Schrötter & Cortese (Suter): Desaster in Katar

Von Frank Aday
Eine riesige Enttäuschung musste das Team Dynavolt Intact GP beim Saisonauftakt in Katar hinnehmen. Beim Renndebüt mit der neuen Suter blieben Marcel Schrötter und Sandro Cortese punktelos.

Marcel Schrötter und Sandro Cortese gingen auf den Plätzen 16 und 22 in Katar leer aus. Schrötter büßte in 20 Runden 24,077 sec auf Morbidelli ein, Cortese ganze 40,279 sec.

«Der Start war ganz gut, ich war knapp hinter Pasini, dann hat er sich aber verschalten, ich musste kurz das Gas zumachen. In diesem Moment beschleunigen alle, du verlierst viel. So konnte ich den guten Start nicht nutzen», berichtete Schrötter. «In den ersten zwei Kurven konnte ich mich gut halten, obwohl ich nicht so viel gutmachen konnte, wie ich es wollte. Ich habe dann relativ schnell gemerkt, dass ich auf der Bremse nicht so attackieren kann, wie ich es will. Deswegen habe ich in den ersten Runden nur zuschauen können. Ich war nicht stark genug, um zu attackieren. Auch die Pace war nicht so gut wie im Training. Ich weiß nicht, warum das so war. Das ist schon enttäuschend, denn über die Distanz haben wir mehr erwartet. Doch ich habe in jeder Runde gekämpft. Wir waren einfach nicht schnell genug. Es war bitter, keine Punkte zu holen. Daraus müssen wir nun aber lernen.»

Sandro Cortese erklärte nach dem niederschmetternden Ergebnis: «Es tut mir sehr leid für das Team. Das lag eindeutig an mir. Nun hat sich herausgestellt, dass ich es mit meinem Fuß noch nicht packe.» Im Winter ist Cortese am linken Sprunggelenk operiert worden.

«Ich hatte nach ein paar Runden starke Schmerzen. Im Zweikampf, als der Reifen abbaute, wenn man dann die Füße stark einsetzen muss, war meine Energie im Keller. Ich musste alles mit dem Oberkörper ausgleichen, aber ich wurde Runde für Runde langsamer. Das ist keine Ausrede, sondern nur ehrlich. Das war natürlich nicht, wie ich es mir erhofft habe. Ich muss jetzt noch was drauflegen. Das Team hat aber gute Arbeit geleistet», versicherte Cortese.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 13:20, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 16.09., 13:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Do.. 16.09., 14:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 16.09., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 16.09., 15:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 16.09., 15:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do.. 16.09., 17:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Italien 2021: Die Analyse, Highlights aus Monza
  • Do.. 16.09., 18:15, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Do.. 16.09., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
3DE