Texas: Raúl Fernandez nutzt Gardner-Sturz und siegt

Von Maximilian Wendl
Raúl Fernandez hat den WM-Lauf im amerikanischen Austin gewonnen. Im Kampf um den Titel spielt in die Karten, dass Spitzenreiter Remy Gardner stürzte. Marcel Schrötter und Thomas Lüthi schieden aus.

Raúl Fernandez' Druck auf Remy Gardner nimmt zu. Da der Australier beim Texas-GP stürzte und sein Red Bull KTM Ajo-Teamkollege Fernandez gewann, beträgt der Rückstand nur noch neun Zähler. Drei Rennen stehen noch aus. «Das fühlt sich unglaublich an. Ich bin glücklich, dass sich die Arbeit ausgezahlt hat. Ich wusste, dass ich gewinnen kann und habe es geschafft», sagte der Spanier. Das Podest komplettieren Fabio Di Giannantonio und Marco Bezzecchi.

Vor dem Start: Raúl Fernandez startet von der Pole-Position. Das ist zum sechsten Mal der Fall in der Moto2-Klasse - keinem anderen WM.Neuling gelang das bislang seit Marc Márquez (2011). In sieben Rennen gewann zwei Mal der Pole-Setter.

Start: Für wenige Meter lag Cameron Beaubier in Führung. Der US-Amerikaner hatte noch nie weiter vorn gestanden, doch dann wurde er vom bisherigen Dominator des Wochenendes, Raúl Fernandez, und Remy Gardner geschnappt. Auch Fabio Di Giannantonio und Marco Bezzecchi schlüpfen noch durch.

Runde 3: Raúl Fernandez hat seinen Vorsprung auf über eine Sekunde ausgebaut. Gardner und Beaubier folgen. Für Thomas Lüthi ist das Rennen dagegen zu Ende. Der Schweizer, der 2019 noch gewinnen konnte, stürzte in der vorletzten Kurve.

Runde 4: Beflügelt von den Heim-Fans übernimmt Beaubier vorübergehend P2. Marcel Schrötter liegt auf Platz 16 und damit außerhalb der Punkte.

Runde 6: Der WM-Spitzenreiter strauchelt. Remy Gardner crasht in Kurve 15 und hat Probleme seine Kalex noch einmal flott zu machen. Die Reihenfolge: Raúl Fernandez - Fabio Di Giannantonio - Marco Bezzecchi.

Runde 8: Hector Garzo fliegt ab, kann aber weiter fahren. Er reiht sich auf dem letzten Rang ein. Gardner ist unterdessen zurück in der Box, die Enttäuschung ist groß, denn Raúl Fernandez hat die große Möglichkeit, den Rückstand zu verkleinern. Schrötter ist mittlerweile Elfter.

Runde 10: Für Sam Lowes ist Schluss. Er hat technische Probleme und kehrt in die Box zurück. Aus dem Gespräch mit dem Team ist herauszuhören, dass die Probleme schon früher begannen. An der Spitze verwaltet Raúl Fernandez den Vorsprung, der inzwischen 2,444 sec beträgt.

Runde 13: Albert Arenas scheidet mit einem Sturz aus. Er hält sich die Schulter, kann aber eigenständig davonlaufen.

Runde 14: Raul Fernandez sieht wie der sichere Sieger aus. Dahinter scheint auch Fabio Di Giannantonio P2 sicher zu haben. Keine Punkte gibt es für Marcel Schrötter. Er kam in die Box zurück und steigt ab.

Runde 16: Celestino Vietti stürzt in Kurve 2 und muss aufgeben. Schrötter musste wegen eines Elektronikproblems vorzeitig runter vom Bike.

Runde 18: An der Spitze gibt es keine Veränderungen mehr. Raul Fernandez gewinnt vor Fabio Di Giannantonio und verkürzt den Rückstand in der WM-Wertung deutlich.

Moto2-Ergebnis, Austin (3. Oktober)

1. Raúl Fernandez, Kalex
2. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 1,734 sec
3. Marco Bezzecchi, Kalex, + 3,100
4. Augusto Fernandez, Kalex, + 4,061
5. Cameron Beaubier, Kalex, + 5,381
6. Tony Arbolino, Kalex, + 7,577
7. Ai Ogura, Kalex, + 11,087
8. Xavi Vierge, Kalex, + 14,949
9. Marcos Ramirez, Kalex, + 16,051
10. Jake Dixon, Kalex, + 18,278
11. Aron Canet, Boscoscuro, + 20,679
12. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 22,738
13. Simone Corsi, MV Agusta, 22,913
14. Somkiat Chantra, Kalex, + 23,247
15.  Bo Bendsneyder, Kalex, 23,347 *
* Strafversetzung wegen Missachtung der Track Limits

Ferner:
Ausgeschieden: Thomas Lüthi (Sturz), Marcel Schrötter (Elektronik)

WM-Stand nach 15 von 18 Rennen:

1. Remy Gardner 271 Punkte. 2. Raúl Fernandez 262. 3. Marco Bezzecchi 206. 4. Sam Lowes 140. 5. Augusto Fernandez 131. 6. Fabio Di Giannantonio 128. 7. Aron Canet 124. 8. Ai Ogura 113. 9. Marcel Schrötter 84. 10. Xavi Vierge 83. 11. Jorge Navarro 78. 12. Joe Roberts 59. 13. Celestino Vietti 53. 14. Tony Arbolino 51. 15. Bo Bendsneyder 41. 16. Cameron Beaubier 39. 17. Somkiat Chantra 37. 18. Marcos Ramirez 29. 19. Jake Dixon 27. 20. Albert Arenas 23. 21. Thomas Lüthi 21.

Stand Marken-WM:

1. Kalex 375 Punkte (Marken-Weltmeister 2021). 2. Boscoscuro 159. 3. MV Agusta 19. 4. NTS 10.

Stand Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 533 Punkte (Team-Weltmeister 2021). 2. Elf Marc VDS Racing Team 271. 3. Sky Racing Team VR46 259. 4. Idemitsu Honda Team Asia 150. 5. Inde Aspar Team 147. 6. Federal Oil Gresini 140. 7. Liqui Moly Intact GP 135. 8. Petronas Sprinta Racing 110. 9. +Ego Speed Up 91. 10. Italtrans Racing Team 69. 11. American Racing 68. 12. Pertamina Mandalika SAG Team 62. 13. Flexbox HP40 36. 14. MV Agusta Forward Racing 19. 15. NTS RW Racing GP 10.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE