Brünn bestätigt: Motorrad-WM 2020 ohne Zuschauer

Von Mario Furli
MotoGP
Marc Márquez vor Andrea Dovizioso und Alex Rins: 2020 fiebern die MotoGP-Fans in Brünn nicht vor Ort mit

Marc Márquez vor Andrea Dovizioso und Alex Rins: 2020 fiebern die MotoGP-Fans in Brünn nicht vor Ort mit

Am 9. August werden Márquez, Dovizioso und Co. in Brünn ein Geisterrennen vor leeren Tribünen bestreiten. Die gute Nachricht für alle MotoGP-Fans: Die bereits erworbenen Tickets können 2021 eingelöst werden.

Nach der Doppelveranstaltung in Jerez wird auch der Brünn-GP vom 7. bis 9. August ohne Zuschauer über die Bühne gehen. Am Freitag bestätigten die Verantwortlichen in Tschechien in einer offiziellen Mitteilung, dass dies die endgültige Entscheidung sei. Bereits gekaufte Tickets sollen aber ihre Gültigkeit für 2021 behalten.

Zur Erinnerung: Die aktuelle Vereinbarung zwischen WM-Promoter Dorna und dem tschechischen GP-Veranstalter «Spolek pro pořádání Grand Prix» läuft eigentlich 2020 aus, aus Spanien erfuhr SPEEDWEEK.com aber bereits am 4. Juni, dass ein neuer Vertrag aufgesetzt wird.

«Unser Ziel war es, Bedingungen auszuhandeln, die für alle Beteiligten sinnvoll sind. Wir wollten den Fans kein einzigartiges Erlebnis vorenthalten. Darüber hinaus kann der Grand Prix in den kommenden Jahren ein wichtiger Impuls für die Wiederbelebung des Tourismus und der Gastfreundschaft in der gesamten Region sein», erklärte Bohumil Simek, Landeshauptmann der Region Südmähren, der zudem bereits über eine langfristige Zukunft des Grand Prix spricht.

Übrigens: MotoGP-Fans, die ihre Tickets für den Brünn-GP 2020 behalten und im nächsten Jahr einlösen werden, profitieren von der Entscheidung. Denn es wird nicht mehr möglich sein, Karten für 2021 zu einem günstigeren Preis zu erwerben, betonten die Veranstalter.

«Obwohl wir davon überzeugt sind, dass ein Großteil der MotoGP-Fans ihre Tickets für das nächste Jahr behalten wird, haben Fans natürlich auch den Anspruch auf eine Rückerstattung der Tickets», ergänzte Jana Janulíková, Direktorin des Informationsbüros TIC Brno. Die Rückerstattung könne über ein Online-Formular beantragt werden.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
18