MotoGP

KTM: Seit 2003 im GP-Sport – 100. Sieg in Sicht

Von Günther Wiesinger - 27.01.2020 12:00

KTM peilt in diesem Jahr den 100. Road Racing GP-Triumph an. In der MotoGP-Klasse fallen die Ziele bescheidener aus. Hoffnungsträger ist Pol Espargaró, der bereits 12 der 21 Top-10-Plätze der Österreicher errungen hat.

Das Red Bull Factory Racing KTM mischt seit 2017 in der Königsklasse mit und hat in Valencia im November 2018 mit Platz 3 von Pol Espargaró beim 37. Grand Prix der Österreicher den ersten Podestplatz erreicht. Beim Le-Mans-GP 2019 heimsten erstmals alle vier aktuellen MotoGP-Fahrer WM-Punkte ein. Pol Espargaró hat inzwischen für zwölf der insgesamt 21 Top-Ten-Plätze der Orangen in der «premier class» gesorgt. KTM ist also mit der RC16 bei 21 von insgesamt 56 Grand Prix in die ersten Zehn gebraust.

Pol Espargaró hat mit 100 Punkten im Vorjahr doppelt so viele WM-Zähler eingeheimst wie 2018, er landete in der WM 2019 auf dem erstaunlichen elften Rang.

Mit Platz 2 in der Moto3-WM durch Aron Canet zeigte KTM auch in der 250-ccm-Klasse einen willkommenen Aufwärtstrend. Jaume Masia sorgte im April in Las Termas für den 90. Sieg von KTM im GP-Sport. Nachher gelangen Aron Canet drei Moto3-Siege, Albert Arenas siegte einmal, dazu kamen fünf Moto2-Siege von Red Bull-KTM-Star Brad Binder. Die Mattighofener halten also bei 99 GP-Siegen. Der 100. Road Racing GP-Triumph wird für 2020 angepeilt.

Der Einstieg von KTM in den GP-Rennsport erfolgte 2003 in der 125-ccm-Klasse mit Roberto Locatelli und Arnaud Vincent, der im August in Brünn gegen Mika Kallio getauscht wurde. Den ersten Sieg für KTM (125 ccm) eroberte Casey Stoner 2004 in Sepang.


Mike Leitner, Teammanager des Red Bull KTM Factory-Teams, zieht eine überwiegend erfreuliche Bilanz der ersten Halbzeit in der MotoGP-WM. «Wir haben uns für die Saison 2019 einstellige Ergebnisse zum Ziel gesetzt und dank Pol bei neun Grands Prix sechs einstellige Resultate erzielt, dazu kommt der achte Platz von Miguel Oliveira in Spielberg», hält er fest.

Was erwartet der Teammanager von der nächsten Saison? Leitner dazu: «Wir müssen dort anschließen, wo wir zuletzt aufgehört haben. Man sieht, die MotoGP-Klasse ist beinhart, die Plätze sind bis weit hinten gnadenlos umkämpft. Gut, was Márquez aufführt, ist oft unbeschreiblich. Aber ab Platz 2 geht es bei den Rundenzeiten um Zehntelbereiche. Daheim in der Firma wird unermüdlich weitergearbeitet und entwickelt. Jeder versucht zu pushen und neue Teile auf die Strecke zu bringen. Uns fehlen im Renntrimm einige Zehntel pro Runde, die müssen wir runterknabbern.»

Während sich Firmenchef Stefan Pierer vor allem von den MotoGP-Piloten Espargaró und Oliveira einige Fights um die Top-5 erhofft, versucht Motorsport-Direktor Pit Beirer den Ball flach zu halten. «Im Trockenen haben wir bisher einen sechsten Platz erreicht. Den möchten wir bestätigen und verbessern», sagt der KTM-Stratege.

Das neue Red Bull KTM-Quartett setzte sich im Factory-Team aus  Pol Espargaró und Brad Binder zusammen. Miguel Oliveira und Iker Lecuona halten beim Tech3-Kundenteam die Fahnen hoch.

MotoGP-Statistik von KTM Factory Racing

Renndebüt
Valencia-GP 2016 mit Mika Kallio (Wildcard)

Red Bull KTM Factory Team 2017 und 2018
Pol Espargaró und Bradley Smith,
Testfahrer Mika Kallio



Red Bull KTM Factory Team 2019
Pol Espargaró, Johann Zarco; 
Testfahrer: Mika Kallio und Dani Pedrosa

Red Bull KTM Tech3 Team 2019
Miguel Oliveira, Hafizh Syahrin

Red Bull KTM Factory Team 2020
Pol Espargaró, Brad Binder; 
Testfahrer: Mika Kallio und Dani Pedrosa

Red Bull KTM Tech3 Team 2020
Miguel Oliveira, Iker Lecuona

Erste WM-Punkte
Pol Espargaró, Platz 14, Las Termas 2017

Erster Top-Ten-Platz
Pol Espargaró, Platz 9, Brünn 2017

Erster Podestplatz
Pol Espargaró, Platz 3, Valencia 2018

Top-Ten-MotoGP-Plätze von KTM

Pol Espargaró (12)

Platz 9, Brünn 2017

Platz 10, Aragón 2017
Platz 9, Phillip Island 2017

Platz 10, Sepang 2017

Platz 3, Valencia 2018

Platz 10, Las Termas 2019

Platz 8, Austin 2019

Platz 6, Le Mans 2019
Platz 9, Mugello 2019

Platz 7, Catalunya 2019
Platz 9, Silverstone 2019
Platz 10, Valencia 2019

Bradley Smith (5)
Platz 10, Misano 2017
Platz 10, Phillip Island 2017

Platz 10, Sachsenring 2018

Platz 10, Phillip Island 2018
Platz 8, Valencia 2018



Mika Kallio (2)

Platz 10, Spielberg 2017
Platz 10, Jerez, 2018

Johann Zarco (1)

Platz 10, Catalunya 2019

Miguel Oliveira (1)
Platz 8, Spielberg 2019

Total Top-Ten-Plätze: 21

Anzahl WM-Punkte MotoGP

2017: 95 Punkte
2018: 95 Punkte
2019: 179 Punkte
Total: 369 Punkte

Anzahl WM-Punkte MotoGP-Fahrer

Pol Espargaró: 55, 51 und 100 (total 211)
Bradley Smith: 29 und 38 (total 67)
Mika Kallio: 11, 6 und 7 (total 24)

Johann Zarco: 30
Miguel Oliveira: 33

Hafizh Syahrin: 9


Total: 374 Punkte

Beste Quali-Ergebnisse


Pol Espargaró, Platz 6, Phillip Island 2018

Pol Espargaró, Platz 6, Valencia 2018
Pol Espargaró, Platz 7, Austin 2019
Pol Espargaró, Platz 2, Misano 2019
Johann Zarco, Platz 3, Brünn 2019

Anzahl GP-Siege KTM

125 ccm/Moto3: 76
250 ccm/Moto2: 23

Total: 99

Pol Espargaró hat für 12 der insgesamt 21 Top-Ten-Plätze von KTM in der «premier class» gesorgt © Gold & Goose Pol Espargaró hat für 12 der insgesamt 21 Top-Ten-Plätze von KTM in der «premier class» gesorgt

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 21.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 21.02., 08:35, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 10:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Fr. 21.02., 14:35, Motorvision TV
Classic
Fr. 21.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 21.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Australien
Fr. 21.02., 16:15, Motorvision TV
Perfect Ride
Fr. 21.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 18:30, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
126