Marcel Schrötter: Motiviert, den Fehler auszubügeln

Von Maximilian Wendl
Moto2
Marcel Schrötter vorne und im Hintergrund jagt Thomas Lüthi Fabio di Giannantonio

Marcel Schrötter vorne und im Hintergrund jagt Thomas Lüthi Fabio di Giannantonio

Nach seinem folgenschweren Patzer ist Marcel Schrötter vom deutschen Intact GP-Team auf Wiedergutmachung aus, während Teamkollege Thomas Lüthi seinen Weg fortsetzen möchte. Er wurde nach anfänglichen Problemen Sechster.

Marcel Schrötter war beim San Marino-GP lange Zeit auf Kurs Top 5, doch dann unterlief dem Moto 2-Piloten des Memminger Rennstalls Liqui Moly Intact GP ein folgenschweres Missgeschick. Er stürzte und konnte seine ordentliche Leistung nicht in Punkte umwandeln.

Vor dem zweiten Rennen an der italienischen Riviera ist der 27-Jährige auf Wiedergutmachung aus: «Ich bin auf jeden Fall motiviert, den Fehler wieder auszubügeln. Wir müssen uns nicht verstecken, denn ich war das gesamte Wochenende flott unterwegs.»

Es gibt jedoch eine Neuerung, denn Schrötter und Co. erhalten am  Wochenende einen neuen Hinterreifen. Darauf angesprochen meint er: «Er soll eine Nuance weicher sein. Ich hoffe, dass ich von Anfang an gut damit zurechtkomme.»

Teamkollege Thomas Lüthi hatte am vergangenen Wochenende über weite Strecken der Trainingssessions Schwierigkeiten, die Pace von Schrötter mitzugehen. Im Rennen war der Eidgenosse dann aber zur Stelle und sammelte mit P6 wichtige Punkte für das Klassement.

Beim zweiten Rennen würde er gerne von Beginn an vorne mitmischen: «Ich finde es gut, dass wir zwei Rennen auf der gleichen Strecke fahren. Es ist uns auch letztes Wochenende gelungen, uns weiter zu verbessern und wir sind auch näher an die Spitze herangekommen. Wie es aktuell scheint, werden die Bedingungen nahezu identisch zum letzten Wochenende sein, was für alle ein Vorteil ist, da wir so mit den gewonnen Daten weiterarbeiten können. Mein Ziel wird es unter anderem sein, mein Gefühl zu verbessern, um so auch die Rundenzeiten zu steigern. Wir werden uns gemeinsam in den nächsten Tagen einen guten Plan ausarbeiten und dann werde ich voll motiviert sein, einen weiteren Schritt nach vorn zu machen.»

Das erste Moto2-Training steht am Freitag um 10.55 Uhr auf dem Programm. Die Qualifikation folgt am Samstag ab 15.10 Uhr und das Rennen beginnt sonntags um 12.20 Uhr. 25 Runden umfasst der Lauf.

Ergebnis, Moto2, 13.9., San Marino-GP

1. Marini, Kalex, 40:41,774 min 2. Bezzecchi, Kalex, + 0,799 sec 3. Bastianini, Kalex, + 0,897 4. Vierge, Kalex, + 2,177 5. Fernandez, Kalex, 8,307 6. Lüthi, Kalex, 9,046 7. Di Giannantonio, Speed Up, 9,971 8. Lowes, Kalex, 16,485 9. Canet, Speed Up, 17,036 10. Roberts, Kalex, 17,209 11. Baldassarri, Kalex, 17,741 12. Ramirez, Kalex, 19,152 13. Dalla Porta, Kalex, 21,946 14. Corsi, MV Agusta, 22,005 15. Bulega, Kalex, 24,404

WM-Wertung nach 7 von 15 Rennen

1. Marini 112 Punkte, 2. Bastianini 95, 3. Bezzecchi 85, 4. Martin 79, 5. Nagashima 68, 6. Lowes 67, 7. Vierge 59, 8. Canet 50, 9. Roberts 45, 10. Lüthi 45. Ferner: 13. Schrötter 37.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 01.10., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 01.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 21:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 01.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 01.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 01.10., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 02.10., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 02.10., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE