Catalunya-GP: Souveräne Moto3-Pole für Tony Arbolino

Von Mario Furli
Moto3
Tony Arbolino auf der Snipers-Honda

Tony Arbolino auf der Snipers-Honda

Es läuft für Tony Arbolino: Den Moto2-Vertrag mit Intact GP hat er bereits in der Tasche, im Moto3-Qualifying des Catalunya-GP hängte der Honda-Pilot die gesamte Konkurrenz um mehr als sechs Zehntel ab.

WM-Leader Albert Arenas (KTM) rettete sich als Vierter im Q1 gerade noch in die entscheidende zweite Qualifying-Session, in der die Startplätze 1 bis 18 ausgefahren werden – genauso wie Alonso Lopez, Niccolò Antonelli und John McPhee. Für den WM-Zweiten Ai Ogura (Honda) wurde es nach Platz 10 im Q1 dagegen nur Startplatz 24.

Der Schweizer Jason Dupasquier (PrüstelGP) steht beim Catalunya-GP einen Platz vor dem Japaner auf 23, der Österreicher Maximilian Kofler (CIP Green Power) muss sich mit Startplatz 30 abfinden.

Die Richtzeit im Q2 setzte einmal mehr Red Bull-KTM-Ajo-Pilot Raul Fernandez in 1:48,611 min. Der Spanier stand 2020 schon drei Mal auf der Pole-Position. Dahinter lagen Arenas (+ 0,149 sec) und Darryn Binder (+ 0177 sec) auf den Plätzen 2 und 3.

Tony Arbolino, der heute seine Vertragsunterzeichnung mit dem deutschen Moto2-Team Intact GP für 2021 bekanntgab, setzte sich kurz vor der Halbzeit der 15-minütigen Session in 1:48,566 min an die Spitze.

Nach der üblichen Belauerungstaktik fiel die Entscheidung aber erst in den finalen Minuten: Fernandez holte sich in 1:48,380 min Platz 1 zurück. Im letzten Versuch schnappte ihm aber Arbolino in 1:47,762 min die Pole-Position noch weg. Das bedeutete außerdem einen neuen All-Time-Lap-Record für die Moto3-Klasse auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Fernandez landete nach einem Highsider dagegen noch im Kiesbett.

Catalunya-GP, Moto3, Q1:

1. Arbolino, Honda, 1:47,762 min
2. Raul Fernandez, KTM, 1:48,380
3. Rodrigo, Honda, 1:48,380
4. Arenas, KTM, 1:48,390
5. Masia, Honda, 1:48,490
6. Antonelli, Honda, 1:48,594
7. Salac, Honda, 1:48,704
8. Toba, KTM, 1:48,729
9. Darryn Binder, KTM, 1:48,788
10. Sergio Garcia, Honda, 1:48,824
11. Migno, KTM, 1:48,873
12. McPhee, Honda, 1:48,875
13. Foggia, Honda, 1:48,938
14. Alcoba, Honda, 1:48,969
15. Fenati, Husqvarna, 1:49,085
16. Lopez, Husqvarna, 1:49,226
17. Vietti, KTM, 1:49,256
18. Sasaki, KTM, 1:49,378

Catalunya-GP, Moto3, Q1:

1. Lopez, 1:48,894 min
2. Antonelli, 1:49,164
3. McPhee, 1:49,210
4. Arenas, 1:49,242
5. Jose Garcia, 1:49,330
6. Riccardo Rossi, 1:49,346
7. Tatay, 1:49,420
8. Deniz Öncü, 1:49,622
9. Dupasquier, 1:49,723
10. Ogura, 1:49,782

Ferner:
16. Kofler, 1:50,998

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE