Aus Angst vor zweiter Welle: Sorgen um Brünn-GP

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Drohen in Brünn düstere Wolken?

Drohen in Brünn düstere Wolken?

Düstere Wolken könnten sich über dem Brünn-GP zusammenbrauen. Denn in Tschechien bahnt sich eine zweite Corona-Welle an. In Spanien wurden heute 2616 Neuinfektionen gemeldet. Die Übersee-GP wackeln gehörig.

Bisher verläuft der Neustart der Motorrad-Weltmeisterschaft in Jerez plangemäß. Es wurden 1600 Personen im Paddock akzeptiert, das «closed doors protocol» der Dorna wurde von den örtlichen Gesundheitsbehörden abgesegnet, auch bei den nächsten Events in Brünn (9. August) und beim Doppel-GP in Spielberg (16. und 23. August).

Aber die Angst vor einer zweiten Welle ist überall zu spüren. In Österreich werden seit mehr als drei Wochen steigende Fallzahlen vermerkt, es gab Cluster in Freikirchen und durch Heimkehrer vom Westbalkan. Deshalb wurde die Maskenpflicht wieder eingeführt, in öffentlichen Gebäuden, Supermärkten, Tankstellen und so weiter. Am heutigen Donnerstag stieg die Zahl der Neuinfektionen in Österreich auf besorgniserregende 170 Personen.

Schlimmer ist die Situation in Spanien: Dort wurden heute 2616 Neuinfektionen gemeldet. In Spanien sind nach den zwei Jerez-Events fünf weitere Grand Prix geplant – in Aragón, Barcelona und Valencia.

In Italien bleiben die Corona-Fallzahlen überschaubar: 306 neue Fälle am Donnerstag.

Jetzt gehen auch in Tschechien, das die erste Welle der Pandemie vergleichsweise gut überstanden hat, die Fallzahlen wieder hoch; es wurden etliche Cluster diagnostiziert. Die Wiedereinführung flächendeckender Maßnahmen wird nicht mehr ausgeschlossen, auch eine Verschiebung von Wahlen Anfang Oktober steht im Raum. Die Regierung gerät unter Druck. Am heutigen Donnerstag wurden in Tschechien den zweiten Tag in Folge mehr als 200 Coronavirus-Neuinfektionen bestätigt.

Tschechien hatte als eines der ersten Länder bereits am 18. März eine allgemeine Gesichtsmaskenpflicht eingeführt. Die tschechische Post verewigte die Mundschutzmaske sogar auf zwei Briefmarken.

Am 1. Juli wurde das Ende der allgemeinen Maskenpflicht auf der Prager Karlsbrücke mit einer 500 Meter langem Tafel gefeiert. Nun droht jedoch ein Rückschlag im Kampf gegen das Virus. Gesundheitsminister Adam Vojtech schloss die Wiedereinführung flächendeckender restriktiver Maßnahmen nicht aus, wenn der negative Trend anhält.

Stark betroffen ist die östliche Industrie- und Bergbauregion Mährisch-Schlesien. Um die Ausbreitung unter den Bergarbeitern unter Kontrolle zu bringen, stellten die staatlichen Steinkohlebergwerke ihren Betrieb vorübergehend ein. Bei einer Party in einem Prager Nachtclub registrierten die Behörden 65 Fälle. Inzwischen wird ein Rücktritt des Gesundheitsministers gefordert.

Die Region Südmähren mit der Hauptstadt Brünn ist von der zweiten Welle in Tschechien nicht stark betroffen. Trotzdem könnten die Behörden die Maßnahmen bis zum Trainingsbeginn in Brünn am 7. August weiter verschärfen. WM-Promoter Dorna Sports S.L. beobachtet die Corona-Entwicklung in Tschechien aufmerksam. «Wir sind informiert worden», erklärte Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta.

Angesichts dieser Probleme bleibt zu hoffen, dass die 13 geplanten Events in Europa alle stattfinden können.

Aber die beiden Übersee-GP in Thailand und Malaysia rücken in weite Ferne. In Thailand werden alle ankommenden Touristen in Quarantäne gesteckt. Die Tickets für den Buri-Ram-GP sind zwar ausverkauft, die Tickets vom März haben ihre Gültigkeit behalten, die Hotels ausgebucht, aber der geplante Oktober-Termin kann nicht gehalten werden, einen neuen gibt es nicht. Und Malaysia steht nicht auf der EU-Liste der «safe travel destinations.»

Der vorläufige Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP)
19. Juli: Jerez (GP von Spanien)
26. Juli: Jerez (GP von Andalusien)
09. August: Brünn (GP von Tschechien)
16. August: Spielberg (GP von Österreich)
23. August: Spielberg (GP der Steiermark)
13. September: Misano (GP San Marino e Della Riviera di Rimini)
20. September: Misano (GP Emilia Romagna e Della Riviera)
27. September: Barcelona-Catalunya (GP Catalunya)
11.
Oktober: Le Mans (GP von Frankreich)
18. Oktober: Aragón (GP von Aragonien)
25. Oktober: Aragón (GP von Teruel)
08. November: Valencia (GP von Europa)
15.
November: Valencia (GP Comunitat Valenciana)

Ersatzlos gestrichen:
31. Mai: Mugello/I
21.
Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/FIN
30. August: Silverstone/GB
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
15. November: Texas/USA

Noch nicht abgesagt:
GP von Argentinien (Termas de Río Hondo)
GP von Thailand (Chang International Circuit)
GP von Malaysia (Sepang International Circuit)

(Übersee-Rennen werden nur ausgetragen, wenn Zuschauer-Tickets verkauft werden können. Nur Thailand und Malaysia stehen noch zur Debatte. Die Entscheidung fällt Ende Juli.) 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE