Sergio Garcia: 2021 mit dem Aspar Team in der Moto3

Von Otto Zuber
Moto3
Sergio Garcia darf 2021 für das Aspar Team Gas geben

Sergio Garcia darf 2021 für das Aspar Team Gas geben

Der 17-jährige Spanier Sergio Garcia wird auch nach dem Moto3-Rückzug seines Estrella Galicia-Teams in der Moto3 antreten. Der Teenager soll die Speerspitze im Team von Jorge Martinez werden.

Sergio Garcia wird auch nach dem Rückzug des Estrella Galicia-Teams nach der laufenden Saison in der Moto3 antreten: Der Teenager aus Castellón, der 2019 den Saisonabschluss der WM-Einsteigerklasse in Valencia für sich entschieden hat, soll nach dem Moto2-Aufstieg von Albert Arenas die neue Speerspitze im Aspar Team werden.

Sein WM-Debüt gab der erst 17-jährige Garcia bereits im vergangenen Jahr in Austin, den Saisonauftakt verpasste er damals, weil er das Mindestalter nicht erreicht hatte. Den ersten GP-Podestplatz erzielte er dann beim zweitletzten Saisonrennen in Malaysia, bevor er beim Finale den Rest des Feldes hinter sich liess und seinen ersten WM-Sieg einfuhr. 

In diesem Jahr ist der vierte Platz im Katalonien-GP sein bisher bestes Saisonergebnis. Fünf der bisherigen zwölf Saisonläufe der Moto3 beendete Garcia in den Punkten, mit 37 WM-Zählern belegt er drei Kräftemessen vor dem Ende den 17. Zwischenrang in der WM-Tabelle.

«Wir freuen uns sehr, Sergio García im Aspar Team zu haben. Wir setzen grosses Vertrauen in ihn und hoffen, ihm die besten Werkzeuge anbieten zu können, damit er sich bewähren kann. Dieses Jahr erleben wir eine aufregende Saison, und wir wollen auch in Zukunft Fahrer ausbilden, um ihnen zu helfen, Meister zu werden», erklärt Teamboss Jorge «Aspar» Martinez.

Und Garcia freut sich: «Ich bin sehr glücklich, ankündigen zu können, dass ich nächstes Jahr mit dem Aspar Team in der Moto3 antreten werde. Ich glaube, dass wir zusammen ein grossartiges Team bilden werden. Man sieht, dass es ein Gewinnerteam ist. Ich werde all meine Kraft einsetzen, damit wir gemeinsam unser Bestes geben können.»

Teruel-GP, Ergebnis Moto3-Rennen (25.10.)

1. Masia, Honda
2. Sasaki, KTM, + 0,051 sec
3. Toba, KTM, + 0,152
4. Arenas, KTM, + 0,296
5. Vietti, KTM, + 0,331
6. McPhee, Honda, + 0,372
7. Öncü, KTM, + 0,583
8. Binder, KTM, + 0,772
9. Ogura, Honda, + 0,955
10. Arbolino, Honda, + 2,259
11. Lopez, Husqvarna, + 2,489
12. Fernandez, KTM; + 2,493
13. Salac, Honda, + 2,520
14. Rodrigo, Honda, + 2,686
15. Alcoba, Honda, + 2,745

Ferner:
24. Dupasquier, KTM, + 21,606
28. Kofler, KTM, + 33,600

Moto3-Fahrer-WM-Stand nach 12 von 15 Rennen:

1. Arenas, 157 Punkte. 2. Ogura 138. 3. Vietti 137. 4. Masia 133. 5. Arbolino 121. 6. McPhee 119. 7. Fernandez 93. 8. Binder 90. 9. Suzuki 83. 10. Rodrigo 79. 11. Fenati 70. 12. Foggia 69. 13. Alcoba 57. 14, Migno 47. 15. Sasaki 43. 16. Toba 40. 17. Garcia 37. 18. Antionelli 33. 19. Deniz Öncü 32. 20. Nepa 26. 21. Salac 23. 22. Lopez 21. 23. Tatay 14. 24. Yamanaka 13. 25. Riccardo Rossi 5.

Konstrukteurs-WM

1. Honda 261. 2. KTM 252. 3. Husqvarna 79.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE