Moto2, FP3: Schrötter vorn, Lüthi muss in Jerez in Q1

Von Maximilian Wendl
Moto2
Marcel Schrötter war am Samstagmorgen der schnellste Mann in der Moto2-Klasse

Marcel Schrötter war am Samstagmorgen der schnellste Mann in der Moto2-Klasse

Kalex-Pilot Marcel Schrötter hat am Samstag die schnellste Runde im dritten Freien Training der Moto2-Klasse erzielt. Sein Teamkollege Thomas Lüthi muss dagegen zittern. Außerdem gab es gleich drei Stürze.

Marcel Schrötter hat seine Ambitionen unterstrichen und unter Berücksichtigung aller bisherigen Freien Trainings die schnellste Runde in Jerez gedreht. Der 27-Jährige hatte schon am Freitag eine ordentliche Performance gezeigt und startete auch in den Qualifikationstag gut. Somit ist der Moto2-Fahrer des Liqui Moly Intact GP-Rennstalls wie alle anderen Piloten, die es unter die besten 14 schafften, für Q2 gesetzt. Teamkollege Thomas Lüthi muss als 16. dagegen nachsitzen und den Umweg über das Q1 nehmen.

Gleich in den ersten Minuten zeigten die Piloten beeindruckende Zeiten und steigerten sich bei einer Streckentemperatur von 40 Grad im Vergleich zum ersten Tag um über eine Sekunde. Schrecksekunden hatten indes Nicolo Bulega (Kalex), Somkiat Chantra (Kalex) und Augusto Fernandez (Kalex) zu überstehen. Während der Spanier Fernandez den Sturz gerade noch verhindern konnte, gingen Bulega, nachdem er den Bremspunkt in Kurve 1 verpasst hatte, und Kalex-Kollege Chantra im Kiesbett zu Boden. Der Thailänder stürzte sogar zwei Mal und musste beim zweiten Mal im Kies behandelt werden.

Jesko Raffin aus der Schweiz hatte auch am Samstag große Probleme und belegte mit seiner Kalex den 29. Platz. Ihm fehlten in der kombinierten Zeitenliste 2,163 sec auf Schrötter, der den 4,428 Kilometer langen Circuito de Jerez-Ángel Nieto in 1:41,109 min umrundete. Dahinter folgte MotoGP-Aufsteiger Jorge Martin, der 2021 zu Pramac-Ducati in die Königsklasse wechseln wird. Katar-Sieger Tetsuta Nagashima gehört als Fünfter erneut zum Favoritenkreis und Marco Bezzecchi steigerte sich als einziger Fahrer in der Schlussminute. Dem Italiener vom Sky Racing Team VR46 gelang der Sprung auf Platz 3.

Das Rennen beginnt am Sonntag um 12.20 Uhr, die Startaufstellung wird am Samstag ab 15.10 Uhr ermittelt.

Jerez, Moto2, kombinierte Zeitenliste nach FP3:

1. Marcel Schrötter, Kalex, 1:41,109
2. Jorge Martin, Kalex, + 0,088 sec
3. Marco Bezzecchi, + 0,104
4. Luca Marini, Kalex, + 0,301
5. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 0,309
6. Sam Lowes, Kalex, + 0,325
7. Jorge Navarro, Speed-up, + 0,349
8. Aron Canet, Speed-up, + 0,432
9. Edgar Pons, Kalex, + 0,449
10. Enea Bastianini, Kalex,+  0,489
11. Jake Dixon, Kalex, + 0,496
12. Hector Garzo, Kalex, + 0,666
13.
Lorenzo Baldassarri, Kalex, 0,666
14. Remy Gardner, Kalex, + 0,671
Ferner:
16. Thomas Lüthi, Kalex + 0,702
29. Jesko Raffin, NTS, + 2,163

Jerez, Moto3, kombinierte Zeitenliste nach FP3:

1. Gabriel Rodrigo, Honda, 1:45,663 min
2. Celestino Vietti, KTM, + 0,037 sec
3. Andrea Migno, KTM, + 0,112
4. Raul Fernandez, KTM, + 0,119
5. Albert Arenas, KTM, + 0,216
6. Tatsuki Suzuki, Honda, + 0,245
7. Filip Salac, Honda, + 0,266
8. John McPhee, Honda, + 0,279
9. Stefano Nepa, KTM, + 0,279
10. Jeremy Alcoba, Honda, + 0,526
11. Ayumu Sasaki, KTM, + 0,574
12. Jaume Masia, Honda, + 0,581
13. Deniz Öncü, KTM, + 0,608
14. Kaito Toba, KTM, + 0,636
Ferner:
24. Maximilian Kofler, KTM, + 1,159
30. Barry Baltus, KTM, + 1,853
31. Jason Dupasquier, KTM, + 2,065

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE