Maverick Viñales (Yamaha): Von den Zeiten überrascht

Von Maximilian Wendl
MotoGP
Maverick Viñales bog mit Startplatz 2 im Gepäck in die Box ein

Maverick Viñales bog mit Startplatz 2 im Gepäck in die Box ein

Maverick Viñales hat sich in der ersten Qualifikation der MotoGP-Saison einen Platz in der ersten Startreihe gesichert. Hinter Yamaha-Markenkollege Fabio Quartararo geht er im spanischen Jerez als Zweiter ins Rennen.

Maverick Viñales sprach in Bezug auf das Reifenmanagement seiner Yamaha M1 schon am Freitag ein Lob aus. Davon hat der spanische MotoGP-Pilot offensichtlich auch in der Qualifikation profitiert, denn er wird am Sonntag den Großen Preis von Spanien von Platz 2 aus in Angriff nehmen.

Die Ausgangslage für einen erfolgreichen Heim-Grand-Prix ist also bestens. Und der Plan für den Rennsonntag steht ebenfalls: Nach Kurve 1 möchte er diese Position mindestens behaupten, um in einen guten Rhythmus zu finden. Er meint: «Die Startphase wird entscheidend. Es wird ein hartes Rennen, aber das mag ich.»

Er mochte es auch, am Samstagnachmittag im Kreis seiner Fahrerkollegen zu sitzen. Gemeinsam mit Pole-Setter Fabio Quartararo (Yamaha) und Weltmeister Marc Márquez (Honda) stellte er sich bei der Pressekonferenz den Fragen der ausgedünnten Journalisten-Schar.

Dabei gab Viñales zu, dass er von den Rundenzeiten durchaus überrascht war: «Wir waren wirklich schnell. Das hatte ich so nicht erwartet.» Eine Erklärung, weshalb das so war, lieferte der Werksfahrer von Yamaha umgehend: «Die Reifen haben fantastisch funktioniert. Wir müssen am Sonntag verstehen, was für den Reifen am besten ist, damit er auch am Ende noch gut arbeitet. Wir müssen die Stärke nutzen.»

Während Viñales die Reifen bei den Stärken einordnet, sagt Teamkollege Valentino Rossi: «Die Michelin-Reifen der neuen Generation sind sehr weich, auch von der Karkasse her. Das macht mein Leben nicht gerade einfach.» Viñales entgegnet dem Routinier: «Ich hatte keine Probleme mit den Reifen, darüber bin ich sehr glücklich.»

Im Vorfeld gab Viñales als Zielsetzung aus, es in die erste Startreihe schaffen zu wollen. Das hat der 25-Jährige geschafft. Nun möchte er von Beginn an pushen und nach den ersten vier Runden auf seine Reifen achten. «Es geht darum, dass der Hinterreifen nicht überhitzt. Wenn wir in der letzten Runde noch vorne dabei sind, dann ist alles möglich», meint der WM-Dritte von 2019, der glaubt: «Die Möglichkeit zu siegen, ist da. Allerdings wird es nicht einfach werden.»

Der Auftakt in die MotoGP-Saison 2020 beginnt um 14 Uhr.

Spanien-GP, MotoGP, Q2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:36,705 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,139 sec
3. Marc Márquez, Honda, + 0,157
4. Bagnaia, Ducati, + 0,250
5. Miller, Ducati, + 0,748
6. Crutchlow, Honda, + 0,749
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,788
8. Dovizioso, Ducati + 0,830
9. Rins, Suzuki, + 0,931
10. Morbidelli, Yamaha, + 0,969
11. Rossi, Yamaha, + 1,036
12. Mir, Suzuki + 1,079

Die weitere Startaufstellung:
13. Binder, KTM
14. Petrucci, Ducati
15. Nakagami, Honda
16. Aleix Espargaró, Aprilia
17. Oliveira, KTM
18. Smith, Aprilia
19. Rabat, Ducati
20. Zarco, Ducati
21. Alex Márquez, Honda
22. Lecuona, KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
7DE