Gespann-Veteranen-Cup: Zu alt für Rennen? Lächerlich!

Von Axel Koenigsbeck
Motocross
Seitenwagen-Veteranen-Cup: Doppelsieg für Dietmar Schmid und Bruno Kälin

Seitenwagen-Veteranen-Cup: Doppelsieg für Dietmar Schmid und Bruno Kälin

Beim Auftakt zum Seitenwagen-Veteranen-Cup im hessischen Beuern fuhren Dietmar Schmid/Bruno Kälin in einer eigenen Motocross-Liga. Doch um die folgenden Positionen wurde hart gekämpft.

Veteranen-Cup – da möchte man zunächst eine Sonntags-Kaffeefahrt mit dreirädrigem Alteisen vermuten. Doch weit gefehlt. Auch an der elften Ausgabe des 2006 von Dirk Prill und Volker Peppinghaus ins Leben gerufenen Pokals nehmen Teams teil, die trotz ihres Alters in der Deutschen Meisterschaft gewiss nicht im Hinterfeld mitfahren würden. Allen voran Dietmar Schmid. Der Schwabe, der sich schon in seiner Debüt-Zeit Anfang der 1980er-Jahre den vielsagenden Beinamen «Pershing» einhandelte, hat seit seinem Wechsel von der DM in den Cup viermal die beim Publikum sehr beliebte Serie gewonnen.

In dieser Saison muss er auf seinen Stammbeifahrer Mario Meusburger verzichten. Der Österreicher hat sich im Winter beim Skifahren nachhaltig die Knie lädiert und musste vor kurzem operiert werden. Als Ersatzmann konnte Schmid den Schweizer Bruno Kälin gewinnen – genau jenen Kälin, dem die FIM wegen seines Alters nunmehr die Teilnahme an WM-Läufen verwehrt. Umso mehr eine Groteske, wenn man sieht, mit welchem Einsatz der Eidgenosse dazu beiträgt, Schmids schweres Geschoss bei Höllentempo auf der Piste zu halten. Das EML-Gespann wird von einem auf 1000 Kubik Hubraum getunten Yamaha-XS-Zweizylindermotor angetrieben, wie er Anfang der 1980er-Jahre im Gespanncross beliebt war. Einige andere Teams wie der 2011er-Cupsieger Peter Pitz oder der 2014er-Gewinner Volker Barrabas setzen ebenfalls auf den aufgeblasenen Zweizylinder. Rolf Bremer/Dominik Niemand bevorzugen eine Tuning-Version des Twins von Knübben-Motors mit 277 Grad Hubzapfenversatz.

Beliebt sind auch Dohc-Vierzylinder von Honda, nicht zuletzt wegen ihrer Robustheit. Maik Hug/Beat Meyer, Karlheinz Renner/Joachim Kurt und das Ehepaar Reimann bevorzugen den Inline-Four. Für technische Vielfalt sorgen überdies Einzylinder von Yamaha und Honda, ein Yamaha-TR1-V-Twin und BMW-Zweiventilboxer. Und wenn Dirk Prill dem Publikum mal Besonderes bieten will, bringt er seinen luftgekühlten EML-Jumbo an den Start. Vollgas ist mit dem weit über 100 PS starken Zweitakt-Boliden allerdings kaum möglich. Schon die vierfachen Weltmeister Hansi Bächtold/Fritz Fuss hatten damals gut zu tun, um den Jumbo zu bändigen. Kein Wunder, dass Prills routinierte Beifahrerin Monika Winter mit Verweis auf ihr Alter den XS-Twin für die Cup-Rennen bevorzugt.

Beim ersten Rennen in Beuern hatten Schmid/Kälin die Konkurrenz voll im Griff. Hug/Meyer hätten neben Volker Barrabas/Tobias Lange und Peter Pitz/Julian Zimmermann Chancen auf einen Podiumplatz gehabt, wenn ihr Gespann nicht im zweiten Lauf gestreikt hätte. Gerhard Nabbe/Hermann Groninger sahen die Zielflagge überhaupt nicht. Das schnelle Duo war bereits beim Flutlicht-Cross am Vorwochenende mit kapitalem Motorschaden ausgefallen. Für den Yamaha-XT-Single fand sich zwar kurzfristig Ersatz, doch im ersten Lauf streikte die Zündung.

Bremer/Niemand mussten sich im ersten Cuprennen aus dem Mittelfeld vorkämpfen und mit dem sechsten Rang hinter Julius und Veronika Reimann zufrieden geben. Im zweiten Durchgang konnten sie sich vor dem schnellen Ehepaar platzieren.

Ergebnisse Motocross-Gespann-Veteranen-Cup Beuern/D:

1. Lauf: 1. Schmid/Kälin (D/CH), EML-Yamaha. 2. Hug/Beat Meyer (D), EB-Honda. 3. Pitz/Zimmermann (D), EML-Yamaha. 4. V. Barrabas/Lange (D), Wasp-Yamaha. 5. Reimann/Reimann (D), EB-Honda. 6. Bremer/Niemand (D), Wasp-Knübben-Yamaha. 7. Sinner/Magnus (GB/NL), Wasp-Yamaha. 8. Gerstenäcker/Gerstenäcker (D), EML-Yamaha. 9. Huth/Bryan Meyer (D), Wasp-Yamaha. 10. Kirschwing/Dehout (F), EML-Yamaha.

2. Lauf: 1. Schmid. 2. Barrabas. 3. Pitz. 4. Bremer. 5. Reimann. 6. Skinner. 7. Sobottka/S. Koopmann (D), Wasp-Yamaha. 8. Meyer/D. Koopmann (D), Heos-BMW. 9. M. Zimmermann/L. Zimmermann (D), Wasp-Yamaha.

Cup-Stand nach 1 von 7 Veranstaltungen: 1. Schmid. 2. Barrabas. 3. Pitz. 4. Bremer. 5. Reimann. 6. Skinner. 7. Hug. 8. Sobotka. 9. Kirschwing. 10. Zimmermann.

Die weiteren Termine:

29.5. Laubuseschbach
5.6. Bruchstedt
24.7. Sontra
14.8. Bramberg
11.9. Hennweiler
2.10. Höchstädt

Infos: www.seitenwagen-veteranen-cup.de

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 13:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Classic TT
  • So. 29.11., 14:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 14:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So. 29.11., 14:40, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2019
  • So. 29.11., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain
  • So. 29.11., 15:00, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So. 29.11., 15:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE