PrüstelGP: Mit Dupasquier, Geiger & Sponsor carXpert

Von Günther Wiesinger
Moto3

Das Team PrüstelGP geht in seiner fünfte Moto3-WM-Saison. Bei der Teamvorstellung wurde mit carXpert ein neuer Hauptsponsor präsentiert.

2020 freut sich das neu formierte Team vom Sachsenring nicht nur auf eine deutsch-schweizerische Fahrerpaarung, sondern auch auf die Kooperation mit dem Schweizer Werkstattservice carXpert. Dieses Unternehmen gehört zur Firmengruppe von Olivier Métraux, der acht Jahre lang die Karriere von Domi Aegerter unterstützte und auch Fahrer Tom Lüthi in seinem Team finanzierte. Vater Michel Métraux gründete die Teamvereinigung IRTA und trat als Sponsor von Fahrern wie Frutschi und Cornu auf. Er ließ von Ing. Jörg Möller mit der Parisienne 250 sogar eine eigene GP-Maschine bauen. Wegen Jason Dupasquier kehrt der Westschweizer Olivier Métraux jetzt als Geldgeber in den GP-Sport zurück.

Am gestrigen Abend warteten die Sponsoren und Partner des carXpert PrüstelGP Teams bereits gespannt auf das neue 2020-KTM-Bikedesign.

Die Fahrerpaarung des Teams bildet sich 2020 aus drei Fahrern: Barry Baltus (#70, Belgien), Jason Dupasquier  (#50, Schweiz) und Dirk Geiger (#60, Deutschland). Weil Barry Baltus mit seinen 15 Jahren aktuell noch zu jung für den Einsatz in der WM ist und seine direkte Teilnahme durch eine Ausnahmeregelung der Dorna für Gewinner der Moto3-Junioren-WM verfehlte, wird das deutsche Nachwuchstalent Dirk Geiger die ersten fünf WM-Rennen neben dem Schweizer Stammpiloten Jason Dupasquier bestreiten. Barry Baltus wird die Saison in der spanischen Moto3-Junioren-Weltmeisterschaft antreten und ab dem 5. Grand Prix in LeMans mit Dirk Geiger tauschen. Die Chance, Dirk Geiger in der Weltmeisterschaft fahren zu lassen, ergibt sich aus dem Programm der PrüstelGP Academy, einem Projekt zur nachhaltigen Förderung deutscher Motorsporttalente.

Ein weiteres Highlight war die Enthüllung des neuen NTC-Bikes, ebenfalls eine 250-ccm-Maschine von KTM. Gefahren werden die neu entwickelten Motorräder von den beiden Sachsen #9 Freddie Heinrich und #20 Dustin Schneider. Zudem verkündete der sächsische Rennstall PrüstelGP den Ausbau der Kooperation mit dem AMC-Sachsenring und dem ADAC Sachsen. So dürfen sich die jungen Talente der Serien Pocket- und Minibike rund um den Sachsenring zukünftig über ein spezielles Bikedesign der PrüstelGP Academy freuen.

Gestern begrüßte das Team seine Fans und Anhänger bei einer öffentlichen Teampräsentation. Eine solche Veranstaltung wurde in dieser Art das erste Mal durchgeführt und war ein voller Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein strömten Hunderte von Menschen an den Sachsenring und läuteten gemeinsam mit Florian Prüstel und dem Team die Saison 2020 ein.

Beeindruckt vom großen Interesse der heimischen Fans startet das carXpert PrüstelGP in den kommenden Tagen zu ersten Tests in das knapp 3.000 km entfernte Jerez de la Frontera (Spanien). Ende Februar geht es dann weiter zu Tests nach Katar, bevor am 8. März 2020 das erste Rennen der Saison ausgefahren wird.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 19:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 05.04., 19:30, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 20:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
So. 05.04., 20:20, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
So. 05.04., 20:25, Motorvision TV
Monster Energy S-X Open Auckland
So. 05.04., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 22:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 22:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
So. 05.04., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
» zum TV-Programm
75