Honda Team Asia 2022 mit zwei Red-Bull-Rookies

Von Sarah Göpfert
Honda Team Asia 2022 mit Taiyo Furusato (links) und Mario Aji (rechts)

Honda Team Asia 2022 mit Taiyo Furusato (links) und Mario Aji (rechts)

Das Honda Team Asia verpflichtet für die Moto3-Saison 2022 zwei junge Nachwuchspiloten aus dem Red Bull MotoGP Rookies Cup: Den Indonesier Mario Aji und den Japaner Taiyo Furusato.

Ein Rennen vor dem Saisonfinale in Valencia gab das Honda Team Asia nun sein Fahreraufgebot für die Moto3-WM 2022 bekannt. Mit Mario Aji und Taiyo Furusato verpflichtete das Team zwei Nachwuchspiloten, die ihre erste komplette Saison in der Weltmeisterschaft bestreiten werden. Aji gab sein WM-Debüt beim «Emilia-Romagna-GP» in Misano, dort wurde der er 21. Eigentlich wäre der Indonesier auch in Portimão mit einer Wildcard an den Start gegangen, jedoch zog er sich zuvor beim Training einen Oberschenkelbruch zu und musste operiert werden.

Der 17-jährige Aji begann seine internationale Karriere 2018 im Asia Talent Cup, in diesem Jahr bestritt er den Red Bull MotoGP Rookies Cup und nahm an der Moto3-Junioren-WM teil. Dort liegt er ein Rennen vor Schluss auf Gesamtrang 9. «Ich bin gespannt auf die nächste Saison, für meinen Vater und mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich werde diese Chance nicht verschwenden und versuchen, mich in jedem Rennen zu verbessern. Dann werden die Ergebnisse von allein kommen. Ich werde alle geben, um den Traum meines Vaters wahr werden zu lassen», präsentierte sich der Indonesier stolz.

Furusato liegt im Asia Talent Cup bei noch zwei ausstehenden Rennen auf Tabellenplatz 1, den Red Bull Rookies Cup schloss er in diesem Jahr als Elfter ab. «Ich bin froh, in der Weltmeisterschaft fahren zu dürfen, auch wenn es eine große Herausforderung sein wird. Für mich wird vieles das erste Mal sein: Ein neues Team, ein neues Bike, neue Strecken. Es wird eine schwierige Saison werden, aber ich danke allen, die an mich glauben und mich unterstützen», lauteten die Worte des Japaners.

Teammanager Hiroshi Aoyama kommentierte seine neue Fahrerpaarung voller Vorfreude: «Mario hat die Gabe, jedes beliebige Motorrad auf einem hohen Level fahren zu können. Wir glauben an sein Potenzial und seine künftige Entwicklung. Taiyo hat in diesem Jahr seine Sieges-Mentalität bewiesen und uns mit starken Rennergebnissen beeindruckt. Für beide wird es ein großer Schritt, aber auch eine wertvolle Erfahrung sein.»

Den beiden Neuzugängen müssen die diesjährigen Piloten Yuki Kunii und Andi Farid Izdihar weichen, über deren Verbleib im Moto3-Fahrerlager sind derzeit noch keine Informationen bekannt.

Die Moto3-GP-Teams für 2022

Red Bull KTM Ajo

Jaume Masia, Daniel Holgado

Red Bull KTM Tech3
Deniz Öncü, Adrián Fernández

BOE Owlride KTM
Riccardo Rossi, David Muñoz

CIP Green Power KTM

Kaito Toba, Joel Kelso

Avintia VR46 Riders Academy KTM
Matteo Bertelle, Elia Bartolini

MTA Tonucci Racing KTM
Stefano Nepa, Ivan Ortola

MT Helmets-MSI KTM
Ryusei Yamanaka, Diogo Moreira

Snipers Honda Team
Alberto Surra, Andrea Migno

CFMOTO Racing PrüstelGP
Xavier Artigas, Carlos Tatay

VisionTrack Honda
Scott Odgen, Joshua Whatley

Leopard Honda Racing
Dennis Foggia, Tatsuki Suzuki

GASGAS Aspar Team
Sergio Garcia, Izan Guevara

SIC58 Squadra Corse Honda
Josito Garcia, Lorenzo Fellon

Sterilgarda Max Racing Team Husqvarna
Ayumu Sasaki, John McPhee

Idemitsu Honda Team Asia

Mario Suryo Aji, Taiyo Furusato

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3AT