Sachsenring-Tickets: Preisvorteil bis Ende Januar

Von Mario Furli
Sachsenring-König Marc Márquez

Sachsenring-König Marc Márquez

Jetzt noch schnell Tickets für den Motorrad Grand Prix Deutschland bestellen und kräftig sparen: 2020 machen die MotoGP-Asse vom 19. bis 21. Juni auf dem Sachsenring Halt.

Nur noch bis zum 31. Januar gibt es die Tickets für den «HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland» auf dem Sachsenring (19. bis 21. Juni) mit attraktiven Preisvorteilen. Ab dem 1. Februar gelten dann die regulären Ticket-Verkaufspreise. Eintrittskarten für das Motorsport-Festival in Sachsen gibt es bereits ab 29 Euro.

Elf Tribünen mit bester Sicht auf das Renngeschehen und insgesamt neun Videowalls säumen den Sachsenring zum Gastspiel der MotoGP-WM, großzügige Stehplatzbereiche rundum die Strecke ergänzen das Angebot für Zweiradfans. Abseits des Renngeschehens dürfen sich die Besucher auch im Juni 2020 auf ein spektakuläres Rahmenprogramm freuen.

Wer den deutschen Motorrad-WM-Lauf von seiner favorisierten Tribüne aus verfolgen und dabei Geld sparen möchte, sollte schnell sein. Für die ServusTV-Tribüne T1 und die VR46-Fantribünen T4 sind nur noch Restkarten erhältlich, die Tribünen T3/1 und T10 sind bereits ausverkauft. Auch VIP-Tickets oder Tickets für das neue Sachsenring Camping Village, in dem Fans direkt an der Strecke im Bereich der Sachsenkurve mit ihrem Wohnmobil übernachten können, sind im Vorverkauf erhältlich.

Alle Ticketangebote für den HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2020 am Sachsenring sind online unter adac.de/motogp, telefonisch bei der Ticket-Hotline 03723/8099111 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) und per Fax unter 03723/8099199 erhältlich. Darüber hinaus gibt es die regulären Tribünen- und Stehplatztickets auch in allen Geschäftsstellen der Freien Presse in Sachsen sowie bei der Stadtinformation Hohenstein-Ernstthal.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE