Khairul Idham Pawi (Honda): «Können von Rossi lernen»

Von Maximilian Wendl
Moto3
Khairul Idham Pawi will sich steigern

Khairul Idham Pawi will sich steigern

Sollte Valentino Rossi zum Petronas Yamaha SRT-Rennstall wechseln, würde sich Khairul Idham Pawi darüber freuen. Der Moto3-Pilot fährt für das Petronas Sprinta Racing-Team und träumt von einem Training auf Rossis Ranch.

Offiziell verkündet ist der Wechsel von Valentino Rossi vom Yamaha-Werksteam zum Petronas Yamaha SRT-Rennstall zwar noch nicht, aber insgeheim gilt der Deal als beschlossene Sache. Befürworter des Wechsels innerhalb der MotoGP-Klasse gibt es eine ganze Menge, darunter auch Moto3-Rennsieger Khairul Idham Pawi: «Es wäre großartig, ihn im Team zu haben», sagte der Malaysier, der in der kleinsten Klasse für das Petronas Sprinta Racing-Team um WM-Punkte kämpft. «Er ist ein Held, ein neunmaliger Weltmeister und ganz sicher können wir von seiner Erfahrung lernen. Ich würde gerne mit ihm trainieren.»

Und zwar nicht nur auf der asphaltierten Rennstrecke, sondern auch auf Rossis Ranch in Tavullia. «Ich würde gerne dorthin gehen, das ist mein Traum», sagt Pawi beinahe ehrfurchtsvoll.

In der Königsklasse sind die Personalplanungen bei vielen Teams bereits weit fortgeschritten. In der Moto2- und der Moto3-Serie sieht es dagegen anders aus. Pawi hat die Gespräche hinsichtlich seiner Zukunft noch nicht aufgenommen. Er sagt: «Ich würde mich gerne erst einmal auf diese Saison fokussieren und meine Ergebnisse abwarten. Wir werden noch genug Zeit haben, um über die Zukunft zu sprechen.»

Nach seiner schweren Handverletzung muss der 21-Jährige ohnehin erst einmal wieder in einen geordneten Rhythmus kommen. Beim Saisonstart blieb er nach seiner Rückkehr in die Moto3-Weltmeisterschaft mit Platz 18 hinter den Erwartungen zurück. Zumal Teamkollege John McPhee mit dem zweiten Rang auf sich aufmerksam machen konnte. 2016 hatte Pawi noch die Regenrennen in Argentinien und Deutschland für sich entschieden.

An diese erfolgreichen Zeiten würde er gerne anknüpfen. «Ich werde mich steigern, wenn die Saison weitergeht», verspricht Pawi, der mit großer Vorfreude an die Fortsetzung am 19. Juli in Jerez denkt.

Womöglich ist bis dahin auch schon eine Entscheidung in der Personalie «Valentino Rossi» gefallen, denn Yamaha-Sportdirektor Lin Jarvis hofft, dass «die Dinge bis zum ersten Rennen klar sein sollten». Khairul Idham Pawi würde das wohl unterstützen.

Ergebnis Katar-GP, Moto3:

1. Arenas, KTM. 2. McPhee, Honda. 3. Ogura, Honda. 4. Masia, Honda. 5. Suzuki, Honda. 6. Rodrigo, Honda. 7. Alcoba, Honda. 8. Salac, Honda. 9. Foggia, Honda. 10. Raul Fernandez, KTM. 11. Sergio Garcia, Honda. 12. Deniz Öncü, KTM. 13. Lopez, Husqvarna. 14. Toba, KTM. 15. Arbolino, Honda. Ferner: 25. Dupasquier, KTM. 27. Kofler, KTM. 29. Geiger, KTM.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm