erik Riss (D), 13
6. Jannick de Jong (NL), 13
7. Michael Härtel (D), 12
8. Jörg Tebbe (D), 11
9. Josef Franc (CZ), 7
10. Dirk Fabriek (NL), 7
11. Andrew Appleton (GB), 7
12. Stéphane Trésarrieu (F), 5
13. Richard Hall (GB), 5
14. Stephan Katt (D), 3
15. Glen Phillips (GB), 3

1. Semifinale: 1. Tebbe. 2. M. Trésarrieu. 3. Riss. 4. Pijper. 5. Franc.

2. Semifinale: 1. Härtel. 2. De Jong. 3. Kylmäkorpi. 4. Bergé. 5. Fabriek.

Finale: 1. Kylmäkorpi. 2. Bergé. 3. Härtel. 4. De Jong. 5. M. Trésarrieu.

Stand nach 1 von 4 Rennen: 1. Kylmäkorpi, 22 Punkte. 2. M. Trésarrieu 20. 3. Bergé 18. 4. Härtel 18. 5. De Jong 17. 6. Tebbe 15. 7. Riss 15. 8. Pijper 15. 9. Franc 7. 10. Fabriek 7. 11. Appleton 7. 12. Hall 5. 13. S. Trésarrieu 5. 14. Katt 3. 15. Phillips 3.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
18