Portimão: Joe Roberts triumphiert, Schrötter Vierter

Von Tim Althof
Nach dem Massencrash in Runde 9 des Moto2-Rennens und dem daraus resultierenden Abbruchs, gewann Joe Roberts das anschließende Sprintrennen in Portimão über sieben Runden. Marcel Schrötter verpasst das Podium.

Um am Neustart des Rennens teilnehmen zu können, musste der jeweilige Fahrer innerhalb von fünf Minuten zurück zur Box kommen, ohne die Strecke abzukürzen. Wie die Rennleitung bekannt gab, schaffte das keiner der gestürzten Piloten.

Der Stand nach Runde 8 sollte den Ausschlag geben für die Startaufstellung des zweiten Teils des Rennens. Somit Jake Dixon auf Pole-Position vor Joe Roberts und Celestino Vietti. In der zweiten Reihe standen Jorge Navarro, Fermin Aldeguer und Jeremy Alcoba. Marcel Schrötter sollte von Platz 8 losfahren, nur noch 18 Fahrer standen in der Startaufstellung. Die neue Renndistanz betrug sieben Runden.

Die Bedingungen waren extrem schwierig, denn kaum weiterer Regen kam auf der Berg-und-Tal-Bahn in Portugal runter. Die Fahrer gingen also erneut auf Trockenreifen ins Rennen.

Jake Dixon erwischte den besten Start, dicht gefolgt von Joe Roberts und Fermin Aldeguer. Marcel Schrötter kämpfte sich bereits nach wenigen Kurven auf Platz 4 nach vorne. Dann stürzte Dixon in Kurve 7 aus dem Rennen. Somit Joe Roberts mit großem Vorsprung. Aldeguer und Schrötter komplettierten nach Runde 1 das Podium.

Schrötter setzte sich in Kurve 4 auf den zweiten Platz, vorbei an Aldeguer. Vorne Roberts mit einem Vorsprung von 2,5 Sekunden. Die Reihenfolge nach zwei von sieben Runden: Roberts vor Schrötter, Navarro, Aldeguer und Vietti.

Roberts der schnellste Fahrer im Feld, vier Runden vor dem Ende führte der US-Amerikaner mit knapp vier Sekunden vor Schrötter, der Druck von Navarro erhielt. In Kurve 3 stürzte Niccolo Antonelli aus dem Rennen und Navarro überholte Schrötter. In Runde 5 ging auch WM-Leader Vietti am Deutschen vorbei.

Zwei Runden vor dem Fallen der Zielflagge führte Roberts vor Navarro und Vietti. Dahinter Gonzalez und Schrötter, Aldeguer und Bo Bendsneyder aus den Niederlanden. Vietti schnappt sich Navarro, der damit seine WM-Führung locker ausbauen könnte. In der letzten Runde kämpfte Schrötter gegen Gonzalez und setzte sich auf Platz 4. Direkt vor ihm der Zweikampf zwischen Navarro und Vietti um Platz 2.

Joe Roberts gewann das Sprintrennen in Portimão mit einem Vorsprung von 2,8 Sekunden auf Vietti. Dritter wurde Jorge Navarro. Liqui Moly Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter fehlte am Ende eine Zehntelsekunde auf das Podium, er landete auf Platz 4. Fünfter Gonzalez mit seinem besten Ergebnis in der Moto2, vor Aldeguer, Alcoba, Bendsneyder, Baltus und Rodrigo. Nur 15 Fahrer sahen die Zielflagge, alle bekamen WM-Punkte.

Update: Der bis zum Abbruch in Führung liegende Aron Canet brach sich vermutlich das linke Handgelenk und den kleinen Finger.

Moto2-Ergebnis, Portimão (24. April):

1. Joe Roberts, Kalex, 7 Rdn in 12:09,757 min (=158,5 km/h)
2. Celestino Vietti, Kalex, + 2,818 sec
3. Jorge Navarro, Kalex, + 2,991
4. Marcel Schrötter, Kalex, + 3,104
5. Manuel Gonzalez, Kalex, + 3,199
6. Jeremy Alcoba, Kalex, + 3,821
7. Fermin Aldeguer*, Boscoscuro, + 3,784
8. Bo Bendsneyder, Kalex, + 4,648
9. Barry Baltus, Kalex, + 8,103
10. Gabriel Rodrigo, Kalex, + 8,880
11. Romano Fenati, Boscoscuro, + 9,511
12. Keminth Kubo, Kalex, + 22,541
13. Sean Dylan Kelly, Kalex, + 24,669
14. Filip Salac, Kalex, + >1 min
15. Alessandro Zaccone, Kalex, + 1 Runde

*= «track limits»-Vergehen in der letzten Runde

Fahrer-WM Stand nach 5 von 21 Grand Prix:

1. Vietti 90 Punkte. 2. Ogura 56. 3. Arbolino 54. 4. Roberts 49. 5. Canet 49. 6. Chantra 45. 7. Navarro 39. 8. Schrötter 36. 9. Lowes 35. 10. Dixon 32. 11. Fernandez 31. 12. Bendsenyder 25. 13. Alcoba 24. 14. Arenas 22. 15. Acosta 20. 16. Aldeguer 18. 17. Gonzalez 16. 18. Beaubier 16. 19. Baltus 13. 20. Fenati 7. 21. Rodrigo 6. 22. Ramirez 5. 23. Kubo 4. 24. Salac 4. 25. Kelly 3. 26. Zaccone 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex 125 Punkte. 2. Boscoscuro 20. 3. MV Agusta 5

Team-WM:

1. Idemitsu Honda Team Asia 101 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 90. 3. Elf Marc VDS Racing 89. 4. Flexbox HP40 88. 5. Liqui Moly Intact GP 60. 6. Autosolar GASGAS Aspar 54. 7. Red Bull KTM Ajo 51. 8. Italtrans Racing 49. 9. Pertamina Mandalika SAG 31. 10. Lightech Speed up 25. 11. Yamaha VR46 Master Camp 20. 12. American Racing 19. 13. RW Racing GP 13. 14. MV Agusta Forward 5. 15. Gresini Racing Moto2 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
4AT