Sam Lowes schwer gestürzt: Vier Wochen Pause

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Sam Lowes ist verletzt

Sam Lowes ist verletzt

Sam Lowes hat in Jerez eine schwere Schulterverletzung und einen Oberarmbruch erlitten. Er fällt für mehr als vier Wochen aus. Sandro Cortese oder Pasini könnte als Ersatz einspringen.

Der Brite Sam Lowes, der 2020 gemeinsam mit Augusto Fernandez das neue Fahrerduo bei Marc VDS Racing bildet, wird den Jerez-IRTA-Test verpassen. Denn der 29-jährige Engländer hat sich zu Beginn dieser Woche bei einem privaten Moto2-Test (10./11.2.) auf dem Jerez-Angel Nieto Circuit eine Schulterverletzung zugezogen.

Sam Lowes reiste nach dem Crash ins Hospital Universitary Dexeus in Barcelona, wo medizinische Untersuchn gen vorgenommen wurden. Dr. Xavier Mir tätigte nach den Röntgenaufnahmen und einer Magnetresonanz-Prüfung folgende Diagnose: Lowes hat einen Bruch und eine Luxation der rechten Schulter erlitten. Dazu ist der obere Teil des Oberarmknochens entzwei gegangen. Dazu rissen Bänder in der Schulterhülse.

Die erste Phase der Genesung wird aus Ruhe und behandlungen bestehen. Lowes wird dann nach radiologioschen- und Ultraschall-Untersuchungen erfahren, wann er mit aktiver Therapie beginnen kann.

Sam Lowes geht es den Umständen entsprechend gut. Er zeigte sich trotz des Rückschlags in positiver Stimmung und wird alles tun, um so bald wie möglich wieder für das Team Estrella Galicia 0,0 Marc VDS antreten zu können.

Falls ein Ersatzfahrer gebraucht wird, was sich abzeichnet, könnte der zweifache Weltmeister Sandro Cortese zum Einsatz kommen. Er hat schon im November mit Marc VDS verhandelt, als ein Ersatz für Alex Márquez gesucht wurde. Aber auch Mattia Pasini bietet sich an.

Sam Lowes fällt auf jedenfalls für mindestens vier Wochen aus. Er wird also die IRTA-Tests in Jerez und Katar und den ersten Grand Prix verpassen. Der zweite WM-Lauf findet am 22. März in Buriram statt.

Bisher kann keine genaue Dauer der Verletzungspause von Sam Lowes vorhergesagt werden.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
84