Andrea Dovizioso nach OP: «Sehr optimistisch»

Von Nora Lantschner
MotoGP

Ducati-Star Andrea Dovizioso ist nach dem Motocross-Unfall und der nötig gewordenen Schlüsselbein-OP wieder zu Hause in Forlì. Um für den MotoGP-Auftakt in Jerez fit zu sein, beginnt er sofort mit der Reha.

Nach dem missglückten Renneinsatz auf der Motocross-Maschine in Faenza wurde Andrea Dovizioso nach Absprache mit Dr. Giuseppe Porcellini noch am gestrigen Sonntag am gebrochenen linken Schlüsselbein operiert. Den Eingriff nahm das Ärzteteam, zu dem neben Dr. Porcellini auch Dr. Fabio Catani, Dr. Luigi Tarallo und Dr. Andrea Giorgini zählten, im Poliklinikum von Modena vor.

«Andrea wurde wegen eines nicht geraden Bruchs am Rand des Sternoklavikulargelenks operiert», erklärte Dr. Porcellini. Die Fraktur sei mit einer Platte sowie sechs Schrauben fixiert worden. «Aus medizinischer Sicht sind wir sehr zufrieden», versicherte der behandelnde Arzt. Deshalb kann der Ducati-Star auch umgehend mit der Physiotherapie beginnen.

«Die Operation ist gut verlaufen, ich möchte mich vor allem beim medizinischen Team bedanken, dass den Eingriff so schnell vorgenommen hat. Ich habe keine großen Schmerzen, das stimmt mich sehr optimistisch», betonte «Dovi» am Montag.

Der dreifache MotoGP-Vizeweltmeister will keine Zeit verlieren: «Ich konnte schon heute am Morgen nach Hause gehen und werde mich noch am Nachmittag darum kümmern, meine Reha zu planen und zu organisieren», ergänzte er im Hinblick auf den Saisonauftakt am 19. Juli. «Ich bin davon überzeugt, dass ich mich in diesen Wochen erholen und für den ersten Grand Prix in Jerez in bester Form sein kann.»

Das beruhigt auch Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti. «Auch wenn wir wissen, dass Motocross ein Sport ist, der Risiken mit sich bringt, hatten wir Andrea erlaubt, an diesem regionalen Rennen teilzunehmen. Denn er hatte uns erklärt, dass er diesen Anreiz und dieses Gefühl brauchte, was einem nur ein echter Wettkampf geben kann. Auf der anderen Seite ist Motocross auch die Disziplin, die viele MotoGP-Fahrer regelmäßig als Training ausüben. Am Ende müssen wir froh sein, dass die Verletzung keine schwerwiegenden Konsequenzen mit sich bringt und Andrea beim Saisonauftakt 2020 in Jerez regulär dabei sein kann.»

Der provisorische Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP)
19. Juli: Jerez (GP von Spanien)
26. Juli: Jerez (GP von Andalusien)
09. August: Brünn (GP von Tschechien)
16. August: Spielberg (GP von Österreich)
23. August: Spielberg (GP der Steiermark)
13. September: Misano (GP San Marino e Della Riviera di Rimini)
20. September: Misano (GP Emilia Romagna e Della Riviera di Rimini)
27. September: Barcelona-Catalunya (GP Catalunya)
11. Oktober: Le Mans (GP von Frankreich)
18. Oktober: Aragón (GP von Aragonien)
25. Oktober: Aragón (GP von Teruel)
08. November: Valencia (GP von Europa)
15. November: Valencia (GP Comunitat Valenciana)

Ersatzlos gestrichen:
31. Mai: Mugello/I
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/FIN
30. August: Silverstone/GB
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS

Noch nicht abgesagt:
GP von Amerika (Circuit of the Americas, Austin/Texas)
GP von Argentinien (Circuit Termas de Río Hondo)
GP von Thailand (Chang International Circuit)
GP von Malaysia (Sepang International Circuit)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm