Offiziell: Forward macht ohne MV Agusta weiter

Von Mario Furli
Marcos Ramirez: Das MV-Logo verschwindet 2023

Marcos Ramirez: Das MV-Logo verschwindet 2023

Der einst glorreiche Name MV Agusta verschwindet wieder aus der Motorrad-WM, Giovanni Cuzari tritt mit Forward in der Moto2-WM 2023 als eigenständiger Hersteller an.

SPEEDWEEK.com-Leser wissen bereits: Die Zusammenarbeit zwischen MV Agusta und dem Forward Racing Team ging mit der Saison 2022 nach vier Jahren zu Ende. Der Plan, mit dem kleinen mexikanischen Nischenhersteller Italika ein neues Fabrikat in die Moto2-WM zu bringen, scheiterte danach.

Stattdessen will Giovanni Cuzari für Marcos Ramirez und Alex Escrig in der Moto2-WM 2023 seine Bikes unter dem Namen Forward als dritten Hersteller neben Kalex und Boscoscuro an den Start bringen.

Dieses Vorhaben wurde nun offiziell bestätigt: «Das Forward Team hat nach reiflicher Überlegung beschlossen, das Entwicklungsprojekt, dessen geistiges Eigentum dem italienisch-schweizerischen Rennstall gehört, alleine fortzusetzen: Die wirtschaftlichen Forderungen von MV Agusta sind zu hoch im Verhältnis zur reinen Verwendung der Marke im Rennsport», wurde als Begründung angeführt.

Cuzari wünschte MV Agusta im Namen des Forward Teams das Beste. «Forward ist stolz darauf, in diesen Jahren gemeinsam ein kleines Stück Geschichte mit der Marke aus Schiranna geschrieben zu haben», hieß es abschließend.

Die Erfolgserlebnisse in dieser Geschichte waren allerdings spärlich. Einzig zwei Pole-Positions stehen zu Buche (2020 mit Stefano Manzi und 2021 mit Simone Corsi, jeweils in Valencia). 2022 landete MV Agusta mit Corsi und Ramirez in der Konstrukteurs-WM mit nur fünf Punkten auf dem letzten Platz.

Moto2-WM-Endstand 2022 (nach 20 Rennen):

1. Augusto Fernández 271,5 Punkte. 2. Ogura 242. 3. Canet 200. 4. Arbolino 191,5. 5. Acosta 177. 6. Dixon 168,5. 7. Vietti 165. 8. Lopez 155,5. 9. Roberts 131. 10. Chantra 128. 11. Schrötter 123,5. 12. Arenas 90. 13. Bendsneyder 87. 14. Navarro 83. 15. Aldeguer 80. 16. Gonzalez 76. 17. Beaubier 73. 18. Alcoba 72. 19. Lowes 55. 20. Salac 45. 21. Baltus 30. 22. Dalla Porta 21. 23. Manzi 9. 24. Zaccone 9. 25. Kubo 7,5. 26. Agius 7. 27. Fenati 7. 28. Rodrigo 6. 29. Kelly 5,5. 30. Ramirez 5. 31. Gomez 4. 32. Hada 3,5. 33. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 477,5 Punkte. 2 Boscoscuro 200,5. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 448,5 Punkte. 2. Idemitsu Honda Team Asia 370. 3. Flexbox HP40 287. 4. GASGAS Team Aspar 258,5. 5.Elf Marc VDS Racing 253,5. 6. Beta Tools Speed up 242,5. 7. Liqui Moly Intact GP Team 195,5. 8. Mooney VR46 Racing 165. 9. Italtrans Racing 152. 10. Pertamina Mandalika SAG 96,5. 11. Yamaha VR46 Master Camp 92,5. 12. American Racing 78,5. 13. Gresini Racing 54. 14. RW Racing GP 30. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.02., 00:15, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 03.02., 00:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 00:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Fr.. 03.02., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 03.02., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 09:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 03.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2