Drama um Marc Márquez: Oberarm gebrochen?

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Weltmeister Marc Márquez wurde nach seinem fürchterlichen Crash in Jerez mit Verdacht auf einen Bruch des rechten Oberarmknochens untersucht. Inzwischen hat sich die erste Diagnose bestätigt.

Nach dem dritten Startplatz und dem starken Auftritt im Warm-up (mit Bestzeit) startete Weltmeister Marc Márquez fuios in das erste Rennen der Saison in Jerez. Doch Maverick Viñales setzte erstmals in einem Rennen die neue Startvorrichtung (holeshot device) ein und flitzte sofort an die Spitze. In Runde 2 passierte der Repsol-Honda-Star erstmals an erster Position, hinter ihm die beiden Yamaha von Viñales und Quartararo.

Doch dann hatte Marc in der fünften Runde in Turn 4 bei 160 km/h einen wilden Vorderrad-Slide, den er kunstvoll abfing, dann wetzte er mit viel Speed ins Kiesbett und kehrte als 16. wieder auf die Strecke zurück. Er kämpfte sich – vollgepumpt mit Adrenalin – ungestüm wieder nach vorne und tauchte nach sechs Runden schon an 12. Stelle auf. Er schnappte sich dann Fahrer wie Oliveira und Rossi und legte sich wenig später mit Morbidelli, Pol Espargaró und Dovi und Miller an, ehe er sich Viñales schnappte und einen zweiten Platz entgegen fuhr.

Doch Marc hatte das Messer zwischen den Zähnen, er holte beim Bremsen oft 30 Meter auf Viñales auf, er fuhr ohne Rücksicht auf Verluste.

So passierte der 21. von 25 Runden ein verhängnisvoller Crash in Kurve 3. Marc litt sofort an starken Schmerzen, er setzte sich neben der Rettungsfahrbahn nieder, zog den rechten Handschuh nicht aus und konnte die rechte Hand nicht gebrauchen, um den Helm abzunehmen.

Das Repsol-Honda-Team machte sich sofort auf zum Medical Centre im Paddock, und nach ersten Informationen hat sich der Honda-Star einen Oberarmbruch zugezogen.

Marc muss also in dieser Woche operiert werden. Ob er nächsten Freitag in Jerez wieder fahren kann, ist ungewiss. Das Repsol-Team hat den Verdacht auf Oberarmbruch inzwischen bestätigt. Es teilte mit: «Marc wird morgen nach Barcelona fliegen und sich dort operieren lassen.»

Die MotoGP-Ärzte im Medical Centre an der Strecke haben keine inneren Verletzungen feststellen können. Nur von starken Prellungen ist die Rede. Der achtfache Weltmeister wird sicherheitshalber aus diesem Grund in den nächsten zwölf Stunden in Jerez unter ärztlicher Beobachtung bleiben.

Dr. Xavier Mir und sein Ärzteteam werden Marc Márquez morgen im Hospital Universtari Dexeus in Barcelona morgen in Empfang nehmen und ihn am Dienstag operieren. 

Die Geneunszeit könne vorläufig nicht engeschätzt werden, sagte ein Teamsprecher. Nach der Operation wird das Team weitere Informationen an die Öffentlichkeit geben.

Ergebnisse MotoGP Jerez/E:

1. Fabio Quartararo (F), Yamaha
2. Maverick Vinales (E), Yamaha, +4,603 sec
3. Andrea Dovizioso (I), Ducati, +5,946
4. Jack Miller (AUS), Ducati, +6,668
5. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +6,844
6. Pol Espargaro (E), KTM, +6,938
7. Franco Bagnaia (I), Ducati, +13,027
8. Miguel Oliveira (P), KTM, +13,441
9. Danilo Petrucci (I), Ducati, +19,651
10. Takaaki Nakagami (J), Honda, +21,553
11. Johann Zarco (F), Ducati, +25,100
12. Alex Marquez (E), Honda, +27,350
13. Brad Binder (ZA), KTM, +29,640
14. Tito Rabat (E), Ducati, +32,898
15. Bradley Smith (GB), Aprilia, +39,682

WM-Stand entspricht dem Ergebnis


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
9DE