Jake Dixon (1.): «Ich war auf einem Auge blind»

Von Sarah Göpfert
Mit der Pole-Position und seinem zweiten Moto2-Sieg endete für Jake Dixon in Barcelona ein perfekter Grand Prix. Doch dabei hatte das Wochenende des GASGAS Aspar-Fahrers äußerst unglücklich begonnen.

Während des Moto2-Rennens ins Barcelona schien es zunächst, als wäre Pole-Mann Jake Dixon keiner der Favoriten auf den Sieg. Denn im ersten Renndrittel fiel der Brite des GASGAS Aspar Teams bis auf Rang 4 zurück und konnte das Tempo der Führenden Aron Canet (Pons Team), Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) und Manuel Gonzalez (VR46 Master Camp) nicht ganz halten. «Die anderen Fahrer waren wirklich schnell, weshalb ich mir erst einmal Zeit genommen habe, um ins Rennen zu finden», erklärte er.

Doch Dixon ließ sich nicht abwimmeln und drehte zu Rennende noch einmal auf, sodass der Sieg in den letzten vier Runden zwischen dem 27-Jährigen und dem Spanier Canet ausgetragen wurde. In der letzten Runde wehrte Dixon sämtliche Angriffe seines Gegners ab und überquerte den Zielstrich mit 0,205 sec Vorsprung als Erster. «In der letzten Runde war ich komplett am Limit. Dennoch habe ich es geschafft. Das ist das Ergebnis all unserer harten Arbeit», strahlte der glückliche Rennsieger.

Dabei hatte ein Unfall am Freitag das gesamte Wochenende des Briten gefährdet. «Ich bin am Freitag die Treppen runtergefallen», berichtete er vom folgenreichen Zwischenfall. «Daraufhin hatte ich in der Zeit zwischen FP1 und FP2 Migräne und war auf einem Auge blind. Ich habe dann versucht, mich gesund zu schlafen, das war ein wirklich harter Tag. Am Samstag habe ich mich zum Glück wieder besser gefühlt und stand auf Platz 1.»

Für Dixon war es nach seinem Sieg in Assen sein zweiter Moto2-Triumph, der ihn in der WM-Tabelle wieder näher an das Führungsduo heranbrachte. Denn während Acosta noch Platz 6 rettete, ging Tony Arbolino (Marc VDS) als 17. leer aus. Dem WM-Dritten fehlen nun noch 44 Punkte auf WM-Leader Acosta sowie 22 Zähler auf Arbolino.

Moto2-Ergebnis, Montmeló (3. September):

1. Dixon, Kalex, 21 Rdn in 36:51,330 min
2. Canet, Kalex, + 0,205 sec
3. Arenas, Kalex, + 1,027
4. Garcia, Kalex, + 2,258
5. Gonzalez, Kalex + 2,662
6. Acosta, Kalex, + 3,664
7. Ogura, Kalex, + 4,239
8. López, Boscoscuro, + 4,314
9. Lowes, Kalex, + 4, 607
10. Vietti, Kalex, + 8,729
11. Roberts, Kalex, + 9,476
12. Baltus, Kalex, + 9,596
13. Aldeguer, Boscoscuro, + 9,821
14. Chantra, Kalex, + 10,970
15. Alcoba, Kalex, + 11,183
16. Ramirez, Kalex, + 11,315
17. Arbolino, Kalex, + 16,859
18. Van den Goorbergh, Kalex, + 18,347
19. Tulovic, Kalex, + 25,537
20. Gomez, Kalex, + 25,788

Moto2-WM-Stand nach 11 von 20 Rennen:

1. Acosta 186. 2. Arbolino 164 Punkte. 3. Dixon 142. 4. Canet 116. 5. Lopez 100. 6. Vietti 86. Salac 84. 7. Aldeguer 84. 8. Salac 84. 9. Chantra 79. 10. Lowes 74. 11. Gonzalez 74. 12. Ogura 64. 13. Arenas 59. 14. Garcia 58. 15. Baltus 38. 16. J. Alcoba 33. 17. Roberts 32. 18. Bendsneyder 19. 19. D. Binder 13. 20. Foggia 13. 21. Tulovic 12. 22. Pasini 5. 23. Guevera 3. 24. Ramirez 2.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 270. 2. Boscoscuro 139.

Team-WM:
1.Red Bull KTM Ajo 245. 2. Elf Marc VDS Racing 238. 3. Beta Tools Speed Up 184. 4. Pons Wegow Los40, 174. 5. Asterius GASGAS Aspar 145. 6. Idemitsu Honda Team Asia 143. 7. QJMOTOR Gresini Racing 117. 8. Fantic Racing 86. 9. Correos Prepago Yamaha VR46, 74. 10. Italtrans Racing 45. 11. Fieten Oli Racing GP 38. 12. Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team 25. 13. Pertamina Mandalika SAG Team 19. 14. Onlyfans American Racing 2.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 02.03., 23:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 03.03., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 01:40, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 02:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So.. 03.03., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So.. 03.03., 03:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 03.03., 04:00, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 04:25, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 03.03., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4