Alex Márquez (Honda): «Marc ist alt genug»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Alex Márquez will sich auf seine Box konzentrieren

Alex Márquez will sich auf seine Box konzentrieren

Obwohl Marc Márquez am heutigen Freitag in Jerez nicht auf die RC213V steigt, stellt er seinen Bruder und Teamkollegen Alex mit dem Comeback-Versuch trotzdem in den Schatten. Was der MotoGP-Rookie zu sagen hat.

Die unglaubliche Aufholjagd von Marc Márquez endete beim Spanien-GP am vergangenen Sonntag mit einem fürchterlichen Highsider in Kurve 3. Der Titelverteidiger brach sich dabei den rechten Oberarm, wurde am Dienstag in Barcelona operiert und machte sich am Donnerstag wieder auf nach Jerez, wo er den medizinischen Test bestand und am morgigen Samstag versuchen wird, seine Repsol-Honda zu fahren.

«Natürlich habe ich mit ihm ein bisschen über den Crash geredet. Er meinte, dass er schon versuchte, sich ein bisschen zu entspannen, nachdem er viele Plätze gut gemacht hatte», erzählte sein Teamkollege Alex Márquez. «Aber manchmal ist es dann gefährlicher, einen Fehler zu machen, wenn du dich ein bisschen entspannst. Es ist eine kritische Kurve, wir haben viele Stürze gesehen und das kann passieren. Marc wird sicher versuchen, sein Bestes zu geben.»

Auf die Frage, ob der 24-jährige Rookie seinem um drei Jahre älteren Bruder irgendwie helfen könne, entgegnete Alex: «Es ist schwierig, ihm zu helfen. Ich habe viel Arbeit auf meiner Seite und ich werde mich auch mich und meine Fortschritte konzentrieren. Das ist mein Ziel. Aber klar, wenn du jemanden stürzen siehst und wenn es dann auch noch dein Bruder ist, dann ist das für keinen einfach. Aber ich wusste schon bald danach, dass er sich zwar eine Verletzung zugezogen, abgesehen davon aber okay war. Ich musste mir also keine allzu großen Sorgen machen.»

Zum frühen Comeback-Versuch des achtfachen Weltmeisters sagte Alex: «Er weiß, was er zu tun hat. Er ist 27 Jahre alt und damit alt genug, um zu wissen, was er tut. Ich bin in der Hinsicht also gelassen und konzentriere mich auf meine Arbeit.»

Zurück zur Aufgabe des Klassen-Neulings, der bei seinem Debüt am vergangenen Sonntag als Zwölfter rund 27 Sekunden auf den Sieger Fabio Quartararo einbüßte: «Ich habe viele Videos angeschaut und versuche, mich zu verbessern. Ich habe verstanden, dass wir mit jeder Runde und an jedem Tag näherkommen. Darüber bin ich glücklich. Es ist klar, welche Aspekte wir verbessern müssen. Allerdings ist es einfacher, das in den Daten zu erkennen, als es dann auf der Strecke umzusetzen. Aber ich glaube, im Kopf bin ich jetzt klarer. Vor allem in den schnellen Kurven muss ich ein besseres Gefühl zur Front aufbauen, beim Turning möchte ich mich verbessern», gab er den Plan vor.

Der Moto2-Weltmeister von 2019 ist außerdem überzeugt: «Wir sind näher dran, als es die Rundenzeiten zeigen. Ich glaube, dass man sich in der MotoGP mit kleinen Details stark verbessern kann. Wir sind jeden Tag näher dran.»

Ergebnisse MotoGP FP1 Jerez, 24. Juli

1. Viñales, Yamaha, 1:37,063 min
2. Rossi, Yamaha, 1:37,205 min, + 0,142 sec
3. Binder KTM, 1:37,370, + 0,307
4. Morbidelli, Yamaha, + 0,353
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,379
6. Oliveira, KTM, + 0,429
7. Miller, Ducati, + 0,503
8. Nakagami, Honda, + 0,529
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,672
10. Dovizioso, Ducati, +0,676
11. Mir, Suzuki, + 0,686
12. Lecuona, KTM, +0,769
13. Quartararo, Yamaha, + 0,829
14. Zarco, Ducati, + 0,892
15. Alex Márquez, Honda, + 0,894
16. Petrucci, Ducati, + 0,934
17. Bagnaia, Ducati, + 1,246
18. Rabat, Ducati, + 1,330
19. Smith, Aprilia, + 1,629
20. Crutchlow, Honda, + 1,987
21. Rins, Suzuki, + 3,159

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE