Scott Redding (Aprilia/11.): Der Striptease im Regen

Von Johannes Orasche
MotoGP

Der scheidende britische Aprilia-Werkspilot Scott Redding zeigte nach dem Rennen von Valencia noch eine begeisternde Einlage.

Scott Redding wurde auf dem Circuit Riccardo Tormo von Valencia als jüngster GP-Sieger der Geschichte vom türkischen Red Bull-Wildcard-Wunderkind Can Öncu abgelöst. Zur Erinnerung: Redding war bei seinem ersten GP-Sieg 2008 in Donington Park gerade mal 15 Jahre und 170 Tage alt, Öncu war am Sonntag jedoch nur 15 Jahre und 115 Tage.

Redding holte sich aber im MotoGP-Rennen Valencia einen feinen elften Platz und sorgte so aus einer Sicht für einen versöhnlichen Abschied von den Italiener. Für den begeisterten Offroader war das Abschlussrennen in der Königsklasse aber alles andere als ein Spaziergang: «Es war ein sehr hartes Rennen und ich hatte kein gutes Gefühl für das Bike. Es gab viel Aquaplaning. Aber ich habe mich durchgebissen und in meinem letzten MotoGP-Rennen Punkte geholt.»

Der 25-jährige Engländer sammelte in der Saison 2018 für Aprilia zwar nur karge 20 WM-Punkte, hatte oft Pech und produzierte wie Teamkollege Aleix Espargaró zahlreiche Eigenfehler. Auf der Auslaufrunde von Valencia sorgte der wilde Brite aber nochmals für Jubelstürme auf den Rängen. Redding entledigte sich zum vorläufigen Abschluss seiner MotoGP-Karriere beinahe seiner gesamten Ausrüstung. Der Hüne aus Quedgeley in Gloucester kehrte nur mit seiner Unterhose und Helm bekleidet bei strömendem Regen ins Fahrerlager zurück – das durchnässte Publikum tobte.

Mit seinen riesigen Tattoos, dem Bart und der blond gefärbten Mähne wirkte Redding dabei wie eine spektakuläre Mischung aus Tarzan und der britischen Ikone David Beckham. „Ich denke, ich habe dem Publikum heute etwas Spezielles gegeben», grinste Redding mit spürbarer Genugtuung. «Ich wollte es schon immer machen. Kälte und Nässe – wer kümmert sich darum? Wir sollten trotzdem lachen.»

Sogar seine Lederstiefel hatte Redding mit den Sneakers eines Fans getauscht. Die Fotos des Striptease-Gags wurden von der Service-Road aus vom tschechischen GP-Fotografen Václav Duska festgehalten. Redding fährt 2019 in der Britsichen Superbike-Meisterschaft (BSB) eine Ducati im Team seines frühen Mentors Paul Bird.

Der vierfache GP-Sieger hält selten mit seiner Meinung hinter den Berg und attackierte im Sommer sogar seinen Arbeitgeber, um sich wenig später reumütig zu entschuldigen. Zudem ist Redding für seine «Head-Down»-Einlagen bekannt, bei denen er in Schräglage mit dem Helm den Asphalt streift.

Übrigens: Regenspezialist Redding hatte diese spektakuläre Show-Einlage schon von langer Hand geplant, er wollte sie schon im Sommer aufführen, als er mit einem Erfolg in einem Regenrennen spekulierte. Aber es regnete nie...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE