Jerez-Test: Tom Lüthi nach Platz 2 absolut happy

Von Johannes Orasche
Moto2
Mit Gesichtsmaske bei 40 Grad: Tom Lüthi in Jerez

Mit Gesichtsmaske bei 40 Grad: Tom Lüthi in Jerez

Der Schweizer Moto2-Routinier Tom Lüthi zeigte sich nach dem Testtag in Jerez äußerst zufrieden mit dem Verlauf. Er steuerte seine Kalex auf den zweiten Platz.

Liqui-Moly-IntactGP-Ass Tom Lüthi reihte sich in Jerez Am Mittwoch bei brütender Hitze in der Zeitenliste der Klasse Moto2 auf P2 hinter Jorge Martin (Red Bull Ajo) ein. Der 33-Jährige aus Linden verlor 0,076 Sekunden auf den Spanier, hielt am Vormittag aber noch die Bestzeit. Seinem eigenen Teamkollegen Marcel Schrötter (7.) knöpfte er in der Addition der beiden Sessions 0,2 Sekunden ab. Schrötter war dafür am Nachmittag klar schneller als der Schweizer.

«Ich bin wirklich absolut happy mit diesem ersten Testtag. Es war wirklich wichtig, dass wir vor dem Wochenende jetzt hier in Jerez nochmal fahren konnten», strahlte der Haudegen und fügte mit einem tiefen Durchatmen hinzu. «Die Bedingungen sind absolut heftig. Es ist extrem heiß, es kämpfen wirklich alle damit.»

Lüthi schildert auch die Vorgehensweise seines Teams am Mittwoch: «Vor allem auch mit den Reifen ist es so eine Geschichte. Es geht hier einfach darum, sie über die Distanz zu bringen. Es ist wirklich nicht easy. Am Morgen kam die Rundenzeit eigentlich ziemlich schnell zu Stande, es ging mir recht leicht von der Hand, was mich auch sehr gefreut hat. Dann haben wir einiges probiert, zum Beispiel wie sich der Vorderreifen verhält.»

Das Fazit: «Jetzt haben wir jetzt ein paar Daten, die wir bis zum Woche analysieren und verstehen können. Ich würde sagen: So weit, so gut.»

Jerez-Test, 15. Juli, Moto2-Session 2:

1. Martin, KTM, 1:42,346 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:42,462
3. Marini, Kalex, 1:42,485
4. Schrötter, Kalex, 1:42,662
5. Navarro, Speed-up, 1:42,682
6. Bastianini, Kalex, 1:42,690
7. Lowes, Kalex, 1:42,812
8. Gardner, Kalex, 1:42,866
9. Di Giannantonio, Speed-up, 1:42,895
10. Nagashima, Kalex, 1:43,012
Ferner:
13. Lüthi, Kalex, 1:43,120
29. Raffin, NTS, 1:45,128

Jerez-Test, 15. Juli, Moto2-Session 1:

1. Lüthi, Kalex, 1:42,422 min
2. Marini, Kalex, 1:42,502
3. Lowes, Kalex, 1:42,597
4. Bastianini, Kalex, 1:42,637
5. Nagashima, Kalex, 1:42,669
6. Martin, Kalex, 1:42,699
7. Vierge, Kalex, 1:42,758
8. Fernandez, Kalex, 1:42,851
9. Di Giannantonio, Speed-up, 1:42,863
10. Bezzecchi, Kalex, 1:42,957
Ferner:
13. Schrötter, Kalex, 1:43,098
26. Raffin, NTS, 1:44,230

Jerez-Test, Kombinierte Moto2-Zeitenliste:

1. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo), 1:42,346
2. Tom Lüthi (Liqui Moly Intact GP) + 0,076 sec
3. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 0,116
4. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 0,139
5. Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) + 0,251
6. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 0,291
7. Marcel Schrotter (Liqui Moly Intact GP) + 0,316
8. Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) + 0,323
9. Jorge Navarro (HDR Heidrun Speed Up) + 0,336
10. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 0,412

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE