Spielberg: Domi Aegerter am Freitag an der Spitze

Von Tim Althof
Dominique Aegerter vom Team Dynavolt Intact GP setzte am Freitag auf dem Red Bull Ring die Bestzeit im freien Training der MotoE-Klasse, Lukas Tulovic fuhr nach zwei trockenen Sessions auf Position 5.

Nach einer langen Sommerpause kehrte der MotoE Weltcup zurück auf die Strecke. Im Rahmen der MotoGP-Weltmeisterschaft wird die elektrische Rennserie, die zuletzt im Juni in Assen unterwegs war, an diesem Wochenende beim Österreich-GP auf dem Red Bull Ring am Start sein. Für den ehemaligen Moto2-Fahrer Dominique Aegerter begann der Tag nach Plan, denn der Schweizer holte sich mit einer Zeit von 1:35,697 Minuten die Bestzeit auf dem 4,318 km langen Kurs.

Anders als in der MotoGP-Klasse, hatten die 18 MotoE-Piloten in beiden Trainings trockene Streckenverhältnisse, sodass alle Fahrer am Nachmittag ihre besten Rundenzeiten aus FP1 verbessern konnten. Hinter Aegerter landete Femin Aldeguer mit 0,010 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz, Rang 3 ging an den Brasilianer Eric Granado. LCR-Pilot Lukas Tulovic aus Eberbach wurde mit 0,281 Sekunden Rückstand Fünfter.

«Wir konnten mit einem guten Gefühl in die freien Trainings starten und das Team hat hart gearbeitet, um mir in FP2 ein deutlich verbessertes Motorrad zu geben. Ich kenne die Strecke aus dem Vorjahr, als ich als Ersatzfahrer in der Moto2-Klasse unterwegs war», erklärte Domi Aegerter im Interview. «Nach dem Sieg in der Supersport-WM am letzten Wochenende in Most bin ich schon sehr glücklich nach Österreich gekommen. Ich bin mir sicher, dass wir auf dem Red Bull Ring um den Sieg kämpfen können, das stimmt mich sehr positiv.»

Der Supersport-WM-Leader weiter: «Im ersten Training haben wir mit einem gebrauchten Reifen begonnen und der Grip war nicht besonders gut, die Streckentemperatur war mit über 40 Grad jedoch sehr hoch. Wir konnten dann mit neuen Reifen und ein paar Veränderungen einen Schritt nach vorne machen. Die Abstimmung des Motorrads ist nicht so leicht, denn man benötigt ein Motorrad, das auf der Bremse extrem stark ist und gleichzeitig in den flüssigen Kurven 5, 6 und 7 gut durch um die Ecken läuft. Wir sind für das Wochenende gut aufgestellt.»

Am Samstag werden die Fahrer bereits um 8:15 Uhr ins dritte freie Training starten, bevor um 16:10 Uhr die nervenaufreibende E-Pole über die Bühne geht, in der sich die Startaufstellung ergibt. Das Rennen über sechs Runden wird am Sonntag um 15.30 Uhr gestartet.

MotoE-Ergebnis, Spielberg, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13. August):

1. Aegerter, 1:35,697 min
2. Aldeguer, + 0,010 sec
3. Granado, + 0,190
4. Ferrari, + 0,212
5. Tulovic, + 0,281
6. Pons, + 0,412
7. Torres, + 0,454
8. Cardelus, + 0,516
9. Okubo, + 0,546
10. Zaccone, + 0,643

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 18:10, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 21.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
» zum TV-Programm
8DE