Marcel Schrötter sicher: «Müssen gezielter arbeiten»

Von Leon Schüler
Kalex-Fahrer Marcel Schrötter kommt zum dritten Moto2-Rennen in drei Wochen nach Thailand. Dabei möchte er an die Fortschritte aus dem Lauf in Motegi anschließen und hat auch Ideen für die richtige Vorgehensweise.

Marcel Schrötter beendete das letzte Rennen auf dem Mobility Resort in Motegi auf Platz 13. Der Fahrer vom Liqui Moly Intact GP-Team sah das Moto2-Rennen beim Japan-GP als Schritt in die richtige Richtung an, darauf möchte er am kommenden Wochenende beim GP von Thailand in Buriram aufbauen.

Nach 16 von 20 Rennen in der Saison 2022 steht der 29-Jährige auf Platz 11 in der Gesamtwertung. Durch den Nuller in Aragón und nur drei Punkte in Japan ist Schrötter vorläufig aus den Top-10 herausgefallen.

Am Mittwoch erzählte er: «Ich freue mich natürlich auf das nächste Rennen, nachdem Japan wieder ein recht kompliziertes Wochenende für uns war, jedoch mit einem kleinen Lichtblick am Sonntag. Dies ist zwar noch keine Garantie, dass wir jetzt in Thailand genau da ansetzen können, aber es fühlte sich gut an, war hilfreich für die Mentalität und das Selbstvertrauen.»

«Zu sehen, dass im Rennen etwas möglich ist, war wichtig, denn wir waren nicht allzu weit weg von Platz 8», betonte Schrötter hoffnungsvoll. «Mit einer besseren Startposition hätten wir auf jeden Fall im Kampf um die Top-8 mitfahren können, aber so ist mir am Ende die Zeit davongelaufen.»

Bei den bisher einzigen Moto2-Rennen auf dem Chang International Circuit kam der Bayer 2018 nicht ins Ziel und 2019 auf Platz 14. «Ich freue mich auf Thailand, denn es ist wirklich immer schön, hier zu sein. Das Wetter wird erneut eine große Rolle spielen, aber ich bin super motiviert, den nächsten Schritt zu machen und wieder sicher in die Top-10 zu fahren», so der Kalex-Fahrer. «Dazu müssen wir die Trainings besser abschließen und gezielter arbeiten, denn wenn man andere kleine Baustellen auszumerzen versucht, fehlt die Zeit hinten raus. Ich kann es kaum erwarten, am Freitag wieder loszulegen und zu sehen, wie es läuft.»

Moto2-Ergebnis, Motegi (25. September):

1. Ogura, Kalex, 22 Rdn in 40:56,269 min (= 154,8 km/h)
2. Augusto Fernández, Kalex, + 1,192 sec
3. Alonso López, Boscoscuro, + 7,168
4. Dixon, Kalex, + 7,597
5. Chantra, Kalex, + 12,255
6. Arbolino, Kalex, + 14,189
7. Acosta, Kalex, + 14,520
8. Arenas, Kalex, + 18,410
9. Bendsneyder, Kalex, + 20,398
10. Salac, Kalex, + 23,140
11. Beaubier, Kalex, + 23,604
12. Roberts, Kalex, + 23,733
13. Schrötter, Kalex, + 24,171
14. Baltus, Kalex, + 33,795
15. Dalla Porta, Kalex, + 35,548

Fahrer-WM Stand nach 16 von 20 Grand Prix:

1. Augusto Fernandez 234 Punkte. 2. Ogura 232. 3. Canet 177. 4. Vietti 162. 5. Arbolino 138. 6. Acosta 132. 7. Roberts 126. 8. Dixon 121. 9. Chantra 120. 10. Lopez 105. 11. Schrötter 104. 12. Navarro 83. 13. Bendsneyder 74. 14. Arenas 73. 15. Beaubier 55. 16. Lowes 51. 17. Aldeguer 48. 18. Alcoba 47. 19. Gonzalez 44. 20. Baltus 28. 21. Salac 27. 22. Dalla Porta 15. 23. Manzi 9. 24. Zaccone 9. 25. Fenati 7. 26. Rodrigo 6. 27. Ramirez 5. 28. Kubo 4. 29. Kelly 3. 30. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 395 Punkte. 2. Boscoscuro 137. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 366 Punkte. 2. Idemitsu Honda Team Asia 352. 3. Flexbox HP40 260. 4. GASGAS Team Aspar 194. 5. Elf Marc VDS Racing 189. 6. Mooney VR46 Racing 162. 7. EGO+ Speed up 160. 8. Liqui Moly Intact GP Team 151. 9. Italtrans Racing 141. 10. Pertamina Mandalika SAG 80. 11. American Racing 58. 12. Yamaha VR46 Master Camp 57. 13. Gresini Racing 36. 14. RW Racing GP 28. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
7