Assen: Red Bull KTM Ajo besiegt Marc VDS

Von Kay Hettich
Mit Raul Fernandez und Remy Gardner fuhr Red Bull KTM Ajo beim Moto2-Meeting in Assen einen umkämpften Doppelsieg ein. Heftige Gegenwehr leisteten die Marc VDS-Piloten Augusto Fernandez und Sam Lowes. Schrötter Neunter.

Mit Raúl Fernández auf der Pole-Position und WM-Leader Remy Gardner auf Startplatz 2 hatte Red Bull KTM Ajo für das Rennen der Moto2 in Assen zwei heiße Eisen im Feuer. Es war bereits die vierte Pole des Spaniers in dieser Saison, das hatte zuletzt ein gewisser Marc Márquez geschafft. Ebenfalls aus Reihe 1 startete Marc VDS-Pilot Sam Lowes. Der WM-Dritte Marco Bezzecchi ging nur als 17. ins Rennen.

Die Startplätze der deutschsprachigen Teilnehmer: Der Schweizer Tom Lüthi (Pertamina Mandalika SAG) startete al Zwölfter, Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) auf Platz 14.

Bei Rennstart um 12:20 Uhr herrschte sommerliches Wetter mit 23 Grad Luft- und 31 Grad Asphalttemperatur – optimale Voraussetzungen für ein spannendes Rennen.

Nachdem sich das Feld sortiert hatte, setzten sich Gardner, Lowes und Augusto Fernadez an der Spitze ab. Pole-Setter Raul Fernandez hatte nach einem frühen Fehler einige Plätze verloren und kämpfte sich bis Rennmitte wieder heran.

Die Piloten von Red Bull KTM Ajo und Marc VDS wechselten sich mehrfach an der Spitze ab und lieferten sich ein erstklassigen Rennen. Nach 14 von 24 Runden lagen die Top-4 noch innerhalb nur 0,5 sec.

Im letzten Renndrittel setzte sich Pole-Setter Raul Fernandez durch und fuhr in den letzten Runden einen kleinen Vorsprung heraus – er eroberte in Assen seinen zweiten Saisonsieg. Mit einer starken Schlussphase sicherte sich Remy Gardner Platz 2. Als Dritter stieg Augusto Fernandez auf das Podium.

Ein starkes Rennen zeigte Marcel Schrötter, der als Achter aus der ersten Runde kam und zeitweise Platz 6 belegte. Am Ende kreuzte der IntactGP-Pilot als Neunter die Ziellinie.

Auch Tom Lüthi zeigte eine ausgezeichnete erste Runde, doch der Schweizer konnte sich nicht lange in den Top-10 halten und erreichte mit 20 sec Rückstand Platz 14.

So lief das Rennen:

Start: Canet vor Gardner, Lowes und Fernandez. Lüthi Siebter! Schrötter Achter. Sturz Della Porta in Kurve 5, dann Sturz von Arbolino.

Runde 1: Canet vor Lowes und Gardner und Ogura – Fernandez auf Platz 5. Schrötter Sechster,

Runde 2: Gardner vor Canet und Lowes. Fernandez neben der Piste – er fällt auf Platz 9 zurück.

Runde 3: Gardner 0,4 sec vor Lowes und Augusto Fernandez. Dann Ogura, Canet und Schrötter. Sturz Joe Roberts.

Runde 4: Die Top-7 innerhalb einer Sekunde. Schnellste Rennrunde Sam Lowes.

Runde 5: Schrötter hinter Fernandez und Di Giannantonio auf Platz 8 zurück gefallen. Lüthi auf P14.

Runde 6: A. Fernandez und Lowes vorbei an Gardner. Schnellste Rennrunde Augusto Fernandez in 1:37,158 min.

Runde 7: Sam Lowes an der Spitze. Die Top-3 innerhalb 0,4 sec. Raul Fernandez auf Position vier 1 sec zurück.

Runde 8: Lowes 0,3 sec vor Gardner. Die Rundenzeiten der Top-5 sehr ähnlich. Schrötter auf Platz 9.

Runde 9: Schnellste Rennrunde Gardner in 1:37,103 min.

Runde 10: Raul Fernandez fährt in 1:36,840 min die schnellste Rennrunde.

Runde 11: Lüthi auf Platz 16.

Runde 12: Die Top-4 innerhalb 0,3 sec. Di Giannantonio (5.) 2,9 sec zurück.

Runde 13: A. Fernandez vor Lowes, R. Fernandez und Gardner.

Runde 14: Schrötter verbessert sich vorbei an Canet auf Platz 8.

Runde 15: Gardner (4.) fällt um 0,8 sec zurück.

Runde 16: R. Fernandez vorbei an Lowes auf Platz 2. Schrötter wieder Neunter.

Runde 17: Die beiden Fernandez setzen sich leicht von Lowes und Gardner ab. Sturz Di Giannantonio.

Runde 18: Raul Fernandez übernimmt die Führung vor Lowes und A. Fernandez.

Runde 19: R. Fernandez 0,9 sec vor Lowes, A. Fernandez und Gardner. Schrötter auf Platz 9, Lüthi 15.

Runde 20: Sturz Canet.

Runde 21: Raul Fernandez mit schnellster Rennrunde in 1:36,690 min um 1,6 sec vorne.

Runde 22: Gardner vorbei an Lowes auf Platz 3.

Runde 23: R. Fernandez um 1,7 sec vorne. Gardner vorbei an A. Fernandez.

Runde 24: R. Fernandez siegt vor Gardner, A. Fernandez und Lowes. 5. Bezzecchi vor Ogura, Navarro, Vierge, Schrötter, Vietti.

Ergebnis: Moto 2 in Assen
Pos Fahrer Team Zeit/Diff.
1 Raul Fernandez Red Bull KTM Ajo 39:01,832 min
2 Remy Gardner Red Bull KTM Ajo + 1,066 sec
3 Augusto Fernandez Elf Marc VDS Racing + 1,265
4 Sam Lowes Elf Marc VDS Racing + 1,879
5 Marco Bezzecchi Sky Racing VR46 + 8,329
6 Ai Ogura Idemitsu Honda Asia + 10,96
7 Jorge Navarro +Ego Speed Up + 13,993
8 Xavi Vierge Petronas Sprinta Racing + 16,052
9 Marcel Schrötter Liqui Moly Intact GP + 16,094
10 Celestino Vietti Sky Racing VR46 + 17,585
11 Somkiat Chantra Idemitsu Honda Asia + 18,286
12 Albert Arenas Aspar Team Moto2 + 18,812
13 Stefano Manzi Flexbox HP40 + 19,273
14 Thomas Lüthi Pertamina Mandalika Sag + 19,649
15 Bo Bendsneyder Pertamina Mandalika Sag + 22,162

 

Moto2-WM-Stand (nach 9 von 19 Rennen):

1. Gardner 184 Punkte. 2. Raúl Fernández 153. 3. Bezzecchi 128. 4. Sam Lowes 99. 5. Di Giannantonio 73. 6. Schrötter 66. 7. Canet 55. 8. Augusto Fernández 50. 9. Vierge 50. 10. Roberts 50. 11. Ogura 49. 12. Navarro 42. 13. Bendsneyder 39. 14. Arbolino 30. 15. Beaubier 26. 16. Vietti 22. 17. Arenas 22. 18. Manzi 20. 19. Chantra 16. 20. Ramirez 16. 21. Dixon 11. 22. Garzo 11. 23. Bulega 10. 24. Syahrin 8. 25. Corsi 7. 26. Dalla Porta 6. 27. Lopez 4. 28. Aldeguer 4. 29. Lüthi 4. 30. Baldassarri 3. 31. Baltus 2.

Stand Marken-WM nach 9 von 19 Rennen:

1. Kalex 225 Punkte. 2. Boscoscuro 81. 3. MV Agusta 10. 4. NTS 10.

Stand Team-WM nach 9 von 19 Rennen:

1. Red Bull KTM Ajo 337 Punkte. 2. Sky Racing Team VR46 150. 3. Elf Marc VDS Racing Team 149. 4. Liqui Moly Intact GP 96. 5. Federal Oil Gresini Moto2 83. 6. Aspar Team 77. 7. Idemitsu Honda Team Asia 65. 5. Petronas Sprinta Racing 61. 9. Italtrans Racing Team 56. 10. Ego Speed Up 46. 11. Pertamina Mandalika SAG Team 43. 12. American Racing 42. 13. Flexbox HP40 35. 14. MV Agusta Forward Racing 10. 15. NTS RW Racing GP 10.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 29.11., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mi.. 30.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
» zum TV-Programm
3