MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Moto2-Mann des Trainings bleibt Fermín Aldeguer

Von Thomas Kuttruf
Lange sah es so aus als ob Fermín Aldeguer seinen ersten Platz in den Zeittrainings verlieren würde. Doch im Schlussspurt fand der Boscoscuro-Fahrer zurück an die Spitze.

Als wären die Piloten auf einer komplett renovierten Strecke unterwegs gewesen, purzelten bereits in den ersten fliegenden Runden die gestrigen Bestzeiten. Der gestrige Zeitenzettel war nach 10 Minuten genauso wertlos wie die Tageszeitung von Freitag.

Während US-Held Joe Roberts zu Boden ging, stürmte Boxenkollege im American Racing-Team Marcos Ramirez auf den vorübergehenden ersten Platz. Hinter dem Spanier Ai Ogura und Sergio Garcia, beide unterwegs auf Boscoscuro-Bikes.

Lediglich der Dominator des gestrigen Tages, Fermín Aldeguer konnte sich nicht verbessern. Zehn Minuten vor Ende der Session war der Spanier bereits auf die achte Position abgefallen. Dann machte Aldeguer Ernst. Mit einer 2:07,911 setzte sich der 18-Jährige direkt hinter Ramirez auf Platz zwei. Kurz danach wurde der SpeedUP-Pilot vom eigenen Teamkollegen wieder auf Platz drei verschoben. Lange Rede Kurz – Aldeguer legte nochmals nach und schaffte so ein sauberes Practice-Comeback an die erste Stelle.

Ebenso beeindruckend die Vorstellung des Briten Jake Dixon. Mit Platz drei meldet sich Dxon eindrucksvoll von seiner Verletzungspause zurück. Gute Stimmung im American Racing Team: Beide Piloten reihten sich in ihren Endspurts auf den Plätzen vier und fünf.
Gerade noch den direkten Sprung in Q2 schafften mit Verbesserungen MarcVDS-Pilot Tony Arbolino und Bo Bendsneyder.

Spektakulär die Zeitabstände: Auf der über 5,5 km langen Austin-Pisten liegen die vierzehn schnellsten Akteure der mittleren Hubraumklasse innerhalb 0,6 sec.

Moto2 – Ergebnis Practice 2
1. Fermín Aldeguer (E) Sync SpeedUp 2:07,543
2. Ai Ogura (J) MT Helmets - MSI + 0,026 sec.
3. Jake Dixon (GB) CFMOTO + 0,208 sec.
4. Marcos Ramirez (E) American Racing + 0,223 sec.
5. Joe Roberts (USA) American Racing + 0,346 sec.
6. Alonso Lopez (E) Sync SpeedUp + 0,357 sec.
7. Manuel González (E) Gresini 0,357 sec.
8. Jeremy Alcoba (E) VR46 Master Camp + 0,455 sec.
9. Arón Canet (E) Fantic + 0,484 sec.
10. Sergio Garcia (E) MT Helmets - MSI + 0,516 sec.
11. Barry Baltus (B) RW-Idrofoglia GP + 0,586 sec.
12. Dennis Foggia (I) Italtrans + 0,591 sec.
13. Tony Arbolino (I) Marc VDS 0,632 sec.
14. Bo Bendsneyder (NL) Pertamina 0,636 sec.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 14.06., 22:20, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 14.06., 23:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
» zum TV-Programm
5