Pol Espargaró: «Ich will das Maximum in der MotoGP»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Pol Espargaró mit seinem zukünftigen Teamkollegen Marc Márquez im Hintergrund

Pol Espargaró mit seinem zukünftigen Teamkollegen Marc Márquez im Hintergrund

Der zukünftige Repsol-Honda-Pilot Pol Espargaró spricht über die schwierige Entscheidungsfindung und betont gleichzeitig: «Ich will dieses letzte Jahr mit KTM genießen, wir können etwas Großartiges schaffen.»

Kurz vor dem WM-Neustart bestätigte auch HRC am Montag offiziell, dass Pol Espargaró ab 2021 das Repsol-Honda-Werksteam neben Marc Márquez komplettieren wird. Nach vier KTM-Jahren stellt sich der 29-jährige Spanier einer neuen Herausforderung.

«Wir hatten eine lange Ausgangssperre, mit viel Auf und Ab und einer ziemlich großen Entscheidung, die im Raum stand, bei der viele Emotionen dabei waren», erzählte Pol Espargaró. «Aber am Ende fällt es schwer Nein zu sagen, wenn man gegen oder mit dem besten Fahrer, den wir jetzt in der Startaufstellung haben, fahren kann. Das gilt auch für ein Weltmeister-Team und den Hersteller. Ich habe viel darüber nachgedacht, es war eine schwierige Entscheidung. Es werden dann vier großartige Jahre mit KTM gewesen sein. In Katar haben wir vor drei Jahren ganz unten angefangen, jetzt sind wir in einer Position, wo wir anfangen können, das Rennfahren zu genießen. KTM jetzt zu verlassen, ist sehr traurig für mich. Aber ich bin 29 Jahre alt, ich will das Maximum in der MotoGP und ich glaube, auf kurze Sicht bedeutet dies den Wechsel zu diesem Hersteller.»

Die Zukunft sei zwar «super aufregend», aber jetzt gelte die volle Konzentration der verkürzten Saison 2020, betonte der WM-Elfte des Vorjahres: «Bisher wurde nur geredet, jetzt geht es ans Rennfahren. Ich will dieses letzte Jahr mit KTM genießen und ich glaube, wir können etwas Großartiges schaffen.»

Die Fortschritte in den Wintertests geben Anlass zur Hoffnung auf eine erfolgreiche Abschiedstournee. «Wir werden es sicher versuchen», bestätigte der Jüngere der Espargaró-Brüder. «Unsere Mentalität ist die eines Siegers, die war schon vor drei Jahren da, aber damals fehlte das Bike dazu. Jetzt kommen wir näher an dieses Ziel. Wir sind noch nicht in dem Stadium, aber es ist das, woran wir jedes Mal denken, wenn ich auf das Bike steige, eine Rundenzeit fahre oder die Ampel ausgeht.»

Dazu kommt: «Wir fahren zweimal in Österreich, das ist eine gute Nachricht für KTM, die Strecke passt ziemlich gut zu uns – auch Le Mans. Wir haben ein paar Gelegenheiten auf ein gutes Ergebnis und wir werden versuchen, diese lange Zusammenarbeit mit den bestmöglichen Ergebnissen zu beschließen», versprach Pol Espargaró.

Der Corona-bedingte Stillstand habe der aktuellen RC16 dabei nicht geschadet, versicherte der KTM-Werksfahrer: «Wir haben eine sehr gute und komplette Pre-Season hinter uns, das Motorrad war bereit für Katar. Sicher war die Corona-Pandemie ein Problem für viele von uns, aber eigentlich sollte das Motorrad nach dem Katar-Test bereit sein – und unser Bike war bereit für die Saison. Der Coronavirus hat die Entwicklung des nächstjährigen Motorrads gestoppt, aber für dieses Jahr sollte alles perfekt sein, weil wir die ganzen Testfahrten absolviert haben. Wenn jemand jetzt nicht bereit ist, um in die Saison zu starten, dann bedeutet das, dass sie es auch in Katar nicht gewesen wären.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
» zum TV-Programm
7DE