Rossis Kommentar zu Sensations-Rookie Pedro Acosta

Von Nora Lantschner
Moto3
Andrea Migno und Pedro Acosta im Parc Fermé

Andrea Migno und Pedro Acosta im Parc Fermé

VR46-Mentor Valentino Rossi verfolgt die Moto3-Klasse aufmerksam: Rookie und WM-Leader Pedro Acosta reist mit 31 Punkten Vorsprung zu seinem erst vierten WM-Rennen am kommenden Wochenende in Jerez.

Schon mit seinem denkwürdigen Triumph aus der Boxengasse trug sich WM-Neuling Pedro Acosta in Doha als elftjüngster GP-Sieger (16 Jahre und 314 Tage) in die Statistikbücher der Motorrad-WM ein. Seit dem Portugal-GP ist der letztjährige Red Bull-Rookies-Cup-Champion sogar der jüngste von bisher erst fünf Fahrer in der Geschichte der Motorrad-WM, die in ihren ersten drei WM-Rennen auf dem Podest standen.

«Beeindruckend», lautete das Fazit des neunfachen Weltmeisters Valentino Rossi zum Moto3-Shootingstar aus dem Red Bull KTM Ajo Team. «Er hat in Portimão ein weiteres fantastisches Rennen gezeigt. Wie er an die Moto3 herangeht und wie er in der WM eingeschlagen hat, ist unglaublich. Denn er liegt in der WM-Tabelle auf Platz 1 und er hat schon zwei Rennen gewonnen. Seine Ergebnisse waren 2, 1 und 1 – das ist unglaublich. Portimão war ein perfektes Rennen von ihm, auch in den Zweikämpfen. Ich glaube, dass er ein wirklich sehr großes Talent ist. Er ist sehr stark», betonte der «Dottore».

Als Mentor der VR46 Riders Academy wirft Rossi aber natürlich auch einen genauen Blick auf seine Schützlinge. Routinier Andrea Migno (Snipers Honda) nahm den Portugal-GP von der Pole-Position in Angriff und schaffte am Ende als Dritter den Sprung aufs Treppchen. Zuletzt war das der italienischen Frohnatur beim Saisonfinale 2019 in Valencia mit einem zweiten Platz gelungen.

«Ich bin auch sehr glücklich für Migno, der nach einem soliden Wochenende nach langer Zeit wieder auf dem Podest stand. Wir sind sehr glücklich für ‚Mig‘ und wir hoffen, dass er die ganze Saison über konkurrenzfähig sein kann», so der Wunsch von «Vale».

Moto3-WM-Stand nach 3 von 19 Rennen:

1. Acosta 70 Punkte, 2. Masia 39, 3. Binder 36, 4. Antonelli 36, 5. Migno 29, 6. Rodrigo 25, 7. Sasaki 22, 8. Garcia 21, 9. Foggia 20, 10. Fenati 20, 11. Guevara 19, 12. Toba 18, 13. Yamanaka 16, 14. Dupasquier 15, 15. Suzuki 12, 16. Salac 6, 17. Nepa 5, 18. Tatay 4, 19. Kofler 3, 20. Alcoba 2, 21. Kunii 1, 22. Öncü 1.

Marken-WM:
1. KTM 75. 2. Honda 56. 3. GASGAS 31. 4. Husqvarna 20.

Team-WM
1. Red Bull KTM Ajo 109. 2. Avintia Esponsorama 40. 3. GASGAS Valresa Aspar 40. 4. Petrians Sprinta 36. 5. Rivacold Snipers 35. 6. CarXpert PrüstelGP 31. 7. Indonesian Racing Gresini 27. 8. Red Bull KTM Tech3 23. 9. Green Power 21. 10. Leopard Racing 20. 11. Sterilgarda Max Racing 20. 12. SIC58 Squadra Corse 12. 13. BOE Owlride 5. 14. Honda Team Asia 1.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 21:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 22:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 24.06., 22:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Do.. 24.06., 22:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 25.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE