Marcel Schrötter (10.): «Wieder Schadensbegrenzung»

Von Nora Lantschner
Moto2
Marcel Schrötter im heutigen Rennen (vor Ramirez und Beaubier)

Marcel Schrötter im heutigen Rennen (vor Ramirez und Beaubier)

Marcel Schrötter münzte im Moto2-Rennen von Jerez einen starken Start in einen zehnten Platz um. Der Kalex-Pilot weiß, woran es gemeinsam mit seiner Intact-GP-Crew zu arbeiten gilt.

Von Startplatz 17 kämpfte sich Marcel Schrötter gleich in der Anfangsphase des «Gran Premio Red Bull de España» bis auf den elften Rang nach vorne. Die Ziellinie überquerte er schließlich als Zehnter. «Die erste Runde ist mir recht gut gelungen. Es war ein guter Start und dann habe ich viel riskiert in den ersten zwei Kurven, außen rum. Das kann auch in die Hose gehen, aber von da hinten muss man eben ein bisschen was riskieren. Zum Glück hat es funktioniert», berichtete der Kalex-Pilot aus dem Liqui Moly Intact GP Team anschließend.

«Das war ein bisschen der Schlüssel», fuhr der Bayer fort. «Denn ich war heute sicher nicht der Schnellste und ich hatte von der ersten Runde an Mühe mit dem Hinterradgrip. Das war das einzige Manko, da müssen wir schauen, was der Grund dafür war. Ein bisschen mehr wäre vielleicht wieder drin gewesen, mit dem Canet mitzufahren zum Beispiel. Ich hatte aber einfach echt Mühe mitzufahren, von Anfang an. Daher war es wieder einmal Schadensbegrenzung.»

Woran Schrötter und seine Crew am meisten arbeiten müssen, ist dem 28-Jährigen klar: «Wir müssen einfach die Qualifyings hinkriegen. An diesem Wochenende hatten wir auch viel Pech, es wäre ein Schritt besser gewesen als sonst. Trotzdem: Wir müssen einfach weiter vorne starten. Jetzt werden wir noch analysieren, wieso ich mit dem Grip hinten solche Mühe hatte. Sonst hat das Motorrad super funktioniert, ich habe mich eigentlich wohl gefühlt. Aber das war der Punkt, mit dem ich zu kämpfen hatte.»

Moto2-Ergebnis, Jerez, 2. Mai:

1. Di Giannantonio, Kalex, 39:07,396 min
2. Bezzecchi, Kalex, + 1,722 sec
3. Lowes, Kalex, + 2,229
4. Gardner, Kalex, + 3,019
5. Raul Fernandez, Kalex, + 8,571
6. Vierge, Kalex, + 12,181
7. Ogura, Kalex, + 12,313
8. Roberts, Kalex, + 12,523
9. Canet, Boscoscuro, + 14,407
10. Schrötter, Kalex, + 17,152
11. Ramirez, Kalex, + 18,071
12. Navarro, Boscoscuro, + 18,720
13. Manzi, Kalex, + 25,775
14. Baldassarri, MV Agusta, + 25,896
15. Bendsneyder, Kalex, + 27,326

Ferner:
19. Lüthi, Kalex, + 38,197

Moto2-WM Stand nach 4 von 19 Grand Prix:

1. Gardner 69 Punkte. 2. Lowes 66. 3. Raul Fernandez 63. 4. Bezzecchi 56. 5. Di Giannantonio 52. – Ferner: 11. Schrötter 20. 24. Lüthi 1.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 08.05., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 08.05., 07:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 08.05., 07:55, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 08:40, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 09:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Sa.. 08.05., 09:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup
  • Sa.. 08.05., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE