Virtuelle MotoGP: Am Sonntag mit Valentino Rossi

Von Nora Lantschner
MotoGP
Die Teilnehmer des zweiten #StayAtHomeGP

Die Teilnehmer des zweiten #StayAtHomeGP

Das Fahrerfeld für das zweite virtuelle MotoGP-Rennen des Jahres steht: Neben den Márquez-Brüdern und Fabio Quartararo werden am Sonntag auch Valentino Rossi und Danilo Petrucci Gas geben.

Am 29. März entschied Alex Márquez das erste virtuelle MotoGP-Rennen des Jahres für sich, am kommenden Sonntag lädt WM-Promoter Dorna zum zweiten Kräftemessen an den Spielkonsolen: Beginnen wird der Event wieder um 15 Uhr mit einem fünfminütigen Qualifying, als virtueller Schauplatz wurde diesmal der Red Bull Ring von Spielberg ausgewählt. Das Rennen geht über zehn Runden.

Die eSports-Serie hat sportlich natürlich keinen Wert, aber nicht nur die Fahrer haben trotzdem ihren Spaß daran: Insgesamt wurden online sieben Millionen Minuten lang Inhalte zur virtuellen MotoGP-Premiere angesehen, rechnete Dorna vor – das sind umgerechnet fast 13 Jahre nonstop.

Beim zweiten Rennen werden wieder zehn MotoGP-Stars am Start stehen, diesmal entschied sich auch Superstar Valentino Rossi (Yamaha) zur Teilnahme. Außerdem neu dabei sind die Ducati-Piloten Danilo Petrucci und Michele Pirro sowie LCR-Honda-Mann Takaaki Nakagami und Avintia-Ducati-Pilot Tito Rabat.

Übertagen wird der eSports-Event nicht nur auf MotoGP.com und auf den offiziellen Social-Media-Kanälen der Motorrad-WM, unter anderem Facebook und YouTube. Auch ServusTV wird wieder live dabei sein.

Das Fahrerfeld für den 12. April

Repsol Honda Team: Marc Márquez, Alex Márquez
Ducati Team: Danilo Petrucci, Michele Pirro
Monster Energy Yamaha MotoGP: Valentino Rossi, Maverick Viñales
Petronas Yamaha SRT: Fabio Quartararo
Pramac Racing: Francesco Bagnaia
LCR Honda Idemitsu: Takaaki Nakagami
Reale Avintia Racing: Tito Rabat

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Fr. 05.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Fr. 05.06., 14:00, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 05.06., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 05.06., 17:50, Motorvision TV
Classic Races
Fr. 05.06., 18:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm