Furchterregende Szenen: Wieder rote Flagge in Austin

Von Mario Furli
Nach dem Moto3-Neustart kam es zu einem fürchterlichen Unfall, bei dem Alcoba, Migno und Acosta Riesenglück hatten. Gewertet wurde am Ende das Ergebnis nach den ersten sieben Runden: Sieg für Izan Guevara (GASGAS)!

Das Moto3-Rennen in Austin musste zunächst nach sieben Runden abgebrochen werden, weil Filip Salac im Ausgang von Kurve 11 per Highsider abgeflogen war und unmittelbar neben der Strecke behandelt werden musste. Der KTM-Pilot aus dem PrüstelGP Team ist bei Bewusstsein, nähere Informationen zu seinem Gesundheitszustand liegen noch nicht vor.

Nach dem Neustart sollte ein Sprintrennen über fünf Runden stattfinden, aber in der dritten Runde kam es zu einem fürchterlichen Unfall, bei dem Jeremy Alcoba, Andrea Migno und Pedro Acosta einen Schutzengel hatten: Auf der Gegengerade zog Deniz Öncü nach links, dabei berührte er das Vorderrad von Alcoba, der zu Sturz kam.

Die nachfolgenden Migno und Acosta konnten nicht ausweichen, krachten voll in die am Boden liegende Honda und flogen in hohem Bogen durch die Luft, der WM-Leader sogar gegen die Leitplanken. Wie durch ein Wunder standen wenig später aber glücklicherweise alle drei Fahrer auf eigenen Beinen.

Der Vorfall wird vom FIM MotoGP Stewards Panel untersucht.

Nach dem Schreckmoment war zunächst unklar, wie es weitergehen sollte. Die Rennleitung sprach mit den Teamchefs und teilte schließlich mit: Gewertet wird das Ergebnis zum Zeitpunkt der ersten roten Flagge, damit gewann der 17-jährige Izan Guevara sein erstes WM-Rennen, obwohl er seine GASGAS kurz zuvor schwer enttäuscht in der Box hatte abstellen müssen.

Das Podest komplettierten die Honda-Piloten Dennis Foggia und John McPhee. Acosta blieb als Achter in der Wertung. Weil mehr als fünf Runden absolviert waren, wurde auch die volle Punktzahl vergeben.

Der Österreicher Maximilian Kofler, der nach dem Neustart gestürzt war, steht als 17. im Klassement.

So lief das Rennen bis zum ersten Abbruch

Start: Xavier Artigas biegt aus der zweiten Startreihe als Erster in die erste Kurve ein, er kann die Linie aber nicht ganz halten und bekommt dann auch noch wegen eines Frühstarts einen doppelten Long-Lap-Penalty aufgebrummt. Sein Leopard-Teamkollege Foggia fällt bis auf Platz 6 zurück, die Führung übernimmt Pole-Setter Masia.

1. Runde: Nach der Gegengerade führt wieder Artigas, gefolgt von Guevara, Masia, Alcoba, Öncü, Foggia, Migno, Suzuki, Binder und Salac. Kofler liegt auf Rang 19.

2. Runde: Izan Guevara übernimmt die Führung, der Rookie jagt sein erstes WM-Podium. Nach dem ersten Long-Lap fällt Artigas schon bis auf Rang 13 zurück.

3. Runde: Die Top-3 – Guevara, Masia und Alcoba – haben eine gute halbe Sekunde Vorsprung auf die Verfolger, die von Foggia angeführt werden. WM-Leader Acosta ist Zwölfter, Kofler liegt auf P17.

4. Runde: Adrian Fernandez (16.) muss einen Long-Lap-Penalty verbüßen, weil er zwischen Turn 2 und 3 die Abkürzung genommen hat. Artigas nimmt zum zweiten Mal den Umweg und hat als 15. Arbeit vor sich.

5. Runde: Foggia und Öncü sind an den Top-3 dran, der Italiener schiebt sich schnell bis auf Platz 2 nach vorne. McPhee und Binder kommen ebenfalls ran – die Führungsgruppe wird größer.

6. Runde: Guevara fährt an der Spitze einen kleinen Vorsprung heraus, Acosta (8.) schließt die Lücke zu Binder.

7. Runde: Salac (15.) stürzt in Kurve 11 und wird an der Strecke behandelt.

8. Runde: Antonelli (15.) stürzt in Kurve 1. Das Rennen wird mit roter Flagge abgebrochen, damit Salac versorgt werden kann.

So lief das Rennen nach dem Neustart

Start: GASGAS-Rookie Izan Guevara behält von der Pole die Führungsposition, dahinter reihen sich McPhee, Öncü, Foggia, Binder, Masia und Acosta ein.

1. Runde: Öncü schiebt sich bis auf Platz 1 nach vorne, aber Guevara kontert im Windschatten. Auch Binder schiebt sich am Türken vorbei. Max Kofler und Adrian Fernandez stürzen in Kurve 18.

2. Runde: Guevara führt vor den zwei Petronas-Sprinta-Fahrern Binder und McPhee. Dann aber wird Guevara langsamer, er scheidet ganz offensichtlich mit einem technischen Problem aus!

3. Runde: McPhee erbt die Führung, dahinter folgen Binder, Masia, Foggia, Öncü. Dann wieder ein großer Schreckmoment: Alcoba stürzt nach einem Kontakt mit Öncü auf der Gegengerade, Migno und Acosta krachen in die Gresini-Honda und fliegen ab – rote Flagge.

Moto3-Ergebnis, Austin (3. Oktober):

1. Guevara, GASGAS, 7 Runden in 15:57,747 min
2. Foggia, Honda, + 0,385 sec
3. McPhee, Honda, + 0,499
4. Masia, KTM, + 0,706
5. Öncü, KTM, + 1,266
6. Alcoba, Honda, + 1,271
7. Binder, Honda, + 1,391
8. Acosta, KTM, + 1,543
9. Suzuki, Honda, + 1,820
10. Migno, Honda, + 2,480
11. Nepa, KTM, + 2,683
12. Fenati, Husqvarna, + 3,257
13. Sasaki, KTM, + 3,492
14. Artigas, Honda, + 3,652
15. Antonelli, KTM, + 6,086

Ferner:
17. Kofler, KTM, + 9,529

Moto3-Stand Fahrer-WM (nach 15 von 18 Rennen):

1. Acosta 218 Punkte. 2. Foggia 188. 3. Garcia 168. 4. Fenati 138. 5. Masia 135. 6. D. Binder 123. 7. Antonelli 119. 7. 8. Guevara 101. 9. Sasaki 96. 10. Migno 90. 11. D. Öncü 84. 12. McPhee 72. 13. Alcoba 70. Toba 64. 14. Suzuki 69. 15. Toba 64. 16. Rodrigo 60. 17. Salac 46. 18. Yamanaka 42. 19. Nepa 42. 20. Artigas 32.

Marken-WM:
1. KTM 308 Punkte. 2. Honda 290. 3. GASGAS 231. 4. Husqvarna 144.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 353 Punkte. 2. Gaviota GASGAS Aspar Team 269. 3. Leopard Racing 220. 4. Petronas Sprinta Racing 198. 5. Red Bull KTM Tech3, 180. 6. Sterilgarda Max Racing Team 158. 7. Avintia Esponsorama 154. 8. Indonesian Racing Gresini 130. 9. Rivacold Snipers Team 125. 10. CarXpert PrüstelGP 80. 11. CIP Green Power 75. 12. BOE Owlride 71. 13. SIC58 Squadra Corse 69. 14. Honda Team Asia 18.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 18:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 18:15, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 18:30, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So.. 05.12., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.12., 18:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 19:10, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • So.. 05.12., 20:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 05.12., 22:15, ORF 1
    Formel 1 Motorhome
  • So.. 05.12., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
5DE