Maximilian Kofler: CIP Green Power enthüllt KTM

Von Mario Furli
Moto3
Max Kofler und Darryn Binder bei der CIP-Teamvorstellung in Urbino

Max Kofler und Darryn Binder bei der CIP-Teamvorstellung in Urbino

WM-Rookie Maximilian Kofler und sein Teamkollege Darryn Binder enthüllten ihr KTM-Bike für die Moto3-Saison 2020. Was der Österreicher bei der CIP Green Power-Teamvorstellung erzählte.

Nicht nur Reale Avintia Ducati hielt am Freitagabend die Teampräsentation ab, auch der Moto3-Rennstall CIP Green Power mit dem Österreicher Maximilian Kofler und Darryn Binder präsentierte das neue Motorrad für die Saison 2020. Der WM-Neuling enthüllte in Urbino bei Pesaro in Italien gemeinsam mit seinem Teamkollegen die KTM und kam auf der Bühne natürlich auch zu Wort.

Zehn Jahren nach seinem oberösterreichischen Landsmann Michael Ranseder schaffte Kofler als erster Österreicher den Sprung in die Motorrad-Weltmeisterschaft. Wie fühlt sich das an? «Es ist ein sehr spezielles Feeling für mich, dass ich es in die Weltmeisterschaft geschafft habe, denn es ist nicht so einfach. Zehn Jahre ohne einen österreichischen Fahrer sind ziemlich viel, ich hoffe, ich kann Österreich bestmöglich vertreten», erklärte der 19-Jährige.

Im Hinblick auf seine erste volle WM-Saison meinte Kofler: «Ich will so viel wie möglich lernen. Ich glaube, ich bin dafür im richtigen Team, sie haben viel Erfahrung und können mir helfen, als Fahrer zu reifen. Ich hoffe, ich kann in einigen Rennen ein paar Punkte holen, das ist mein Ziel. Ich werde hart dafür arbeiten.»

Kofler bestritt 2019 im Ángel Nieto Junior Team von Jorge Martinez die Junioren-WM, schaffte zwei zehnte Plätze und den 17. Gesamtrang. In Spielberg und in Silverstone war er als Wildcard-Fahrer in der Moto3-WM dabei, Punkte sammelte er aber noch keine. 2020 will er zumindest in den Europa-GP um die Top-15 kämpfen. Insgesamt ist der Österreicher auf elf der 20 GP-Strecken schon gefahren, auf dem Losail Circuit steht zudem vor dem Saisonauftakt noch ein IRTA-Test an.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm
212