Aki Ajo über Doppelsieg: «Genießen den Moment»

Von Maximilian Wendl
Raúl Fernandez und Remy Gardner haben den vierten Doppelsieg in dieser Saison eingefahren

Raúl Fernandez und Remy Gardner haben den vierten Doppelsieg in dieser Saison eingefahren

Zum vierten Mal in dieser Saison standen mit Raúl Fernandez und Remy Gardner die beiden Fahrer des Red Bull KTM Ajo-Teams auf den obersten beiden Treppchenplätzen. In Assen ließ der Spanier den Rivalen keine Chance.

Sie haben es wieder getan: Zum vierten Mal fuhren Raul Fernandez und Remy Gardner einen Doppelsieg für das Red Bull KTM Ajo-Team in der Moto2-Klasse in dieser Saison ein. Schon in Le Mans, Mugello und Montmeló gelang dem Duo dieses Kunststück.

Diesmal war es der Spanier Fernandez, der in Assen jubelte und sich so von seinem Sturz am Sachsenring zurückmeldete. «Es war ein unglaubliches Rennen. Ich bin ein bisschen kaputt, weil ich am Anfang zwei schlechte Runden drinnen hatte und ich musste wirklich pushen, um mich wieder zurückzukämpfen», sagte Fernandez. «In mentaler Hinsicht war es ein schwieriges Rennen, aber ich möchte mich ganz bei meinem Team bedanken, das mir ein unglaubliches Motorrad zur Verfügung gestellt hat. Am Ende war ich wirklich stark.»

Und zwar so stark, dass der WM-Führende Gardner diesmal deutlich das Nachsehen hatte. «Wir wussten, dass er an diesem Wochenende im Vergleich zu uns etwas mehr im Köcher hatte. Wir haben alles gegeben, aber der Kampf mit den anderen Konkurrenten hat es uns auch nicht erlaubt, an ihm dran zu bleiben», sagte der Australier, der in der kommenden Saison für Tech3 in der MotoGP-Klasse fahren wird. «Es war hart genug, in der Gruppe zu bleiben. Ich gehe mit einem Lächeln im Gesicht in die Sommerpause.»

Teamchef Aki Ajo freute sich über das erfolgreiche Abschneiden seines Duo: «Ich habe ein Rennen wie dieses nicht erwartet, denn unser Ziel war es, das Wochenende solide zu beenden und mit beiden Fahrern die maximal möglichen Punkte zu holen, um den zweiten Teil der Saison in einer guten Ausgangsposition zu beginnen. Natürlich ist es fantastisch, Erster und Zweiter zu werden, und es zum vierten Mal in diesem Jahr zu schaffen, ist eine erstaunliche Leistung. Wir werden den Moment genießen und das Beste aus der Sommerpause machen, aber auf der anderen Seite müssen wir weiter arbeiten und unsere Philosophie beibehalten. Sie besteht darin, sich jeden Tag zu verbessern.»

Hinter Raul Fernandez und Gardner landeten mit Augusto Fernandez und Sam Lowes die beiden Piloten vom Elf Marc VDS-Rennstall.

Ergebnis: Moto 2 in Assen
Pos Fahrer Team Zeit/Diff.
1 Raul Fernandez Red Bull KTM Ajo 39:01,832 min
2 Remy Gardner Red Bull KTM Ajo + 1,066 sec
3 Augusto Fernandez Elf Marc VDS Racing + 1,265
4 Sam Lowes Elf Marc VDS Racing + 1,879
5 Marco Bezzecchi Sky Racing VR46 + 8,329
6 Ai Ogura Idemitsu Honda Asia + 10,96
7 Jorge Navarro +Ego Speed Up + 13,993
8 Xavi Vierge Petronas Sprinta Racing + 16,052
9 Marcel Schrötter Liqui Moly Intact GP + 16,094
10 Celestino Vietti Sky Racing VR46 + 17,585
11 Somkiat Chantra Idemitsu Honda Asia + 18,286
12 Albert Arenas Aspar Team Moto2 + 18,812
13 Stefano Manzi Flexbox HP40 + 19,273
14 Thomas Lüthi Pertamina Mandalika Sag + 19,649
15 Bo Bendsneyder Pertamina Mandalika Sag + 22,162

 

Moto2-WM-Stand (nach 9 von 19 Rennen):

1. Gardner 184 Punkte. 2. Raúl Fernández 153. 3. Bezzecchi 128. 4. Sam Lowes 99. 5. Di Giannantonio 73. 6. Schrötter 66. 7. Canet 55. 8. Augusto Fernández 50. 9. Vierge 50. 10. Roberts 50. 11. Ogura 49. 12. Navarro 42. 13. Bendsneyder 39. 14. Arbolino 30. 15. Beaubier 26. 16. Vietti 22. 17. Arenas 22. 18. Manzi 20. 19. Chantra 16. 20. Ramirez 16. 21. Dixon 11. 22. Garzo 11. 23. Bulega 10. 24. Syahrin 8. 25. Corsi 7. 26. Dalla Porta 6. 27. Lopez 4. 28. Aldeguer 4. 29. Lüthi 4. 30. Baldassarri 3. 31. Baltus 2.

Stand Marken-WM nach 9 von 19 Rennen:

1. Kalex 225 Punkte. 2. Boscoscuro 81. 3. MV Agusta 10. 4. NTS 10.

Stand Team-WM nach 9 von 19 Rennen:

1. Red Bull KTM Ajo 337 Punkte. 2. Sky Racing Team VR46 150. 3. Elf Marc VDS Racing Team 149. 4. Liqui Moly Intact GP 96. 5. Federal Oil Gresini Moto2 83. 6. Aspar Team 77. 7. Idemitsu Honda Team Asia 65. 5. Petronas Sprinta Racing 61. 9. Italtrans Racing Team 56. 10. Ego Speed Up 46. 11. Pertamina Mandalika SAG Team 43. 12. American Racing 42. 13. Flexbox HP40 35. 14. MV Agusta Forward Racing 10. 15. NTS RW Racing GP 10.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.09., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.09., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mi.. 28.09., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 28.09., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 28.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 18:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 28.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT