Pedro Acosta: Revanche geglückt, Rekord im Visier

Von Mario Furli
Sieger Pedro Acosta

Sieger Pedro Acosta

Mit seinem fünfte Saisonsieg baute Pedro Acosta aus dem Red Bull KTM Ajo Team in Misano seine Führung in der Moto2-WM auf 34 Punkte aus. Seinem Nachfolger Celestino Vietti verdarb er dabei die Party beim Heim-GP.

Pedro Acosta machte keinen Hehl daraus, dass ihn die Niederlage gegen Celestino Vietti beim KTM-Heimspiel auf dem Red Bull Ring von Spielberg besonders schmerzte. In Misano nahm der WM-Leader am Sonntag Revanche am Italiener, der zwar von der Pole-Position losgefahren war, aber schon beim Start überrumpelt wurde und sich auf der Hausstrecke der VR46-Schüler mit Platz 2 begnügen musste.

Trotz Start-Ziel-Sieg betonte der Ajo-Star: «Es war nicht so einfach, er hat wieder gepusht – aber verdammt, ich habe mir gesagt: ‚Es kann nicht wieder wie in Österreich laufen!‘»

«Nach dem Rennen in Österreich, in dem meine Erwartungen ziemlich groß waren, hat es weh getan», räumte Acosta ein. «Wir müssen aber glücklich sein, weil wir den gesamten Rückstand in der WM, den wir nach dem Crash in Le Mans angesammelt hatten, wettgemacht haben. In Österreich haben wir um den Sieg gekämpft, in Barcelona haben wir um den Sieg gekämpft – aber so ist das Leben, so ist das Rennfahren.»

Seit seinem souveränen Triumph auf dem Sachsenring hatte Acosta auf einen Sieg warten müssen, in Misano gewann er schließlich sein fünftes Rennen in der laufenden Saison. «Es war ein gutes Wochenende. Wir haben einfach an der Pace gearbeitet. Auch am Samstag waren wir schnell, wir müssen also zufrieden sein. Generell sind unsere Wochenenden im Moment ziemlich gut, auf diesem Weg müssen wir bei den Übersee-GP weitermachen.»

Dann könnte der 19-jährige Spanier auch noch den Rekord von Marc Márquez mit neun Moto2-Saisonsiegen 2012 erreichen.

In der WM-Tabelle hat Acosta mittlerweile ein Polster von 34 Punkten auf seinen strauchelnden Verfolger Tony Arbolino. Der Misano-Sieger macht der Konkurrenz auch wenig Hoffnung auf eine Trendwende: «Wenn wir auf Strecken kommen, auf denen wir im Vorjahr schon schnell waren, gelingt es uns, einen weiteren Schritt zu machen. Ich kann nichts zu Indien sagen, aber Japan ist eine gute Strecke für uns. Thailand ist eine gute Strecke, Australien ist eine gute Strecke – jetzt kommt eine Zeit, in der uns mehr gute als schlechte Strecken erwarten. Warum sollten wir nicht so weitermachen?»

Moto2-Ergebnisse, Misano (10. September):

1. Acosta, Kalex, 22 Rdn in 35:30,145 min
2. Vietti, Kalex, + 6,305 sec
3. Lopez, Boscoscuro, + 9,989
4. Arbolino, Kalex, + 11,344
5. Ogura, Kalex, + 12,442
6. Chantra, Kalex, + 13,160
7. Gonzalez, Kalex, + 13,907
8. Roberts, Kalex, + 20,350
9. Salac, Kalex, + 20,523
10. Pasini, Kalex, + 21,759
11. Garcia, Kalex, + 21,989
12. Dixon, Kalex, + 22,900
13. Bendsneyder, Kalex, + 23,747
14. Ramirez, Kalex, + 30,287
15. Baltus, Kalex, + 32,547

Moto2-WM-Stand nach 12 von 20 Rennen:

1. Acosta, 211 Punkte. 2. Arbolino 177. 3. Dixon 146. 4. Canet 116. 5. Lopez 116. 6. Vietti 106. 7. Salac 91. 8. Chantra 89. 9. Aldeguer 84. 10. Gonzalez 83. 11. Ogura 75. 12. Lowes 74. 13. Garcia 63. 14. Arenas 59. 15. Roberts 40. 16. Baltus 39. 17. J. Alcoba 33. 18. Bendsneyder 22. 19. D. Binder 13. 20. Foggia 13. 21. Tulovic 12. 22. Pasini 11. 23. Ramirez 4. 24. Guevera 3.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex, 295 Punkte. 2. Boscoscuro 155.

Team-WM:

1. Red Bull KTM Ajo, 270 Punkte. 2. Elf Marc VDS Racing 251. 3. Ego+ SpeedUp 200. 4. Pons Wegow Los40, 179. 5. Idemitsu Honda Team Asia 164. 6. Inde GASGAS Aspar 149. 7. QJMOTOR Gresini Moto2 124. 8. Fantic Racing 106. 9. Correos Prepago Yamaha VR46 Master Camp 83. 10. Italtrans Racing 53. 11. Fieten Oli Racing GP 39. 12. Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team 25. 13. Pertamina Mandalika SAG Team 22. 14. Onlyfans American Racing 4.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Christian Horner: Red Bull Racing galt als Party-Team

Mathias Brunner
​Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner (50) blickt mit Stolz auf die Saison 2023 zurück: 7. Fahrer-WM-Titel, 6. Triumph im Konstrukteurs-Pokal. «Dabei galten wir früher nur als die Party-Truppe.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.12., 07:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Do.. 07.12., 09:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 07.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.12., 10:30, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 07.12., 13:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.12., 15:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Do.. 07.12., 15:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Do.. 07.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.12., 18:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 07.12., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
8