MotoGP

Jorge Lorenzo: Abschiedsbesuch bei Honda in Japan

Von - 14.12.2019 16:01

Von Bali ging es für Jorge Lorenzo weiter nach Japan zum «HRC Thanks Day», wo er Abschiedsgeschenke in Empfang nahm und auf erfolgreiche Honda-Zweirad-Stars traf. Marc Márquez fehlte hingegen.

Beim Saisonfinale in Valencia bestritt Jorge Lorenzo das letzte MotoGP-Rennen seiner beeindruckenden Karriere – nach 18 WM-Jahren, fünf WM-Titeln, 68-GP-Siegen, 152 Podestplätzen und 69 Pole-Positions. Danach gönnte sich der 32-Jährige eine dreiwöchige Auszeit auf der indonesischen Insel Bali, ehe es weiter nach Japan ging.

Auch wenn Lorenzo und die RC213V nie zum erhofften Dream-Team wurden und 2019 kein einziger Top-10-Platz gelang, feierte Honda den fünffachen Weltmeister am Freitag beim «HRC Thanks Day» noch einmal gebührend. So überreichte ihm HRC-Präsident Hiroshi Nomura ein gerahmtes Bild von den Feierlichkeiten in Valencia, wo Repsol Honda dem Ducati-Werksteam im Finish noch den Team-Titel streitig machte und somit die «Triple Crown» für den japanischen Hersteller sicherte: Ein versöhnlicher Abschluss für das schwierige Honda-Jahr des Mallorquiners.

MotoGP-Champion Marc Márquez fehlte nach seiner Schulter-OP beim HRC-Event zum Saisonabschluss, dafür traf sein Teamkollege aus der Saison 2019 unter anderen MXGP-Weltmeister Tim Gajser und Trial-Dominator Toni Bou. Lorenzo schoss Erinnerungsbilder mit Takeo Yokoyama, MotoGP-Projektleiter der Honda Racing Corporation, und dem LCR-Honda-Piloten Takaaki Nakagami – und seiner Honda RC213V: «Mein wahrscheinlich letztes Foto mit dieser schönen Rothaarigen», kommentierte der dreifache MotoGP-Champion mit einem Schmunzeln.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Takaaki Nakagami und Jorge Lorenzo trafen sich in Japan wieder © Twitter/@takanakagami30 Takaaki Nakagami und Jorge Lorenzo trafen sich in Japan wieder Jorge Lorenzo mit HRC-Präsident Hiroshi Nomura © Twitter/@HRC_MotoGP Jorge Lorenzo mit HRC-Präsident Hiroshi Nomura

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 18.01., 22:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Sa. 18.01., 22:10, Eurosport
Motorsport
Sa. 18.01., 22:30, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 22:35, Motorvision TV
Tour European Rally
Sa. 18.01., 23:00, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Sa. 18.01., 23:00, ORF Sport+
Rallye Dakar - Woche 2, Highlights aus Saudi Arabien
Sa. 18.01., 23:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 18.01., 23:55, Motorvision TV
Super Cars
So. 19.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
So. 19.01., 00:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm