Marcel Schrötter (10.): «Trotzdem ein gutes Training»

Von Leon Schüler
Marcel Schrötter in Assen

Marcel Schrötter in Assen

Moto2-Fahrer Marcel Schrötter fuhr am Samstag in Q2 auf dem TT Circuit in Assen auf Startplatz 10. Der Bayer war am Ende nicht ganz glücklich, er freut sich trotzdem auf das Rennen.

Die 91. Dutch TT am Sonntag verspricht auch in der Moto2-Klasse sehr viel Spannung. Mit Jake Dixon, Albert Arenas und Sam Lowes sind drei sehr unterschiedliche Fahrer in Startreihe 1. Außerdem werden Lokalheld Bo Bendsneyder aus Reihe 3 sowie Marcel Schrötter aus Reihe 4 für Überraschungen sorgen wollen.

Schrötter verlor in seiner schnellsten Runde 0,292 Sekunden auf Polesetter Dixon (Aspar GASGAS). «Das Gefühl im Qualifying war gut. Wir haben einen ordentlichen Schritt im Vergleich zu Freitag gemacht. Wir hatten am Freitag eine gute Pace, wahrscheinlich aber nur durch meine Erfahrung und die Streckenkenntnisse. Ich hatte ein sehr unwohles Gefühl auf dem Bike», fasste Schrötter im Interview zusammen.

«Es war wichtig, dass wir uns in FP3 verbessern konnten. Wir haben viele interessante und gute Runden gefahren, sogar mit dem wohl schlechteren Vorderreifen. Ich wollte deshalb noch einen drauflegen», stellte der 29-Jährige klar. «Aber es war trotzdem okay. Leider ist mir in der besten Runde zweimal das Vorderrad eingeklappt. Ich habe alles gegeben, es gibt Potenzial für mehr.»

Wäre noch mehr drin gewesen für den Deutschen? «Ich habe so viel Druck gemacht, aber auf der Strecke ist es schwer, alles zusammenzubringen. Wenn du in Kurve 1 schon abkackst, dann wird es schwer, die Zeit zu holen. Es zieht sich bis zur letzten Schikane. Du kannst mit einer Top-Zeit dort ankommen, dann kommst du schlecht raus und die Zeit ist dahin», so Schrötter am Samstag.

«Mit einer Zehntel mehr hätte ich eine wahnsinnige Ausgangsposition», betonte der Kalex-Pilot aus dem Liqui Moly Intact GP-Team. «So haben wir leider die dritte Startreihe verpasst. Trotzdem war es ein gutes Training, wir arbeiten stark. Genau so weitermachen. Am Sonntag müssen wir ein konstantes Rennen fahren.»

Moto2-Ergebnis, Assen, Q2 (25. Juni):

1. Jake Dixon, Kalex, 1:36,736 min
2. Albert Arenas, Kalex, + 0,011 sec
3. Sam Lowes, Kalex, + 0,031
4. Ai Ogura, Kalex, +0,051
5. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,106
6. Jorge Navarro, Kalex, + 0,124
7. Joe Roberts, Kalex, + 0,148
8. Bo Bendsneyder, Kalex, + 0,183
9. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,231
10. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,292
11. Celestino Vietti, Kalex, + 0,349
12. Filip Salac, Kalex, + 0,388
13. Tony Arbolino, Kalex, + 0,429
14. Barry Baltus, Kalex, + 0,547
15. Manuel Gonzalez, Kalex, + 0,629

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 05.10., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 05.10., 13:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mi.. 05.10., 15:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mi.. 05.10., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 05.10., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Mi.. 05.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT