Jerez, Moto2: Tom Lüthi (Kalex) beginnt mit Bestzeit

Von Nora Lantschner
Moto2
Tom Lüthi in Jerez

Tom Lüthi in Jerez

In der ersten von zwei Test-Sessions für die Moto2-Klasse legte Intact-GP-Fahrer Tom Lüthi in Jerez die Bestzeit vor. Sein Teamkollege Marcel Schrötter landete auf Rang 13, Jesko Raffin (NTS) auf Platz 26.

Nachdem Privattests im Zuge der Coronakrise für die Saison 2020 verboten wurden, schwangen sich die Moto2-Asse in Jerez um 11.40 Uhr erstmals nach dem Saisonauftakt in Katar-GP am 8. März wieder auf ihre Rennmotorräder: Zwei 40-minütige Sessions sind für WM-Leader Tetsuta Nagashima und Co. am heutigen Mittwoch geplant, ehe am Freitag das erste Rennwochenende nach der Corona-bedingten Zwangspause beginnen wird.

In der ersten Test-Session übernahm zur Halbzeit Sam Lowes in 1:42,597 min das Kommando. Zur Erinnerung: Der Marc-VDS-Neuzugang hatte das erste Rennen in Doha wegen einer Schulterverletzung aus den Wintertests noch vom Streckenrand aus verfolgen müssen. Für den Neustart nahm sich der 29-jährige Brite aber viel vor: «Mein Ziel ist es, regelmäßig um die Spitzenplätze zu kämpfen und im Titelkampf mitzureden.»

Fünf Minuten vor Schluss löste Tom Lüthi Lowes an der Spitze ab: Der Kalex-Pilot aus dem Liqui Moly Intact GP Team setzte in 1:42,422 min eine neue Richtzeit.

Zum Vergleich die schnellste Rennrunde aus dem Spanien-GP 2019, der allergings Anfang Mai gefahren wurde: 1:41,539 min durch Lorenzo Baldassarri. Der All-Time-Lap-Rekord aus der Pole-Runde von Jorge Navarro steht bei 1:41,182 min.

In der Schlussphase der ersten Test-Session schob sich Luca Marini aus dem Sky Racing Team VR46 noch auf Platz 2 (+ 0,080 sec) nach vorne. Marcel Schrötter (Kalex) begann in Jerez mit einem 13. Platz, Jesko Raffin (NTS) mit Rang 26.

Jerez-Test, 15. Juli, Moto2-Session 1:

1. Lüthi, Kalex, 1:42,422 min
2. Marini, Kalex, 1:42,502
3. Lowes, Kalex, 1:42,597
4. Bastianini, Kalex, 1:42,637
5. Nagashima, Kalex, 1:42,669
6. Martin, Kalex, 1:42,699
7. Vierge, Kalex, 1:42,758
8. Fernandez, Kalex, 1:42,851
9. Di Giannantonio, Speed-up, 1:42,863
10. Bezzecchi, Kalex, 1:42,957
Ferner:
13. Schrötter, Kalex, 1:43,098
26. Raffin, NTS, 1:44,230

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
6DE