Quadcross der Nationen in Slagelse: Das deutsche Team

Von Dirk Nickel
Motocross
Das deutsche Team: Julian Haas, Martin Bach und Manfred Zienecker (v.l.)

Das deutsche Team: Julian Haas, Martin Bach und Manfred Zienecker (v.l.)

Teams aus über 20 Ländern treffen am 22. und 23. September 2018 in Slagelse (Dänemark) beim Quadcross der Nationen aufeinander. Julian Haas, Martin Bach und Manfred Zienecker sind für Deutschland am Start.

Neben Amerikanern, Kanadiern und vielen Europäern nimmt auch eine deutsche Abordnung an der Veranstaltung teil. Die vom DMSB und diversen privaten Sponsoren unterstützte Truppe wird von dem 25-jährigen Teammanager Florian Moser betreut, der sich auf eine hochmotivierte Unterstützerin in Person von Milena Krafthöfer verlassen kann.

Das deutsche Team setzt mit den Piloten Julian Haas, Martin Bach und Manfred Zienecker auf eine Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Unbekümmertheit. Das Quad-Trio strebt 2018 nach einem enttäuschenden 11. Rang im letzten Jahr einen Podiumsplatz an.

Der 1994 geborene WSP-KTM Pilot Julian Haas kann auf zwei dritte und einen zweiten Platz in der Endabrechnung der Deutschen Quadcross Meisterschaft zurückblicken. Davon abgesehen konnte der Bingener im letzten Jahr den Hessencup für sich entscheiden und ein dritter Platz bei den «Nations» steht ebenfalls bereits auf der Habenseite des Sportlers.

Der 30-jährige Martin Bach sitzt seit sechs Jahren auf dem Quad. 2016 hat er den Hessencup gewinnen können. Er gehört zu den Top-10 Piloten in der Deutschen Quadcross Meisterschaft und möchte in Dänemark neben Erfahrung möglichst viele Punkte für das Team sammeln.

Der erst 21 Jahre alte Manfred Zienecker ist bereits seit 11 Jahren auf Rennquads unterwegs und bestreitet neben der Deutschen Quadcross Meisterschaft auch die ultra-starke französische Elite Rennserie. In Deutschland rangiert der Yamaha Pilot aktuell auf dem zweiten Rang der Tabelle, in Frankreich auf dem vierten Platz.

Die Facebookseite des deutschen Teams

Der Videolink zum Präsentationsvideo

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm