Dirk Geiger: Grand Prix, Junior-WM & Prüstel-Akademie

Von Günther Wiesinger
Moto3
Dirk Geiger und seine Prüstel-KTM

Dirk Geiger und seine Prüstel-KTM

PrüstelGP lässt den talentierten Dirk Geiger nach den ersten fünf Moto3-WM-Rennen 2019 nicht fallen. Er fährt dann die Junioren-WM und wird Mitglied der Prüstel-Academy.

Dirk Geiger bestreitet die ersten fünf Moto3-Grand Prix der WM-Saison 2020 für das carXpert PrüstelGP Team, weil der belgische Stammfahrer Barry Baltus mit seinen 15 Jahren noch zu jung ist. Er kann erst in Le Mans debütieren.

«Das ist schon ein Riesenerfolg, aber wir – das heißt, die Prüstel-Familie und ich – konnten uns einigen, dass Dirk im Anschluss direkt in die Junioren-WM geht, mit PrüstelGP und KTM-Werksmaterial des Vorjahres», verriet Geigner-Manager Peter Bales. «Das sind für Dirk perfekte und wirklich fantastische Voraussetzungen, das Potenzial zu zeigen, das er hat. Mit dem Übergang in die Junioren-WM kommt Dirk in die Prüstel-Akademie.  Dann wird die Familie Prüstel die Vermarktung und auch das Management von Dirk übernehmen. Da kann er sicher einiges dazulernen. Jedenfalls bin ich der Familie Prüstel unendlich dankbar, dass sie den deutschen Nachwuchs so dermaßen unterstützt. Denn es ist nicht selbstverständlich, was diese Familie macht, was sie auf die Beine stellt und wie sie Dirk Geiger mit aller Macht in eine Position stellen, die man als hervorragend bezeichnen kann.»

«Ich bin mega glücklich, 2020 den perfekten Plan zu haben», freute sich Geiger im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wir man weiß, werde ich die ersten fünf Grand Prix für PrüstelGP fahren. Nachher werde ich mit PrüstelGP in die Junioren-WM wechseln. Mein Dank geht an die Prüstel-Familie und PB Motorsport, die mir diese Gelehgenheiten ermöglicht haben.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
102