Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Licht und Schatten bei Husqvarna Intact GP

Von Thomas Kuttruf
Der dritte große Preis des Jahres brachte dem einzigen deutschsprachigen Team im Fahrerlager keine WM-Zähler. Doch die Leistung des Intact GP-Youngsters in den USA gibt Hoffnung auf bessere Zeiten.

Jürgen Lingg, Chef der Liqui Moly Husqvarna-Intact GP-Struktur, war sich bereits im Vorfeld bewusst, dass der Trip in die Vereinigten Staaten mit einer schwierigen Aufgabe verbunden sein würde. Für den Moto2-Youngster Senna Agius war es das Debüt auf der besonders herausfordernden Piste und Routinier Darryn Binder hat den oft zitierten Korken noch nicht aus der Performance-Flasche gezogen.

Die Realität beim sportlichen Großereignis in Texas deckte sich dann auch recht präzise mit der Ausgangslage. Während sich der Aufsteiger aus der Europameisterschaft trotz null Voraberfahrungen tapfer verkaufte, endete die Mission in Texas für den Ex-MotoGP-Piloten Binder am texanischen Boden. Verbindendes Element – bei Husqvarna-Kalex Piloten verließen den US-GP punktelos.

Für den 18-jährigen Australier Agius war es dabei ein viel besseres Wochenende, als es der Ergebniszettel berichtet. Der 17. Platz ist formell ein ernüchterndes Mittelklasse-Resultat, beim genauen Hinsehen aber eine sehr respektable Leistung. Positiv: Agius fuhr über die drei Tage an sein Limit und blieb dabei auf der schwiegen COTA-Bahn ohne einen Kratzer. In Anbetracht dessen, dass Agius der einzige COTA-Debütant war, gingen auch die Trainingszeiten in Ordnung. Das Qualifying 2 verpasste er um weniger als 0,2 sec. Von Startplatz 22 aus zeigte der junge Mann eine tadellose Leistung. Senna Agius biss sich an einer größeren Gruppe mit Baltus, Moreira, Salac und Gonzalez im Kampf um Platz 13 fest. Am Ende musste sich Agius als 17. hinten anstellen, der Zeitabstand auf Premierensieger Sergio Garcia hielt sich mit 17 sec. im Rahmen. Gute Leistung – kein Lohn, so das Fazit des Rennens. Dafür gab es als Anerkennung Schulterklopfen von Boss Jürgen Lingg: « Für einen Rookie auf dieser schwierigen Strecke hat er sich bemerkenswert gut geschlagen. Damit sind wir zufrieden.»

Auf der Schattenseite allerdings die Vorstellung des Teamkollegen. Der hatte sich das Rennwochenende vor allem im Quali-Training ruiniert. Durch einen Sturz gelang dem Südafrikaner keine gezeitete Runde, was die #15 automatisch auf den letzten Startplatz beförderte. Teamchef Lingg: «Von ganz hinten losfahren, das ist das Schlimmste, was dir in der Moto2 passieren kann».

Im Stile eines jungen Hitzkopfes machte sich Binder nach dem Start über das Feld her. Nach zwei Runden hatte sich Binder mit Gewalt an zehn Moto2-Kollegen inklusive Agius vorbei gedrückt, in Runde drei flog er von der Strecke. Zwar konnte die zweite Kalex des Intact GP-Teams das Rennen wieder aufnehmen, doch mit über einer Minute Rückstand im Ziel war Darryn Binder nur noch Statist.

Ein berechtigter Gedanke bei der Komposition des Husqvarna-Moto2-Teams war es, den jungen lernwilligen Schüler Agius mit dem abgeklärten Mentor Binder auf die Bahn zu schicken. Derweil lernt der Meister vom Schüler.

Moto2-Ergebnisse Austin (14.04.):
1. Garcia, Boscoscuro, 16 Rdn in 35:45,107 min
2. Roberts, Kalex, + 0,492 sec
3. Aldeguer, Boscoscuro, + 3,293
4. López, Boscoscuro, + 6,967
5. Ramirez, Kalex, + 7,102
6. Foggia, Kalex, + 7,150
7. Ogura, Boscoscuro, + 9,869
8. Alcoba, Kalex, + 10,036
9. Canet, Kalex, + 10,608
10. Vietti, Kalex, + 12,751
11. Arbolino, Kalex, + 13,229
12. Arenas, Kalex, + 14,734
13. Gonzalez, Kalex, + 17,509
14. Moreira, Kalex, + 17,959
15. Salac, Kalex, + 17,994
16. Baltus, Kalex, + 18,618
17. Agius, Kalex, + 19,460
18. Bendsneyder, Kalex, + 26,351
19. Masia, Kalex, + 29,786
20. Guevara, Forward, + 33,210
WM-Stand nach 3 von 21 Rennen:
1. Garcia, 51 Punkte. 2. Roberts 49. 3. López 38. 4. Canet 38. 5. Ogura 33. 6. Gonzalez 30. 7. Aldeguer 29. 8. Ramirez 28. 9. Baltus 23. 10. Vietti 22. 11. Arenas 20. 12. Alcoba 17. 13. Chantra 11. 14. Foggia 10. 15. Arbolino 9. 16. Van den Goorbergh 3. 17. Bendsneyder 2. 18. Agius 2. 19. Moreira 2. 20. Binder 1. 21. Öncü 1. 22. Salac 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 65. 2. Boscoscuro 63.

Team-WM:
1. MT Helmets - MSI 84 Punkte. 2. Onlyfans American Racing Team 77. 3. Beta Tools Speedup 67. 4. QJMotor Gresini Moto2 50. 5. Fantic Racing 38. 6. RW Racing 26. 7. Red Bull KTM Ajo 23.8. Yamaha VR46 Master Camp Team 17. 9. Italtrans Racing Team 12. 10. Honda Team Asia 11. 11. Marc VDS Racing Team 10. 12. Liqui Moly Husqvarna Intact GP 3. 13. Pertamina Mandalika GAS UP Team 2.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 10:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 20.05., 10:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 20.05., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
» zum TV-Programm
5