Offiziell: Zarco und KTM gehen 2020 getrennte Wege

Von Nora Lantschner
MotoGP

Was SPEEDWEEK.com schon am Sonntag exklusiv berichtete, wurde nun offiziell bestätigt: Die Zusammenarbeit zwischen Red Bull KTM und Johann Zarco wird am Ende der MotoGP-Saison 2019 frühzeitig beendet.

«Johann hat mich in Spielberg gefragt, ob wir den Vertrag einvernehmlich auflösen können», erklärte KTM-Firmenchef Stefan Pierer im Exklusiv-Interview mit SPEEDWEEK.com am Sonntag. Nun wurde es von KTM offiziell bestätigt: Johann Zarco und Red Bull KTM werden den Zweijahresvetrag im gegenseitigen Einvernehmen am Ende der Saison 2019 frühzeitig auflösen.

Der zweifache Moto2-Weltmeister habe seit Ende 2018 versucht, seinen Fahrstil an die RC16 anzupassen, genauso wie Red Bull KTM unermüdlich daran gearbeitet habe, den Wünsche des Neuzuganges entgegenzukommen, hieß es in der knappen Presseaussendung. Während Pol Espargaró aber trotz des Ausfalls beim Heimrennen auf dem Red Bull Ring mit 61 Punkten auf WM-Rang 11 liegt, sammelte der 29-jährige Franzose in den ersten elf Rennen als KTM-Werksfahrer nur 22 WM-Punkte. Als 17. der WM-Tabelle liegt Zarco damit abgeschlagen zurück.

Beide Parteien versicherten, in den verbleibenden acht Grand Prix der laufenden Saison ihr Bestes zu geben.

WM-Stand nach 11 von 19 Rennen: 1. Marquez, 230 Punkte. 2. Dovizioso 172. 3. Petrucci 136. 4. Rins 124. 5. Rossi 103. 6. Vinales 102. 7. Quartararo 92. 8. Miller 86. 9. Crutchlow 78. 10. Nakagami 62. 11. Pol Espargaro 61. 12. Morbidelli 58. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaro 33. 15. Oliveira 26. 16. Bagnaia 24. 17. Zarco 22. 18. Iannone 21. 19. Lorenzo 19. 20. Bradl 16. 21. Rabat 14. 22. Pirro 9. 23. Abraham 4. 24. Guintoli 3. 25. Syahrin 3.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
118