Alex Rins: Auch abseits der Rennstrecke im Sattel

Von Mario Furli
In neun Tagen beginnt für die MotoGP-Stars in Sepang der erste Test des Kalenderjahres 2020. Bevor Suzuki-Ass Alex Rins auf seine GSX-RR steigt, tobte er sich unter anderem auf der V-Strom 1050XT aus.

Suzuki hielt am Dienstag in Malaga den «World Test Ride» für die neue V-Strom 1050XT ab, dabei durfte der zweifache MotoGP-Sieger der Vorsaison natürlich nicht fehlen: Alex Rins absolvierte ganze 200 km auf dem Sport-Adventure-Tourer des Herstellers aus Hamamatsu. Die V-Strom war erstmals auf der Motorradmesse Eicma im November in neu gestalteter und technisch verfeinerter Form präsentiert worden.

«Die neue V-Strom ist sagenhaft. Ich war immer schon ein großer Fan dieses Modells, ich habe eines zu Hause und fahre damit mit meinen Freunden. Da ich in den Bergen lebe, ist dieses Motorrad perfekt auf unterschiedlichem Terrain», schwärmte der in Andorra lebende Spanier. «Die neue V-Strom 1050XT ist vom Motor her smoother, das Handling ist fantastisch. Die Elektronik wurde ebenfalls deutlich verbessert und das Design ist auch sehr schön. Ich hatte die Gelegenheit, dieses Update in Malaga und Umgebung zu fahren, und die Performance ist sowohl auf engen und verschlungen Straßen als auch auf Offroad-Wegen großartig. Ich freue mich schon, dieses Modell zu Hause zu haben und die Vorgängerversion zu ersetzen.»

Übrigens: Der Vierte der MotoGP-WM 2019 saß in den letzten Tagen nicht nur auf der V-Storm. Auch auf der Motocross-Strecke absolvierte Rins seine Runden, dabei saß er auf einer Suzuki RM-Z 250.

Der nächste PR-Termin für die Suzuki-Truppe steht auch schon längst fest: Am 6. Februar geht auf dem Sepang International Circuit in Malaysia um 15 Uhr Ortszeit (8 Uhr MEZ) die MotoGP-Teamvorstellung mit Rins und seinem Teamkollegen Joan Mir über die Bühne. Wenn die neue GSX-RR enthüllt wird, können Fans auf der ganzen Welt live dabei sein, denn die Präsentation wird auf dem YouTube-Kanal von SuzukiRacingNews sowie auf der Internetseite des MotoGP-Teams übertragen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 21.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 21.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 21.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 00:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa.. 22.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE