Moto2: Jorge Martin startet in Jerez von ganz vorn

Von Maximilian Wendl
Moto2
Jorge Martin startet von der Pole-Position

Jorge Martin startet von der Pole-Position

Der Spanier Jorge Martín kam in Jerez bestens zurecht und wird den Großen Preis der Moto2-Klasse von der Pole-Position aus in Angriff nehmen. Marcel Schrötter startet aus Reihe 3, Thomas Lüthi scheiterte schon in Q1.

Angetrieben vom frisch unterzeichneten MotoGP-Vertrag hat sich Jorge Martín die erste Pole-Position nach dem Neustart geholt. Der Moto2-Fahrer, der 2021 in der Königsklasse für Pramac-Ducati fahren wird, überzeugte im spanischen Jerez von Beginn an und umrundete die Strecke in 1:41,384 min. Er legte früh vor und behauptete die Spitzenposition bis zum Ende.

Erster Verfolger beim Gran Premio Red Bull de España ist Speed-up-Pilot Jorge Navarro, der Sam Lowes hinter sich ließ. Die beiden Italiener Luca Marini und Marco Bezzecchi vom Sky Racing Team VR46 gaben sich durchgehend Windschatten und belegen die Ränge 4 und 5. Einen starken Auftritt zeigte Neuling Aron Canet, der die zweite Startreihe komplettiert.

Marcel Schrötter hatte zunächst Probleme und kam erst im Verlauf der Session in Schwung. Der 27-Jährige startet aus der dritten Reihe von Platz 7. Das Rennen wird um 12.20 Uhr beginnen. 

Thomas Lüthi konnte die ordentlichen Eindrücke der Freien Trainings nicht bestätigen. Schon nach der Hälfte des ersten Teils der Qualifikation lag der Schweizer außerhalb der Ränge, die dazu berechtigen, am zweiten Teil teilzunehmen. Die Strecke wurde im Verlauf der Session auch nicht besser – im Gegenteil: Lüthi konnte sich nicht mehr steigern, verpasste Q2 um 0,088 sec und wurde 19. Wütend schlug er nach der Überquerung der Ziellinie auf den Tank seiner Kalex. Intact GP-Teamteilhaber Stefan Keckeisen sagte bei «Servus TV»: «Das ist ganz bitter. Er hat alles probiert, aber am Ende hat es nicht gereicht. Vielleicht ist der Kopf am Sonntag wieder freier.»

Noch schlechter lief der Samstag für Simone Corsi. Der Italiener konnte sich nicht auf dem Motorrad halten und stürzte. Jesko Raffin kam derweil nicht über den vorletzten Platz hinaus. Schon am Freitag war der Züricher «enttäuscht» gewesen. Steigern konnte er sich nur am Vormittag. In Q1 blieb er 0,7 sec hinter seiner besten Runde.

Xavi Vierge, Hafizh Syahrin, Joe Roberts und Fabio Di Giannantonio qualifizierten sich zwar für Q2, spielten bei der Entscheidung um die Pole-Position allerdings keine Rolle. Zumal Di Giannantonio in Q2 stürzte. Seine Speed-up-Maschine musste umgehend gelöscht werden. Danach konnte er an die Box zurückkehren. Über Platz 18 kam der Italiener aber nicht mehr hinaus.

Spanien-GP, Moto2, Q2

1. Jorge Martin, Kalex 1:41,384
2. Jorge Navarro, Speed-up, + 0,181
3. Sam Lowes, Kalex, + 0,300
4. Luca Marini, Kalex, +0,323
5. Marco Bezzecchi, Kalec, + 0,338
6. Aron Canet, Speed-up, + 0,466
7. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,485
8. Tetsuta Nagashima, Kalex + 0,505
9. Xavi Vierge, Kalex, + 0,595
10. Lorenzo Baldassarri, Kalex, + 0,626
11. Enea Bastianini, Kalex, + 0,698
12. Remy Gardner, Kalex, + 0,778
13. Edgar Pons, Kalex, + 0,915
14. Hector Garzo, Kalex, + 0,980
Ferner
19. Thomas Lüthi, Kalex
29. Jesko Raffin, NTS

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
6DE