MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Senna Agius (13.): Raketenstart, aber zu nervös

Von Thomas Kuttruf
Nach dem Start lag Senna Agius (81) in der Spitzengruppe – am Ende des Moto2-Rennens hatte ihn Routinier Binder wieder eingefangen

Nach dem Start lag Senna Agius (81) in der Spitzengruppe – am Ende des Moto2-Rennens hatte ihn Routinier Binder wieder eingefangen

Während die Moto3-Abteilung des deutschen IntactGP-Teams den dritten Platz von Collin Veijer feierte, erreichten die Moto2-Racer in Le Mans die Ränge 13 und 14. Die eigentliche Story war der Start von Rookie Senna Agius.

Die erste positive Überraschung lieferte der mit 18 Jahren deutliche jüngere Pilot der deutschen Intact-GP-Mannschaft bereits im Qualifying. Während der erfahrende Darryn Binder den Einzug ins Quali 2 nicht schaffte, fand sich Senna Agius unter den besten 18 Moto2-Racern wieder.

In der kurzen Sitzung suchte sich der Australier auf der Kalex im Husqvarna-Design das Hinterrad von Aron Canet. Als der Spanier seine Qualifying-Runde abbrach, zog Agius durch, schaffte als achter den mit Abstand besten Startplatz seiner noch jungen GP-Karriere. Einen Schönheitsfehler hatte der Quali-Auftritt dennoch. Der Moto2-Europameister des letzten Jahres wollte nochmals nachlegen und schmiss seinen Dreizylinder-Renner dabei von der Piste.

Die Aktion am Samstag in Le Mans kommentierte Agius recht trocken: «Die Runde, die ich zunächst hinter Canet fuhr, ging richtig gut und locker und als er nicht mehr vor mir, dachte ich, das geht noch besser. Ging es aber nicht. Ich war am Limit und hab‘s dann übertrieben.»

Biss zeigte der WM-Rookie dann wieder am Start. Anstatt sich von der Prominenz einschüchtern zu lassen, beschleunigte die #81 die gesamte zweite Startreihe aus und bog nach dem langen ersten Rechtsbogen furchtlos als Vierter in die Dunlop-Schikane ein. Als ihn eine Kurve später Boscoscuro-Pilot Alonso Lopez überholen wollte, schickte Agius den Spanier weit.

Doch alles, was danach kam, zeigte dem jungen Aussie, dass er eben doch nicht ganz angekommen ist im Konzert der Großen. Runde um Runde fiel Agius weiter zurück und zur Rennmitte lagen die Intact-Teamkollegen, vereint im Mittelfeld und kämpften gegeneinander um die letzten WM-Punkte. Im Finish behielt Senna Agius als 13. die Kalex-Nase knapp vor Binder, der direkt dahinter die Zielflagge passierte.

Im Fahrerlager kommentierte der Moto2-Racer den Lauf zum Frankreich GP: «Nach einem guten Start lief es bis etwa zur Hälfte des Rennens, aber dann machte ich einen Fehler und ich musste noch mal zulegen, um wieder nach vorne zu kommen. Wir haben drei Punkte mit nach Hause genommen. Ich war an diesem Wochenende schnell, aber mir fehlte ein guter Rhythmus – und ich will verstehen, warum.»

Nachdem beide Moto2-Bikes für die Reise nach Barcelona verpackt waren, fasste Team-Manager Jürgen Lingg den Auftritt seines Youngsters zusammen: «Super Quali, super Start, aber noch zu nervös im Rennen. Wir müssen weiter dranbleiben, weiter mit Senna arbeiten, aber auch geduldig sein. Es ist auf jeden Fall sehr viel Potenzial vorhanden.»

Moto2-Ergebnisse Rennen Le Mans 12. Mai
1. Garcia, Boscoscuro, 22 Runden in 35:20,709 min
2. Ogura, Boscoscuro, + 3,174 sec
3. Lopez, Boscoscuro, +3,704
4. Roberts, Kalex, + 3,764
5. Chantra, Kalex, +3,935
6. Canet, Kalex, +4,511
7. Aldeguer, Boscoscuro, +4,811
8. Arbolino, Kalex, + 6,811
9. Arenas, Kalex, +8,831
10. Guevara, Kalex, +14,215
11. Alcoba, Kalex, +14,795
12. Salac, Kalex, +18,044
13. Agius, Kalex, +18,191
14. Binder, Kalex, 18,349
15. Ramirez, Kalex, +18,686
16. Masia, Kalex, +21,460
17. Dixon, Kalex, + 26,939
18. Öncu, Kalex, + 30,633
19. Foggia, Kalex, + 30,804
20. Navarro, Kalex, +37,741
21. Cardelus, Kalex, + 37,994
22. Sasaki, Kalex, + 38,968
23. Munoz, Kalex, 1 Runde
24. Gonzalez, Kalex, 2 Runden
25. Van der Goorbergh, Kalex, 2 Runden
26. Moreira, Kalex, 3 Runden

WM-Stand nach 4 von 21 Rennen:
1. Garcia, 89 Punkte. 2. Roberts 82. 3. Aldeguer 63, 4. Ogura 63. 5. Lopez 54. 6. Canet 48. 7. Gonzalez 46. 8. Arenas 38. 9. Alcoba 30. 10. Ramirez 29. 11. Vietti 29. 12. Chantra, 28. 13. Arbolino 26. 14. Baltus, 23. 15. Foggia 10. 16. , 10. Salac 10. 17. Van den Goorbergh 6. 18. Agius, 5. 19. Öncü 3, 20. Binder, 3. 21. Bendsneyder 2. 22. Moreira 2. 23. Ferrari 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Boscoscur, 113 Punkte. 2. Kalex 98.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 18.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 18.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 18.05., 22:45, Motorvision TV
    Rallycross: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 23:15, Motorvision TV
    Rally
  • Sa.. 18.05., 23:40, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So.. 19.05., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So.. 19.05., 00:05, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • So.. 19.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5